Neun starke Stimmen gegen den Plan, Ferda Ataman zur Antidiskriminierungsbeauftragten zu machen

Das Kabinett aus SPD, Grüne und FDP hat beschlossen, dem Bundestag die linke Aktivistin Ferda Ataman (43) als „Unabhängige Bundesbeauftragte für Antidiskriminierung“ vorzuschlagen. Ausgerechnet Ataman, die kein Problem damit hat, Deutsche als „Kartoffeln“ zu beschimpfen!

Wir haben ein paar gewichtige Stimmen gegen den Vorschlag gesammelt. Plus eine exklusive Videobotschaft des Bundestagsabgeordneten Petr Bystron (AfD).

„Die jüngste Frechheit …“ – Exklusive Videobotschaft von Petr Bystron (MdB | AfD)

„Ich bin auch Kanake“ – Acht Tweets von guten Leuten

Diese fünf Bücher empfiehlt Erfolgsmensch Elon Musk!

Wir haben ein paar dieser gelöschten Tweets für Euch gefunden

Islamkritik ist doof

Hochinteressant: Die Dame unterhält sich mit der Terrororganisation „Migrantifa“

Naja, die Kronzeug*innen der „Islamkritik“ sind im Diskurs schon willkommen, Kelek, Ates, Mansour usw. Muslime, die sich unter Nichtmuslimen über Muslime aufregen und als „mutig“ gefeiert werden


Twitter | 22. Oktober 2020

Übrigens: Was für ein Schlag in die Fresse all der Islamkritiker, die um ihr Leben bangen müssen, nur noch mit Polizeischutz vor die Tür gehen können, weil die „Religion des Friedens“ ach so friedlich ist.

Oh, schaut mal, eine Verschwörungserzählerin ist die Dame auch noch!

Ich habe irgendwie eine Ahnung, welche Bevölkerungsgruppen in Krankenhäusern zuerst behandelt werden, wenn die Beatmungsgeräte knapp werden.


Twitter | 23. März 2020

Treppenwitz: Welche Bevölkerungsgruppe hat denn in den Großstädten die Krankenhäuser blockiert? Würde überproportional positiv getestet? Aber wer wagte, das zu erwähnen, der war, na klar, direkt ein Rassist.

Juhu! Die „Blutsdeutschen“ sterben aus!

Nur noch 60 Millionen echte Blutsdeutsche!


Twitter | Datum unbebekannt, aber belegt, da über Google noch zu finden

Überall Rassismus – nur nicht gegen Weiße

Mich irritiert, dass manche sich wundern, dass nach BlackLivesMatter 2020 oder dem (klugen) Buch von Alice Hasters „noch immer“ rassistische Sendungen & Artikel in Medien erscheinen oder dass „#Rassismus gegen Weiße“ trendet: BPoCs schreiben seit Jahrzehnten kluge Bücher.


Twitter | 4. Februar 2021

Ach, der heißt gar nicht „Tschem Ötsdemia“?!

Wenn ich noch einmal „Tschem Ötsdemia“ höre, schmeiße ich meine Glotze aus dem Fenster! Liebe Kolleg-x, bihiiiitte lernt ENDLICH, wie man Cem Özdemir ausspricht: Dschem Ösdemir, mit stimmhaftem „s“ wie bei Sonne. Nicht schwer & respektvoll

Twitter | 28. November 2018

Auch aus der CDU/CSU hagelt es Kritik, nur der kleine Armin findet eine Antideutsche als „Anti-diskriminierungsbeauftragte“ voll super

https://twitter.com/ArminLaschet/status/1537062686508589057

Und das letzte Wort hat natürlich …

Klicken! Versandkostenfrei bestellen! Und damit „1984“ unterstützen!

Total
7
Shares
4 Bemerkungen
  1. Und wieso reagieren manche Türken eigentlich so empfindlich, wenn man sie als “Dattelfresser” bezeichnet? Die Türkei schickt all das Geschmeiss, was bei ihnen aus verständlichen Gründen unerwünscht ist, zu uns. Erdogans U-Boote.

  2. Vielleicht ist sie die Ex-Geliebte von klein Armin, die er seinerzeit in die CDU holen wollte? Damals hieß es, dass Laschets Geliebte Mitglied bei der mutmaßlichen Terrororganisation “Graue Wölfe” sei. Dass wohlmöglich ausgewiesene Deutschenhasser Schlüsselpositionen bekleiden, scheint sich immer mehr zu bestätigen. Die Legitimation des Staates geht vom Volke aus. Die “Regierung” delegitimiert möglicherweise den Staat selbst, durch Infiltration von Staats- und Volksfeinden in Staatsämter.

  3. Hier noch ein Goldstück:
    Arbeitet diese Geschichtsrevisionistin für den deutschen Bundestag obwohl sie ihn als FEIND bezeichnet?
    Sie sagt das MADE IN GERMANY scheisse war bis Jugos und Türken kamen.Natürlich weiss jeder das dies totaler Schwachsinn ist,es ist aber auch Hetze gegen Deutsche da diese quasi als Idioten hingestellt werden.
    Es kommt noch besser,sie bezeichnet den Bundestag ALS FEIND(know your enemy-KENNE DEINEN FEIND!)

    https://luegenpresse2.wordpress.com/2020/07/13/arbeitet-diese-geschichtsrevisionistin-fuer-den-deutschen-bundestag-obwohl-sie-ihn-als-feind-bezeichnetard-rbb-dw-funk/

  4. Der transarkantische Tiefstaat plaziert mit Vorliebe türkischstämmige Agenten zur schleichenden Zersetzung unserer Kultur, unserer Wirtschaft, Gesellschaft und Manipulierung der öffentlichen Meinung. Diese Entitäten würden in der Türkei wohlmöglich wegen Zersetzung von Staat und Staatsvolk im Knast sitzen.

Schreibe eine Bemerkung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Vorheriger Beitrag

Uwe Rapolder: „Die wirklichen Kranken sitzen beim oberkranken Lanz im Studio!“ – Fünf aktuelle Facebook-Beträge, die sich zu lesen lohnen

Nächster Beitrag

Rainer Zitelmann: Die zehn Irrtümer der Antikapitalisten

Relevante Artikel
Weiter

Liebe Juden und liebe Homosexuelle, was muss eigentlich noch passieren, hm?

Als ich eben einen Artikel über einen Mann las, der von einem syrischen Jugendlichen blind geprügelt wurde, nur, weil er Jude ist, hat mich ausnahmsweise mal wieder die Wut gepackt. Normalweise berührt mich all das, nach zehn Jahren Berichterstattung, nicht mehr sonderlich. Und dann Oslo. Warum hört man in der deutsche Presse und den sozialen Netzwerken kaum noch was über den Anschlag, bei dem zwei Homosexuelle ermordet wurden? Weil's der „falsche“ Täter war, schon klar. Wie auch immer, auch wenn’s nichts bringen wird, haben mich obige Fälle dazu animiert, einen offenen Brief zu schreiben.