Werbung:

Kategorie - Musik

Video

Nach seinem „Wacht auf!“-Video: Die Hetzjagd auf Xavier Naidoo ist eröffnet

Die Zeilen des linksextremen Autors Lars Wienand (t-online) lesen sich, als wären sie der UZ (Parteizeitung der DKP = Deutsche Kommunistische Partei) entsprungen. Was für eine verrückte Zeit, in der wir leben, in der es kaum noch einen Unterschied zwischen der Mainstream- und der linksfaschistischen Presse gibt. <br< Es war nur eine Frage der Zeit, bis sich Wienand um die Causa Naidoo kümmern wird, er titelt auf t-online: „RTL will nach Hetzvideo Antworten von Xavier Naidoo“ .

Video

„Ihr seid verloren!“ – Xavier Naidoo singt den Deutschen ins Gewissen

Etwas Multikulturelleres als den Soul-Sänger Xavier Naidoo gibt es kaum. Er wurde vor 49 Jahren in Mannheim geboren, sein Vater stammt aus Südafrika und ist halb indischer, halb deutscher Herkunft, seine Mutter ist südafrikanischer und irischer Abstammung. Er wurde römisch-katholisch erzogen.
Xavier ist also völlig unverdächtig, was nationales oder völkisches Denken angeht.

Loading...
Video

Fan-Girls von Rapper B-Lash sind für Löschung des Hyperion-Videos verantwortlich

Dass ich da nicht gleich drauf gekommen bin! Es waren die Fan-Girls des Rappers und Produzenten B-Lash, die mein Gespräch mit Hyperion so oft gemeldet haben, dass YouTube es löschte. Das Video stand wochenlang unbeanstandet auf meinem Kanal, dann bringt der Berliner ein Video raus, in dem er über mein Gespräch mit Hyperion kotzt – und zack: 36 Stunden später bekomme ich von YouTube einen Strike.

Auftrittsverbot für Rapper Chris Ares

Wie blöd für Chris Ares, dass er kein frauenverachtender, antisemitischer und drogenverherrlichender Rapper ist, dann hätte er keine Probleme, in den besten Hallen des Landes aufzutreten. Gestern sollte es ein Konzert von Ares, Bloody32 und Prototyp in Freiberg (zwischen Chemnitz und Dresden) geben. Wurde nichts draus, er bekam ein Auftrittsverbot. Lest dazu seine Stellungnahme.

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft