16 politische Beiträge zum Schmunzeln

​​Nazi, wer immer noch täglich duscht

Heute unter anderem mit Franz Josef Wagner, Sawsan Chebli, Magarete Stokowski, Ali Utlu, Karl Lauterbach und Gerhard Polt.

​​Nazi, wer immer noch täglich duscht

Quelle: Unblogd auf Telegram

„Du brauchst eine Abtreibung? Versuchs mal mit der Covid-Impfung“

Quelle: GutmenschenKeule auf Telegram

Wenn der Rotwein aus dem Weißbierglas mal wieder hart kickt

Quelle: GutmenschenKeule auf Telegram

Zwei Dumme, ein Gedanke

Tja

Ja scheisse, lieber DGB.

Erst jahrelang für Massenmigration trommeln, gegen Massenmigrationskritiker alle Geschütze auffahren und jetzt Plakate hochziehen, in denen rumgejammert wird, weil Sachbearbeiter bedroht und tätlich angegriffen werden, wenn die erhoffte Sozialknete nicht so wie gewünscht fließt?

GutmenschenKeule auf Telegram

Wie man den Tesla in Deutschland lädt

Klar kann man sich, gerade als Mutter, über zu hohe Lebensmittelpreise beschweren, aber dann sollte man für seine Familie auch Lebensmittel kaufen, nicht solch einen Müll

In den USA explodieren die Lebensmittelpreise übrigens noch mehr als bei uns. Ein Kilo Mehl kostet zum Beispiel 5 bis 6 Dollar.

Gavon McInners auf Telegram

Dit is Balin!

Preisfrage: Wo hängt unterer Zettel?

a) In einer psychiatrischen Einrichtung

b) in einer Einrichtung für Demenzkranke

c) in einer ganz normalen Zahnarztpraxis in Berlin Neukölln

Quelle: Anabel Schunke auf Telegram & Berlin – Shithole City auf Instagram

Cool am Pool

Weiß auch wieder keiner

Der Publizist Ali Utlu ist aus der FDP ausgetreten. Was daran witzig ist? Nüscht. Witzig ist, dass er immer noch drin war!

Seine Begründung:

Ich trete aus, weil ich liberal bin und rassistische Identitätspolitik nicht mittragen kann.

Wer die Feinde einer offenen Gesellschaft wählt, ist nicht mehr liberal. Ich habe Prinzipien, ich werde mich selbst nicht verraten.

Adieu FDP

Corona-Karl sucht sich vorsichtshalber schon mal ein neues Thema, den Wüstenstaat Deutschland

Wir werden von Menschen regiert, die mit ihrem Lebenslauf im normalen Leben noch nicht einmal zu einem Vorstellungsgespräch geladen würden – Mehr muss man über unser Gruselkabinett nicht wissen.

Quelle: Michael Werner auf Facebook

Wunderschön!!!

Das Beste am US-Bundesstat Maine: Geringste Kriminalitätsrate. Das Schlechteste am US-Bundesstat Maine: Viel zu viele weiße Menschen!

Zum Abschluss noch ein Erziehungsratschlag vom großen Kabarettisten Gerhard Polt

Klicken! Versandkostenfrei bestellen! Und damit „1984“ unterstützen!

Total
1
Shares
3 Bemerkungen
  1. Wenn es Tampons für Männer gibt, weil diese auch menstruieren würden, dann bitte auch Einwegrasierer für biologisch Milchproduzierende, die sich als Transmänner:innen sehen!

  2. Wagner hab ich früher gern gelesen. Aber der hat sich ja zum schlimmsten aller Arschkriecher entwickelt. Fürchterlich. Ist das jetzt nötig für eine Karriere bei Bild?.

  3. So ab 13 ist schon vor 30 Jahren niemand mehr ins Freibad gegangen!Warum wohl?Übrigens gibt es da auch nen Verein seit paar Jahren weil das Teil kaum finanzierbar ist,und ratet mal wen ihr da nicht seht beim helfen?

Weitere Bemerkungen sind nicht mehr möglich.

Vorheriger Beitrag

Wegen einer Falschbeschuldigung: Bundestag hebt Immu­nität des Abgeordneten Petr Bystron auf!

Nächster Beitrag

„Albtraum“: „Vollblutrussin“ und Ungeimpfter gewinnen Wimbledon und die Staatspresse läuft Amok

Relevante Artikel
Weiter

„Kaum Wirkung“ – Expertengremium der Bundesregierung rechnet mit Lauterbachs Maßnahmen ab

Endlich ist sie da, die „Evaluation“ (Untersuchung und Bewertung) der Corona-Maßnahmen durch ein 18-köpfige Expertengremium (u.a. Virologe Hendrik Streeck und Charité-Chef Heyo Kroemer). Geklärt werden sollte, wie die Maßnahmen wirkten, um die Fehler der Vergangenheit im Herbst nicht zu wiederholen. Das Ergebnis in Kürze: Die Maßnahmen zeigten kaum Wirkung! Näheres in unterem Video.
Cookie Consent mit Real Cookie Banner