Werbung:

Etikett - SPD

„Fort mit den Schwarzen!“ fordert die SPD – also vor 101 Jahren

War die SPD vor 101 Jahren eine rassistische Partei? I wo! Die Forderung „Fort mit den Schwarzen!“ bezog sich auf französische Soldaten afrikanischer Herkunft, die in den besetzten deutschen Gebieten wüteten. Dazu SPD-Abgeordnete Elisabeth Röhl im Mai 1920 in ihrer Rede vor der Nationalversammlung: „Selbst Schulmädchen, die in Begleitung ihrer Lehrerinnen Ausflüge machten, mußten vor Marokkanern, die sie zu überfallen drohten, flüchten.“ 
Ups! Das kommt uns irgendwie bekannt vor!

Loading...

Das Ordnungsamt so: „Die Corona-Regeln gelten nicht für Manuela Schwesigs Dienstgeschäfte“

In seiner heutigen „Alternativen Tagesschau“ knöpft sich unsere Stahlfeder unter anderem
Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig vor. Fairerweise wollen wir anmerken, dass die Dame eine der wenigen Ministerpräsidenten (war das jetzt korrekt „gegendert“?) ist, die Merkel in Sachen Lockdown ordentlich Zunder gibt. Gibt also weitaus schlechtere Altparteien-Politiker als unsere „Küsten-Barbie“.

Björn Höcke erklärt die AfD-Wahlschlappe in Baden-Württemberg & Rheinland-Pfalz

Wir hier bei „1984 – Das Magazin“ sind bekanntlich keine Fanboys von Björn Höcke. In Zeiten aber, in denen eine Beatrix von Storch, immerhin stellvertretende Bundessprecherin ihrer Partei, nach so einer Wahlschlappe über einen „Erfolg, auf dem wir aufbauen können“ fabuliert, braucht es jemanden, der sagt, wie es ist, also Höcke: „Ein Weiter so kann es nicht geben!“

5 Gründe, die „SPD“ NICHT zu wählen

Einer der Gründe, warum am morgigen Superwahlsonntag niemand die „Sozialdemokratisch“ wählen sollte, liegt oben. Politiker wie Helmut Schmidt gibt es in der „SPD“ schon lange nicht mehr und wenn der frühere Bundeskanzler mitbekäme, was aus seiner Partei geworden ist, er würde sich im Grabe umdrehen.

Folge 1984 auf Telegram
Generation Maske
Testosteron Coaching
Folge 1984 auf Telegram

Themen