Werbung:

Schlagwort - SPD

Relotius-SPIEGEL schon wieder beim Faken erwischt!

„Och, Mensch, die arme Omma! Muss sich auf ihre alten Tage vor Nazis fürchten!“ Das dachten bestimmt ein paar Schwachköpfe, nachdem sie den SPIEGEL-Artikel Seniorin über das Coronavirus: „Wir haben viel mehr Angst vor der AfD als vor dem Virus“ lasen. Tja. Nun stellte sich raus, dass Annegret Ptach keineswegs eine handelsübliche Oma ist, die aus ihrem privaten Herz sprach. Sie sitzt im SPD-Vorstand Elmsbüttel Nord in Hamburg.

Loading...
Video

Kellner (Team Deutschland) vs. Chebli (Team Orient)

Am Donnerstag kommt es in Berlin zum Endspiel zwischen „Palästina“ und Deutschland. Geht da ruhig mal hin (Amtsgericht Tiergarten, 12 Uhr 30), aufgrund des großen Interesses wurde extra für Euch ein größerer Saal gebucht. Ob sich Chebli persönlich blicken lassen wird? Hm. Wahrscheinlich nicht. Aber lassen wir uns überraschen. 1984 – Das Magazin wird mit einem Reporter vor Ort sein.

Prof. Dr. Meuthen (AfD): SPD will Demokratie abschaffen!

Die Angst, in die völlige Bedeutungslosigkeit abzustürzen, lässt die SPD wild um sich schlagen. In NRW stellte sie einen Eilantrag, Gesetzesbeschlüsse nicht anzuerkennen, sofern sie mit Stimmen der AfD zustande kamen. Und in Thüringen möchten die Linken quasi das Wahlgeheimnis abschaffen.
AfD-Chef Jörg Meuthen sieht darin die Abschaffung der Demokratie und den Beginn einer Diktatur.

Homo-Gate: Hat Whistleblower Tom Radtke Johannes Kahrs (SPD) gedroht?

Wen meinte Tom Radtke (Die Linke) als er twitterte: „Der Hamburger Bundestagsabgeordnete sollte aufpassen, sonst ergeht es ihm wie seinem ehemaligen Fraktionskollegen Edathy. Ich kenne die Namen einiger seiner Opfer.“
Die Beschreibung könnte auf Johannes Kahrs passen. Er lebt in Hamburg, er ist Bundestagsabgeordneter und er ist schwul. Und es gibt da so Gerüchte – aus den Mainstream-Medien wohlgemerkt. Aus diesem Anlass habe ich einen Artikel ausgekramt, den ich 2018 schrieb.

Die Linke schmeißt Whistleblower Tom Radtke raus!

Eine Krähe hackt der anderen bekanntlich kein Auge aus, denn EIGENTLICH müsste es der Linken doch recht sein, wenn Jungpolitiker Tom Radtke (18) über einen Homo-Skandal rund um einen SPD-Politiker (wir wissen alle, wer es ist, dazu später mehr) auspackt, den Sozialdemokraten damit schadet. Doch nö: Florian Kaiser, Pressesprecher der Linken, sagte der HAMBURGER MORGENPOST: „Auf jeden Fall bleibt er kein Mitglied der Linken“.

„Ich bin sehr skeptisch, was die Einwanderung aus islamischen Kulturen angeht“: SPD jammert, weil die AfD mit Helmut Schmidt-Zitaten wirbt

In ihrem Partei-Papier „Uns Hamburg“ zitiert die AfD kurz vor der Hamburg-Wahl (23. Februar 2020) Helmut Schmidt, den 2015 verstorbenen Bundeskanzler der Hirne. Warum auch nicht? Sollte man meinen. Schließlich sagte Schmidt viel kluges Zeug, auch und gerade über kulturfremde Einwanderung. Das passt dem linken Pöbel natürlich nicht. Hamburgs SPD-Landeschefin Melanie Leonhard jammert: „Dass ausgerechnet die AfD ... einen echten Vertreter des Internationalen und der transnationalen Zusammenarbeit...

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft