Werbung:

Schlagwort - Polizisten

Eierlos: „Hin und her“-Horst zeigt„taz“-Hetzerin nun doch nicht an!

Einfach nur noch erbärmlich, dieser sogenannte „Heimatschutzminister“ Seehofer. Wieder einmal – entschuldigt den oft bemühten Vergleich – aber er passt so gut, startete er als Tiger und landete als Bettvorleger. So dumm auch. Hätte der Innenminister vorab nicht groß getönt, er würde "taz"-Kolumnistin Hengameh Yaghoobifarah (29), ihrer menschenverachtenden Anti-Polizei-Kolumne („Polizisten gehören auf den Müll – „unter ihresgleichen“) wegen anzeigen, müsste er jetzt nicht zurückrudern. 
Das...

Loading...
Video

Einwanderer treten auf Polizisten ein – schaut, was dann passiert!

In jungen Jahren sah ich gern Action-Filme. Heute immer noch, aber nur welche aus dem wahren Leben. Und nur, wenn das Gute gewinnt. So wie in obigem Video. Was habe ich es gefeiert! Muss immer noch grinsen, wenn ich daran denke, wie der eine Polizist seinen Schlagstock aber mal so richtig kreisen lässt.
Die Szene soll irgendwo in Europa spielen, wann, wissen wir nicht. Wer Näheres weiß, schreibt es bitte in die Kommentarspalte.

Job-Gefahr für Polizisten – weil sie in der AfD sind

Viele Polizisten engagieren sich in der AfD. Für den CDU-Politiker Patrick Sensburg (48) ist das offensichtlich ein Problem, er fürchtet um die Verfassungstreue der Beamten. Das mag daran liegen, dass seit Angela Merkel ein Schwur auf die Einhaltung des Grundgesetzes der Bundesrepublik nicht mehr viel zu bedeuten hat.

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

1984 abonnieren

Gib Deine e-Post-Adresse an, um 1984 zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Folge 1984 auf Telegram

Folgt uns auf Twitter

Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft