Werbung:

Schlagwort - Wirtschaft

Loading...

Alice Weidel: „Erneuter Lockdown darf keine Option sein!“

Wir schätzen, dass etwa 20 Millionen Deutsche, also 25 Prozent, die Corona-Maßnahmen ablehnen. Die AfD ist die einzige Partei, die sich dem Wahnsinn entgegenstellt. Sie steht bei 11,5 Prozent (INSA). Vor genau zwei Jahren stand sie noch auf 18. 
Wie selbstmörderisch, ja, wie geistesgestört kann ein Volk sein? 


Video

Crazy Lothar (Wieler) gibt zu: Jeder positiv Getestete, der stirbt, gilt als Corona-Toter

Ach, Lothar ... Erst vorgestern schrieb ich: „Lothar Wieler, der Direktor des Robert Koch-Instituts, freut sich auf die bald kommenden Corona-Impfstoffe. Wie die wirken, ob die überhaupt wirken, welche Nebenwirkungen sie haben, weiß er nicht, ist auch egal – er freut sich drauf!“
Und nun haut Crazy Lothar den nächsten Klopper raus (siehe VIdeo oben).

Video

Die Echse alias Michael Hatzius (ist jetzt auch im Widerstand!): „Ich hab kein Klopapier mehr – Dann nimm doch das Grundgesetz!“

Ich hasse Handpuppen, ich hasse Bauchredner, aber die Echse, gespielt von Michael Hatzius, hab ich schon immer geliebt! Umso mehr freut es mich, dass die Echse nun auch im Widerstand gegen die Corona-Hysterie ist. Hatzius spielt die Ereignisse des Corona-Wahns im Schnelldurchlauf mit Enten nach – SOOO lustig!
Bemerkenswert auch: Die Echse darf ihre Wahrheiten in der ARD verkünden! Noch.

„Im Karussell des Wahnsinns“ – Das neue Buch von Gerald Grosz

Erst vor einem halben Jahr brachte Politikommentator Gerald Grosz „Was zu sagen ist …“ heraus, sein erstes Buch, das bereits in dritter Auflage erschienen ist. 
Und da wir in so verrückten Zeiten leben, haut Grosz mit „Karussell des Wahnsinns“ direkt das nächste Buch raus. Der Sammelband vereint Kolumnen aus dem ersten Halbjahr 2020 mit eigens für das Buch verfassten Grundlagentexten, in denen Grosz die derzeit besonders brisanten Themen vom politischen Umgang mit dem Coronavirus, der illegalen...

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft