Werbung:

Etikett - Staat

Bayern führt Islam-Unterricht ein!

Wohlwollend könnten wir sagen: „Islam-Unterricht an deutschen Schulen ist doch gut! Gelehrt mit unseren Werten und in unserer Sprache. Besser, als wenn die Kinder in Hinterhof-Moscheen irgendeinen Rotz gelehrt bekommen!“

Könnten wir sagen. Sagen wir aber nicht. Aus Gründen.

Neues Gesetz, damit Staatssekretäre wie Sawsan Mohammed Chebli nach Abwahl weich fallen

Mit dem „Gesetz zur Einführung eines Rückkehrrechts für Staatssekretäre“ sollen diese nach ihrer Amtszeit automatisch in das frühere Beamtenverhältnis zurückkehren dürfen und ein Amt mit demselben „Endgrundgehalt“ erhalten. Ist kein solches Amt frei, soll der ehemalige Staatssekretär das „nächstniedrigere freie Amt“ bekommen sowie eine Ausgleichszulage. Dazu kommt: Das Ruhegehalt, das er als Staatssekretär erhält, wird angerechnet. Mit anderen Worten: Politische Beamte, die möglicherweise nach...

Video

Brauchen wir einen „solidarischen Patriotismus“?

Auf das Buch „Solidarischer Patriotismus – Die soziale Frage von rechts“ des Politikwissenschaftlers Benedikt Kaiser machte mich der Aktivist Klemens Kilic aufmerksam, der es auf seinem YouTube-Kanal (siehe Video oben) besprach. Wahrscheinlich weil wir uns über das Thema seit ein, zwei Jahren streiten respektive frotzeln. Er „beschimpft“ mich dann immer als „Boomer“, ich ihn als „Sozi“ oder auch als „Kommi“.

Loading...

Der Anti-Taktikfuchs: Jörg Meuthens desaströse Parteitagsrede

Jörg Meuthen, Parteivorsitzender der AfD, ist ein kluger und besonnener Mann. Eigentlich. Doch am heutigen Samstag, auf dem Parteitag der Alternative für Deutschland, agierte er weder klug, noch besonnen, dafür taktisch pennälerhaft und spalterisch. Die Basis kocht vor Wut. Und nicht nur die: Alexander Gauland kritisierte Meuthen im Interview mit dem TV-Sender Phoenix in aller Härte, warf ihm unter anderem „zu viel Verbeugung vor dem Verfassungsschutz“ vor.

Video

Corana: OHA – jetzt übt sogar Linksmensch Campino Kritik am Linkssystem!

Ja, ist es denn zu fassen?! Musiker Campino hat sich, nach Jahren der Lutscherei beim Merkel-Regime, endlich einmal wieder auf seine Punk-Wurzeln besonnen und übt Kritik an den Corona-Maßnahmen. Sogar Steuerkritik lässt er einfließen. Natürlich nur, weil seine Branche direkt betroffen ist, da sollten wir uns nichts vormachen.

Folge 1984 auf Telegram
Folge 1984 auf Telegram

Themen