Werbung:

Schlagwort - Verbot

Video

Bikini-Verbot in Duisburg & weitere Storys aus dem Irrenhaus Deutschland

In einer Duisburger Therme herrscht Bikini-Verbot, weil sich „Mitbürger“ von freizügiger Bademode gestört fühlen. In Berlin wurde eine Hotelbetreiberin von der „Antifa“ überfallen und in Pforzheim lieferten sich die üblichen Verdächtigen eine wilde Massenschlägerei – Willkommen im Irrenhaus Deutschland2020!

Im Namen Allahs: Bikini-Verbot in Duisburger Therme!

Also ich war schon seit etwa sechs Jahren nicht mehr in einer deutschen Therme. Damals zumindest gab es kein Bikini-Verbot. Ganz im Gegenteil sogar: In dem hochklassigen Fitnesscenter, dessen Spa ich ab und zu besuchte, war es sogar Pflicht sich im Nassbereich, also Pool, Whirlpool, Sauna und Dampfbad, nackt aufzuhalten! Tja, lang, lang ist’s her. Nun also Bikini-Verbot in einer Duisburger Therme. Familien hätten sich beschwert, heißt es. Hm … Quizfrage! Wo kommen diese Familien wohl her? Eine...

Demoverbotsminister Andreas Geisel: „Kann und will” sich nicht für seine SED-Vergangenheit schämen

Wer wissen will, wessen Geistes Kind der Berliner Innensenator Andreas Geisel (SPD) ist, braucht nicht lang zu recherchieren. Sicher, Linkspedia verheimlicht seine SED-Vergangenheit, aber Geisel selbst schwärmt auf seiner Heimatseite vom Leben in der ach so tollen Diktatur namens „DDR“

Loading...

BILD zum Demo-Verbot: „Inakzeptabler Angriff auf eines unserer höchsten Grundrechte“

Selten hat sich BILD so unmissverständlich gegen eine Maßnahme der Altparteien ausgesprochen. Von einem „Irrsinnsverbot“ ist die Rede, einem „inakzeptablen Angriff auf eines unserer höchsten Grundrechte“ (Versammlungsfreiheit), einem „unerträglichen Tabubruch“, einer „Sprache und Denke wie aus der DDR“, alles „entgegen jeder Verhältnismäßigkeit und an politischer Dummheit kaum zu überbieten.“

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft