Putins gefährlichste Gegnerin: Oldenburgerin spült ihre Toilette mit Duschwasser!

So lässt sich viel Wasser sparen.


Andrea Piechotta | NWZ | 12. Juli 2022

Nehmen wir mal an, Andrea Piechotta (54) aus Oldenburg wäre arm, müsste deshalb Wasser sparen, dann würden wir uns selbstverständlich nicht über sie lustig machen. Aber so sieht sie und auch ihr Bad nicht aus. Deshalb sind wir uns ziemlich sicher, sie fängt ihr Duschwasser in einem ausgedienten Farbeimer auf, um es Putin aber mal so richtig zu zeigen!

Die lustigsten Kommentare über Andrea Piechottas Guerilla-Krieg-Aktion gegen Vladímir Vladímirovich Putin

Da wird sich Putin aber jetzt richtig drüber ärgern!


Dani Hapunkt

Besser als andersrum.


Hei Sto

Sie duscht auch nur noch bekleidet, weil dann gleichzeitig die Wäsche auch gewaschen wird.

Kerstin Schotte

Nee, die ist bekleidet, damit sie beim Duschen mit kaltem Wasser nicht friert.


Mandy Timmermann

Augenscheinlich duscht sie auch ohne Wasser die Gute.


Udo Erik

Auch lustig:

Frage mich nur: Warum???


Peter Holb

In ein paar Wochen: Oldenburgerin versucht einen Termin beim Klempner zu bekommen, weil ihr Duschabfluss verstopft ist. Zu geringer Durchfluss hat zu Ablagerungen und Verstopfung geführt. Kann man wissen. Aber ist halt nicht so schön solidarisch.


Sylvia Schreiber

Helden des Alltags.


Andreas Sum Yunguy

Ich glaub, so langsam knickt der Putin ein.


Rene Janetzko

Und lasst uns einfach noch einmal annehmen, der Artikel aus der NWZ, der unter der Dachzeile „Nachhaltiges Leben“ erschien, wäre gedacht, um den Armen in Deutschland – die zweifelsohne täglich mehr werden – einen Tipp zu geben, wie sie sparen können, da sie kaum noch wissen, wie sie ihr Wasser bezahlen sollen, okay?

Dann war es vielleicht eine nur so eine halbgute Idee, den Artikel hinter einer Bezahlschranke zu verstecken.

Dazu ein gewisser Olaf Bohlen auf Twitter:

NEU BEI KOPP!

Bei der WildWestZeitung ist das keine Paywall, sondern eine Vernunfts-Wall. Die schützt vor dem Unfug dahinter.

Aber gut, genug der Spaßmacherei. Warum erscheinen solche Artikel wirklich? Um den Menschen vorzugaukeln, Wasserknappheit wäre eine Normalität. So wie in der Saharawüste. Und DAS, meine Lieben, in einem Land, von dem sie uns doch noch bis vor kurzem erzählt haben, es wäre eines der reichsten Länder der Welt!

Quelle: NWZ Online | Foto: Thomas Husmann

Klicken! Versandkostenfrei bestellen! Und damit „1984“ unterstützen!

Total
14
Shares
1 Bemerkung
  1. “in einem Land, von dem sie uns doch noch bis vor kurzem erzählt haben, es wäre eines der reichsten Länder der Welt!”

    Absolut! Reine Propaganda meiner Meinung nach, die verschaukeln uns so lange, bis manche oder sogar viele an den Mist den sie uns erzählen wirklich glauben. Es wachen dann zwar wieder welche auf, aber die Mitläufer bilden die dennoch die Mehrheit, ähnlich wie drittes Reich, haben auch zu viele mit gejault. Meine Frage wäre, wie lange wird es noch dauern oder wie viele müssen wir noch werden, bis sich Deutschland wieder zu einem normalen oder gesund denkenden System hin wandelt.

Weitere Bemerkungen sind nicht mehr möglich.

Vorheriger Beitrag

Ivana Trump, Donalds erste Ehefrau, starb plötzlich und unerwartet

Nächster Beitrag

Blaire White, Amerikas tapferste Kämpferin gegen Transaktivismus, ist selbst transsexuell

Relevante Artikel
Weiter

Klima-Irrsinn: „Wir müssen unseren Wohlstand abbauen“, quakt ZDF-Wetterfrosch Özden Terli

Immer mehr öffentlich-rechtliche Wetterfrösche nutzen ihre Wetterberichte für wirre Klimapropaganda. An vorderster Front: Özden Terli. Der Wettermann des ZDF sorgte diese Woche mit der Aussage „Wir müssen einen Teil unseres Wohlstands abbauen“ für einen handfesten Skandal. Darüber berichtete selbstverständlich auch der DeutschlandKURIER. Was Terli so gar nicht passte, wie einige seine Tweets belegen. Näheres in unterem Video.
Cookie Consent mit Real Cookie Banner