Werbung:

Kategorie - Geschichte

„Zentralrat der seit mindestens 75 Jahren toten Juden“ wird 70

Ginge es dem „Zentralrat der Juden in Deutschland“ tatsächlich um die hier lebenden Juden, dann wäre von diesem Schnarchnasen-Verein mal jemand aufgestanden und hätte Angela Merkel unmissverständlich klar gemacht, dass sie und ihre verantwortungslose Politik die Hauptursache dafür sind, dass sich immer mehr Juden aus Angst um ihre körperliche Unversehrtheit oder gar ihr Leben nicht mehr trauen, als Juden erkennbar auf die Straße zu gehen.

Demoverbotsminister Andreas Geisel: „Kann und will” sich nicht für seine SED-Vergangenheit schämen

Wer wissen will, wessen Geistes Kind der Berliner Innensenator Andreas Geisel (SPD) ist, braucht nicht lang zu recherchieren. Sicher, Linkspedia verheimlicht seine SED-Vergangenheit, aber Geisel selbst schwärmt auf seiner Heimatseite vom Leben in der ach so tollen Diktatur namens „DDR“

Video

Kulturkrieg: Kolumbus in Chicago vom Sockel geholt!

Vor ein paar Tagen tönte Lori Lightfoot, schwarze, „demokratische“ Bürgermeisterin von Chicago, noch: Kolumbus bleibt, weil sonst „ein Stück Geschichte gelöscht“ werden würde. 
Grund für ihr Umfallen: „… weitere Konfrontationen zwischen Polizei und Demonstranten zu vermeiden.“ Lächerlich! Die Linksfaschisten werden niemals Ruhe geben. Das belegt ein Blick in die Geschichte. Einst angetreten, um sich für die Gleichberechtigung von Frauen, Schwarzen und Homosexuellen einzusetzen, kämpfen sie...

Loading...

„Linke Lebenslügen“: Ein Buch, das mein Leben veränderte

„Ein Buch, das mein Leben veränderte“, klingt eher wie ein Werbeslogan als nach der Wahrheit. Aber es stimmt tatsächlich. Wie einige von Euch wissen, stamme ich aus einem linksextremen Elternhaus und „Linke Lebenslügen“ war die rote Pille, die meiner ursprünglichen Sicht auf die Dinge in den Arsch trat. Da muss ich so 14, 15, 16 gewesen sein. 
Was „Linke Lebenslügen“ so glaubwürdig macht ist, dass es von Klaus Rainer Röhl geschrieben wurde, der selbst einst linksextrem war. Das Buch ist ein...

Video

Christoph Kolumbus in Chicago vom Sockel geholt!

Wie wir schon vor Wochen prophezeiten: General Lee war nur der Anfang. Dass zugelassen wurde, die Statuen des Helden der Südstaaten herunterzureißen, war Fehler Nummer eins. Es war klar, dass die Linksfaschisten keine Ruhe geben würden, bis alle Statuen von Menschen, die keine schwarzen und rollstuhlfahrenden Transvestiten sind, vom Sockel geholt werden. 
Nun also Christoph Kolumbus in Chicago.

Sechs Gründe, warum Stauffenberg gerade heute ein Vorbild für jeden sein sollte

Die Jungs von FlinkFeed schreiben: Claus Schenk Graf von Stauffenberg, der berühmte Attentäter des 20. Juli 1944, wurde lange auf absurde Weise vom linken Mainstream als Wegbereiter neosozialistischer Ideologie, Gender und Diversity vereinnahmt. Jetzt fällt die Maske und die Rufe werden lauter, Stauffenberg als ebenfalls böse aus der Geschichte zu tilgen. Der Mann, der buchstäblich Hitler töten wollte, ist inzwischen nicht mehr „Antifaschist“ genug. Dabei sollte Stauffenberg uns heute aus guten...

Jena: Grüne Göring-Eckardt fordert mehr Straßen, die nach Frauen benannt werden – und scheitert dabei bereits an der Prozentrechnung

Katrin Göring-Eckardt, geniale Vordenkerin der ökostalinistischen Kobold-Partei, twitterte: „166 Straßen in Jena sind nach Männern benannt, und gerade mal 17 Straßen nach Frauen, also nur 1,7%! Dass das viel zu wenig ist und überhaupt nichts mit der Realität zu tun hat, merkt wirklich jede*r.“ Die Frage ist auch: Nach welcher Frau soll in Jena eine Straße benannt werden? Jena hat jetzt nicht sooo viele bekannte Mädels. Gut, Beate Zschäpe (siehe Foto) kommt aus Jena, wir wissen aber nicht, ob...

Video

Die elf interessantesten Videos der Woche

Neue Rubrik auf „1984 – Das Magazin“, Freunde! „Die elf interessantesten Videos der Woche“ müssen nicht zwingend aktuell sein. Unsere Liste besteht aus Kommentaren, Debatten, Livestreams, Reportagen und Dokumentationen, die uns im Laufe der letzten sieben Tage positiv aufgefallen sind. Wir sind sicher, es ist für jeden von Euch etwas dabei.

Haben die Weißen den Schwarzen die Musik geklaut?
Video

Haben die Weißen den Schwarzen den Rock geklaut?

Ich liebe Musik. Auch schwarze, na klar. Nicht die von heute, der aktuelle R&B, der Soul, der Hip Hop gibt mir nichts. Aber den originalen Rhythm & Blues (dessen Untergenre „Doo Wop“ vor allem), den alten Soul und ja, sogar die ersten 15 Jahre des Raps, schätze ich sehr. Ein paar Lieder, die ich besonders gern mag, findet Ihr im Artikel darunter. Die Frage, ob die Weißen den Schwarzen den Rock geklaut hätten, ist eine lahme, eine uralte und eine, die in der aktuellen Debatte über...

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft