Werbung:

Etikett - Nacht

Video

Der Fall Adam Toledo († 13): Wie BILD sich auf die Seite US-Krimineller stellt, sobald deren Hautfarbe nicht schneeweiß ist

Wenn ein 13-jähriger Junge erschossen wird, ist das tragisch, ganz egal, wie es dazu kam, darüber brauchen wir uns also gar nicht zu unterhalten. Und darum geht es in diesem Artikel auch nicht. Wir prangern die manipulative Berichterstattung der deutschen Massenmedien an. Dass sich ausgerechnet ein „Law & Order“-Blatt wie BILD auf die Seite Krimineller stellt – und dabei spielt es keine Rolle, ob die 13, 23 oder 33 sind – und damit gegen die Polizei, ist unverständlich und schäbig obendrein.

Video

Nun schaut Euch nur mal die ekelhafteste Corona-Blockwart-Bitch des Jahres an!

Ich könnte einen Roman über meine Verachtung für diese ekelhafte Furie schreiben (siehe Video oben), über meine Bewunderung für die Ruhe und Gelassenheit der attackierten Dame, die krankheitsbedingt keine Maske tragen kann, aber ich schweig lieber, wie neulich bei meinem Nachbarn (siehe Video unten), die gute alte Auschwitz-Keule. Geht schneller. Mehr Lebenszeit ist mir dieses Weib nicht wert. Also los: DIESE DEUTSCHE BLOCKWART-MENTALITÄT HAT AUSCHWITZ ERST MÖGLICH GEMACHT!

Video

Next Lockdown Shit: Deutschland wird über Ostern dichtgemacht!

Nehmen wir mal an, Corona wäre mehr als eine Greisen-Grippe. Das Virus wäre tatsächlich so gefährlich, dass eine Schließung Deutschlands über fünf Tage am Stück gerechtfertigt wäre. Wieso wird das Land dann erst über Ostern und nicht unmittelbar runtergefahren? 
 Ganz einfach: Weil Covid19 nur eine gottverdammte Greisen-Grippe ist!

Video

Der Sanitäter, der Syrer und der Faustschlag

Neue Reihe auf „1984 – Das Magazin“: „Briefe an den gesunden Menschenverstand“. Immer wenn’s passt werde ich mir ein Thema vorknöpfen, bei dem sich der gesunde Menschenverstand die Haare rauft. Heute geht es um ein Video, das seit gestern viral geht und einen Sanitäter zeigt, der einen auf einer Trage festgeschnallten Syrer – mutmaßlich – einen Faustschlag verpasst (siehe oben).

Loading...
Video

Hilfe! Martin Sellner, der gefährlichste Mann der Welt, schlief einst eine Nacht in meiner Wohnung

Martin Sellner (31) ist ein Aktivist der sich nie im Ton vergreift, aus seinem Munde kam zu keiner Zeit etwas Menschenverachtendes oder Volksverhetzendes. Der Anführer der „Identitären Bewegung“ Österreich verurteilt seit Jahr und Tag jegliche Form von Gewalt, ja mehr noch, er predigt Gewaltlosigkeit. Das Einzige, was man ihm vorhalten könnte, ist – allerdings auch nur, wenn man einmal zu viel vom Gerüst gefallen ist –, dass er drauf aufmerksam macht, dass in Europa so ganz eventuell ein...

Schwarzer droht Polizisten: „Ich bin Boxer, wenn ich will, ficke ich dich!“

Da haben wir doch gestern glatt den dritten Teil der „Frankfurt Diaries des Grauens“ vergessen zu veröffentlichen. Na, hier ist er!
P.S.: Das Foto oben ist natürlich nur ein Symbolfoto. Der großartige Muhammad Ali hätte sich so nie verhalten. Schade, dass er nicht mehr lebt, er war nämlich bei diesem ganzen Rassismus-Gedöns auf unserer Seite. So wie es sein Sohn heute noch ist.

Eva Herman über Deutschlands Totalausfall

Die frühere Nachrichtensprecherin Eva Herman teilt immer mal wieder Beiträge von „1984 – Das Magazin“ auf ihrem Telegram-Kanal – danke dafür! 
Nicht nur deshalb möchten wir Euch auf Evas neuestes Buch „Deutschlands Totalausfall“ aufmerksam machen. Eine Chronologie der letzten fünf Jahre, die wohl die Weichen für Deutschlands abermaligen Untergang legten.

Video

Die Nacht, als 500 Migranten Stuttgart zerlegten

Stell Dir vor, 500 Migranten zerlegen Stuttgart und niemand berichtet drüber. Hä? Selbst der Mainstream berichtet doch schon den ganzen Tag! Jein. Über die Wurzeln der Terroristen habe ich nichts gelesen. Selbst BILD schwurbelt rum, fragt noch blöd: „Tätersuche: Wer hat Stuttgart verwüstet?“ 
Von einem „deutschen Staatsbürger“ (also Ausländer) mit „weißer Hautfarbe“ ist zum Beispiel zu lesen. Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) brabbelt: „Ein Grund (für die Krawalle) wird Alkohol...

Video

Video: Schwarzer von US-Polizei letzte Nacht erschossen

„Erneut ist in den USA ein Afroamerikaner durch Polizisten getötet worden. Es geschah in der vergangenen Nacht durch Schüsse an einem Fast-Food-Restaurant in Atlanta“, schreibt BILD. Ja, und? Im Schnitt werden in den USA etwa 1000 Menschen im Jahr von der Polizei erschossen. Etwa drei pro Tag also. Wenn gestern ein Schwarzer getötet wurde, müssten auch etwa zwei Weiße (oder Latinos) erschossen worden sein. 
Also, wo bleiben die Artikel über Opfer, die nicht schwarz sind? Kommen die noch? Oder...

Folge 1984 auf Telegram
Generation Maske
Testosteron Coaching
Folge 1984 auf Telegram

Themen