Video

Vermisste Tabitha (17) tot aufgefunden – Syrer (35) verhaftet!

Die seit Dienstag, dem 12. Juli 2022 vermisste Tabitha E. wurde bereits am letzten Sonntag tot aufgefunden, wie die Polizei erst heute mitteilte.

Gestern Mittag noch wurden Suchmeldungen veröffentlicht. „Wer hat Tabitha (17) gesehen“, fragte beispielsweise BILD auf ihrer Startseite. Da hieß es:

Tabitha ist etwa 1,75 Meter groß, hat hellblaue Augen, eine weibliche Figur und blonde, schulterlange Haare mit hellen Strähnchen.

Als sie die Wohnung ihrer Eltern am Dienstag verließ, trug sie ein weites, beiges T-Shirt, eine kurze, schwarze Leggins, weiße Vans und weißen Sneaker-Socken. Außerdem hatte sie Perlen-Ohrringe und dezente Halsketten angelegt. Sie hatte eine kleine, weiße Handtasche aus Kunstleder dabei.

Ein ganz normales deutsches Mädchen, also, das am letzten Dienstag zwischen 15 Uhr / 16 Uhr die Wohnung seiner Eltern in Asperg verließ, das liegt in Baden-Württemberg, um mit dem Bus nach Ludwigsburg zu fahren, wo sie sich neue Klamotten oder was auch immer kaufen wollte.

Gestern also, werden Tabithas Eltern noch Hoffnung gehabt haben, dass ihr Mädchen heil und gesund nach Hause kommt. Heute hat sich das letzte Fünkchen Hoffnung in Verzweiflung verwandelt: Tabitha kommt nicht mehr nach Hause.

Am letzten Samstag suchte die Polizei vornehmlich ein Waldstück beim Wasserturm in Markgröningen am Leudelsbachtal mit Hubschrauber, Drohnen und Suchhunden nach Tabitha ab. Am Sonntag wurde sie fündig.
Die Obduktion ergab: Das tote Mädchen war Tabitha E.

Zur gleichen Zeit durchsuchte die Polizei die Wohnung eines Syrers. Der 35-Jährige gilt als dringend tatverdächtig und wurde festgenommen. Ob er bereits gestanden hat, teilte die Polizei nicht mit.

Ich weiß, es wurde schon so oft gesagt, ich habe es schon so oft gesagt, aber ich bin der festen Überzeugung, es kann gar nicht oft genug gesagt werden und es sollte irgendwann in unseren Geschichtsbüchern stehen: Hätten Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihre Regierungen nicht aus Jux und Tollerei, also ohne Sinn und Verstand, Millionen kulturfremder Asylanten ins Land gelassen, würden Tabitha und zig andere Mädchen und Jungen, Männer und Frauen noch leben.

Klicken! Versandkostenfrei bestellen! Und damit „1984“ unterstützen!

Total
27
Shares
5 Bemerkungen
  1. Es lag also eine vorherige engere Bekanntschaft des Opfer-Mädchens mit dem Täter-Syrer vor, und wie war die?? Nur Befreundung oder mit Sex??! Oder kam es zur Tat, weil sie sich dem Sex verweigerte??1 Mindestens sehr naiv, sich mit solchen Typen einzulassen nach dem vielen, was man auch bis in die Provinz an bisherigen Vorfällen mitbekommen konnte. Und hatten die Eltern da keine Ahnung bzw. nicht mal zur Vorsicht geraten? Auch in dem Fall der minderjährigen mehrfach geschändeten und an Drogen verendeten Leila in Wien war sie mit den afghan. Tätern in deren Wohnung gegangen.

  2. Eben im FOCUS gesehen: “Auch im Netz ist die Anteilnahme …groß. Dennoch (??) gibt es auch viele Hassbotschaften und rassistische Äußerungen, die sich auf die Herkunft des Verdächtigen beziehen. Manche Kommentatoren geben sogar der ehemaligen Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihrer „illegalen und menschenverachtenden Politik“ die Schuld. Wie das Portal „t-online“ berichtet, bestätigte die Polizei Ludwigsburg, dass sie neben der Aufklärung des Mordes auch mit dem Hass im Netz beschäftigt ist. „Gegebenenfalls wird das auch strafrechtlich verfolgt“, gab die Polizei gegenüber „t-online“ bekannt.

    Die Woke-Bullen – eierlos wie sie sind muss man diese Komiker korrekterweise als “Ochsen” bezeichnen – haben ja sonst nix zu tun. Erinnert mich an England, wo die Polizei mit Blick auf bestimmte Tätergruppen/Tathergänge ebenfalls ihre Berufsehre tagtäglich in die Tonne tritt

    1. Und weiter geht´s – soeben von Reitschuster gemeldet: Nach Vergewaltigung von 11-Jähriger: Nur Bewährungsstrafe für Afghanen. Er verlässt den “Gerichts”Saal als freier Mann.

  3. Wirklich schlimm, danke für den Artikel und das Video Oli!
    Eine Frage habe ich noch, in welchen Verhältnis standen das Mädchen und der Syrer? Also ich meine, ein 35 Jährger und ne 17 Jährige, war das so eine Art Bekanntschaft oder Beziehung? Oder ging sie einfach mit dem in den nächsten Wald, ich meine, Naivität hin oder her, aber was will ne 17 Jährige mit 35 Jährigen, den sie auf der Straße kennenlernt?

Weitere Bemerkungen sind nicht mehr möglich.

Vorheriger Beitrag

Blaire White, Amerikas tapferste Kämpferin gegen Transaktivismus, ist selbst transsexuell

Nächster Beitrag

25 „Männer“, die Feminismus brauchen

Relevante Artikel
Cookie Consent mit Real Cookie Banner