Werbung:

Tag - Strassenunruhen

Bitte, was?! DER SPIEGEL plant (nun offiziell) nicht mehr neutral zu sein

„Statt vorgetäuschter Objektivität brauche moderner Journalismus in diesen Krisenzeiten klare moralische Ansagen“, meint „Spiegel“-Autor Philipp Oehmke. Neutralität dagegen sei „uninteressant und unaufrichtig“. 
WOW! So viel Ehrlichkeit hätte man den Jungs beim „Spiegel“ gar nicht zugetraut. Ob Oehmke die dramatischen Konsequenzen bedacht hat, die sein Vorschlag, sobald umgesetzt, nach sich ziehen wird? Bestimmt. Ganz schön dreist also.