Werbung:

Etikett - Thilo Mischke

Die wahre Geschichte über den „Flüchtlingsjungen“ Aylan Kurdi und das ikonische, aber eben gestellte, Foto

Wer mit Lisa „Licentia“, einer „Aussteigerin“ aus der Wahrheitsbewegung, ein Interview führt, sollte Taschentücher parat haben. Sie bricht nämlich in jedem Interview in Tränen aus. Interessanterweise stets aus demselben Grund: Der Tod des „Flüchtlingsjungen“ Aylan Kurdi. Warum eigentlich? Lasst uns dieser Frage auf den Grund gehen.

Ich habe nach Jahren mal wieder in den Wikipedia-Eintrag „Oliver Flesch“ geschaut – und war positiv überrascht

Gibt ja so Leute, die googeln sich selbst. Würd ich nie machen. Will gar nicht wissen, was für ein Rotz über mich geschrieben wird. Das ist auch der Grund, warum ich meinen Wikipedia-Eintrag das letzte Mal vor circa zwei Jahren gelesen habe. Auch, weil ich einen linksextremen „Wiki-Stalker“ habe, der jeden Scheiß in meinen Eintrag schreibt. Eben nahm ich mir dann aber doch ein Herz, weil ich wissen wollte, was über meine Familie geschrieben wurde.

Video

Feroz Khan zerlegt „Deutsch. Rechts. Radikal.“, die Doppelmärchenstunde von Thilo Mischke und Pro7 mit einem müden Lächeln

Einziger Kritikpunkt: An einer Stelle sagt Feroz sinngemäß, der Auftritt der Laiendarstellerin Lisa H. könnte gestellt sein. Könnte? Mensch, Feroz, Super-Brain Lisa H. hat doch, wie Du weißt, in ihrem Twitch-Livestream am letzten Freitag selbst mehrmals gesagt, sie sei bereits Monate vor ihrem tränenreichen Ausstieg nach einer Lesung im Bundestag ausgestiegen. Was belegt: Der Blitzausstieg der Lisa H., den Pro7 seinen Zuschauen verkaufte, war zu einhundert Prozent gestellt.

Loading...
Folge 1984 auf Telegram
Generation Maske
Testosteron Coaching
Folge 1984 auf Telegram

Themen