Werbung:

Etikett - Schüler

Video

Islamismus-Alarm: Berliner Schüler drohen Lehrern mit Mord!

Berlin: Zwei sogenannte „Islamisten“, der eine elf Jahre alt, der andere 13, verbreiten an ihren Schulen (Wilmersdorf und Spandau) mächtig Partystimmung. Der Elfjährige drohte einer Lehrerin mit „Enthauptung“, der 13-Jährige verprügelte seine Rektorin und griff mehrere Polizisten an. Im Zuge dessen meldeten sich sechs weitere Berliner Lehrer, die seit dem bestialischem Mord an dem französischen Geschichtslehrer Samuel Paty mit dem Tod bedroht worden – unter anderem von einem Erstklässler!

Video

Im Masken-Wahn: Lehrerin schreit ihre Kinder grundlos zusammen

Bei all dem Konflikt- und Gewaltpotenzial, das die kulturfremde Masseneinwanderung seit 50 Jahren nach sich zog, ist es heutzutage ganz bestimmt kein Zuckerschlecken Lehrer zu sein. Das rechtfertigt aber nicht den Ausfall einer Lehrerin im Maskenwahn. Also dieses Weib hat mit Pädagogik aber mal so überhaupt nichts zu tun. Was sich nur auf ihre aggressive Art bezieht, inhaltlich, ach, da wollen wir gar nicht erst anfangen.

Massenphänomen in Berlin: Muslimische Schüler, teilweise Erstklässler und Grundschüler, drohen Lehrern mit Mord

Berlin: Zwei sogenannte „Islamisten“, der eine elf Jahre alt, der andere 13, verbreiten an ihren Schulen (Wilmersdorf und Spandau) mächtig Partystimmung. Der Elfjährige drohte einer Lehrerin mit „Enthauptung“, der 13-Jährige verprügelte seine Rektorin und griff mehrere Polizisten an. Im Zuge dessen meldeten sich fünf weitere Berliner Lehrer, die seit dem bestialischem Mord an dem französischen Geschichtslehrer Samuel Paty mit dem Tod bedroht worden – unter anderem von einem Erstklässler!


Loading...

Berlin: Muslimische Schüler boykottierten Schweigeminute für getöteten französischen Lehrer

„Wir dürfen nicht alle über einen Kamm scheren!“, schließlich „sind die nicht alle so!“ 
Wer kennt sie nicht, diese Mantras aus dem Gutmenschentum? Aber, stimmen sie auch? Spätestens nach dem bestialischen Mord an dem französischen Geschichtslehrer Samuel Paty, darf daran gezweifelt werden – zumindest was muslimische Jugendliche in Europa angeht.

Was passiert, wenn sich zwei prominente Linke kritisch über den Islam äußern …

Aus der Reihe „Zeichen und Wunder“: Ausgerechnet Kevin Kühnert (SPD) und Bestsellerautor Sascha Lobo haben sich nach den Gräueltaten von Paris und Dresden kritisch über den Islam geäußert. Das wird im linken Islam-Lover-Milieu gar nicht gern gesehen. Das linksextreme Kampfblatt „T-Online“ schlug direkt zurück …

Wg. islamkritischer Karikaturen: Facebook droht Seite von Roger Beckamp zu sperren

YouTube hat heute den Kanal meines Kumpels Oliver Janich gelöscht. Nach 160 000 Abonnenten, über 800 Videos und über 40 Millionen Abrufen traurig, war aber abzusehen, wie Olli selbst sagt. Nicht abzusehen war, dass Facebook damit droht, das Profil eines demokratisch gewählten Politikers zu löschen. Wobei, klar war das abzusehen! Twitter zum Beispiel löscht ja auch Tweets der US-Präsidenten.

Junge Moslems in Deutschland feiern Abdullah Anzorov, den Halsabschneider des Geschichtslehrers Samuel Paty

Wir berichteten bereits vor zwei Tagen über muslimische Schüler, für die Abdullah Anzorov – der Halsabschneider, der erfreulicherweise von französischen Polizisten direkt in die Hölle befördert wurde – ein Held ist. Irgendein Volltrottel kommentierte, wir hätten unsere französische Quelle falsch übersetzt. Gut, dass wir uns vor einigen Wochen dazu entschlossen haben, die Kommentare händisch freizugeben, sodass so ein Rotz nicht mehr durchrutscht! 
 Nun zog sogar der linksextreme „Der...

Video

Gerald Grosz: Die Heuchelei der Welt anhand der unterschiedlichen Reaktionen auf Floyd & Paty

Wo verstecken sich die hunderttausenden Menschen, die noch vor Monaten - lautstark #blacklivematters kreischend - durch die Straßen unsere Städte gezogen sind? Wo sind denn die mit Trauerflor versehenen Profilbilder der hunderttausenden Prominenten und jener, die es glauben zu sein?

Video

Mit Video: Lehrer in der Nähe von Paris enthauptet – er hatte seinen Schülern Mohammed-Karikaturen gezeigt

Paris, die Stadt der Liebe? Das war vorgestern. Stadt der Hiebe passt inzwischen besser. Für einen Lehrer ging am frühen Abend ein Macheten-Hieb eines Moslems tödlich aus. Er wurde geköpft. Am helllichten Tag. Auf offener Straße. Sein „Vergehen“: Er hatte seinen Schülern die berühmten Mohammed-Karikaturen des Satire-Magazins „Charlie Hebdo“ gezeigt. 
Der Lehrer wird übermorgen vergessen sein. Dabei sollte ER und eben nicht der Schwerverbrecher George Floyd zu einem Märtyrer werden. Er war ein...