Werbung:

Schlagwort - George Floyd

Video

Gerald Grosz: Die Heuchelei der Welt anhand der unterschiedlichen Reaktionen auf Floyd & Paty

Wo verstecken sich die hunderttausenden Menschen, die noch vor Monaten - lautstark #blacklivematters kreischend - durch die Straßen unsere Städte gezogen sind? Wo sind denn die mit Trauerflor versehenen Profilbilder der hunderttausenden Prominenten und jener, die es glauben zu sein?

Tucker Carlson: „Alles, was sie uns in den letzten drei Monaten erzählt haben, war von Anfang an eine Lüge!“

Amerika brennt. Ein schwarzweißer marxistischer Mob terrorisiert, plündert und brandschatz US-Großstädte. Grund: Weil diese Verlierer Spaß am Terror, am Plündern und am Brandschatzen haben. Vorgeschobener Grund: Ein paar Schwarze, die von Polizisten eliminiert wurden. Alles tragische Fälle, aber keineswegs solche, die mit übertriebener Gewalt gegen Schwarze, mit Rassismus also, zu tun gehabt haben. Das ist nur das, was sie uns erzählen. „Fox News“-Moderator Tucker Carlson widerlegt die Lügen...

Video

Der „deutsche George Floyd“ ist weiß, trägt Glatze und demonstriert für die „Antifa“

Auf der „Querdenken“-Demonstration am letzten Sonntag in Kiel wurde Nikolai Nerling, der sich „Der Volkslehrer“ nennt, von der „Antifa“ (neuestes Motto: „Rotfront statt Querfront!“) attackiert. Die Polizei griff ein, da Nerling ja nur von seinem Recht gebrauch machte, von der Demo zu berichten. Die „Antifa“ stimmt ihren Gassenhauer „Deutsche Polizisten schützen die Faschisten!“ an und ein besonders mutiger „Antifa“-Terrorist lieferte sich ein Scharmützel mit der Polizei. Was dann passierte, ist...

Video

Christoph Kolumbus in Chicago vom Sockel geholt!

Wie wir schon vor Wochen prophezeiten: General Lee war nur der Anfang. Dass zugelassen wurde, die Statuen des Helden der Südstaaten herunterzureißen, war Fehler Nummer eins. Es war klar, dass die Linksfaschisten keine Ruhe geben würden, bis alle Statuen von Menschen, die keine schwarzen und rollstuhlfahrenden Transvestiten sind, vom Sockel geholt werden. 
Nun also Christoph Kolumbus in Chicago.

Loading...

England: Miss Badeanzug verlor Titel, weil sie „All Lives Matter“ schrieb

Im letzen Jahr gewann Jasmine Archer-Jones (23) den Titel „Miss Swimsuit UK“. In der letzten Woche veröffentlichte sie einen großartigen Facebook-Beitrag, in dem sie nicht nur „All Lives Matter“, statt des heutzutage gewünschten „Black Lives Matter“, schrieb, sondern auch die wahre Geschichte über den Gewohnheitsverbrecher George Floyd erzählte. 
Und Zack! War ihr Titel futsch.

Video

Dr. Fiechtners Rede im BILD-Faktencheck | Teil I

Keine Ahnung, warum sich BILD ausgerechnet die Rede von Dr. med. Heinrich Fiechtner vorknöpfte. So wie ich BILD-Chef Julian Reichelt einschätze, würde er jedes Wort unterschreiben. Schließlich las ich in seinen Kolumnen bereits Ähnliches. Egal, BILD wirft Dr. Fiechtner vor, Unwahrheiten zu verbreiten. Was Quatsch ist, wie mein Gespräch mit ihm (siehe auch Video oben) belegt.

Video

Unverhältnismässige Polizeigewalt gegen Weißen – WO bleiben die Proteste?

Was für ein Lappen, dieser schwarze Polizist. Bekommt NICHTS geregelt! Direkt entlassen, den Volltrottel, wäre mein Vorschlag. Und der Weiße? Ein Tier! Im positiven Sinne. Allerdings, so wie der auf den Boden geknallt ist, hätte er tot sein können. Es ist wohl am klügsten, sich in diesen aufgeheizten Tagen, gar nicht erst mit der US-Polizei anzulegen, auch nicht verbal.

Bitte, was?! DER SPIEGEL plant (nun offiziell) nicht mehr neutral zu sein

„Statt vorgetäuschter Objektivität brauche moderner Journalismus in diesen Krisenzeiten klare moralische Ansagen“, meint „Spiegel“-Autor Philipp Oehmke. Neutralität dagegen sei „uninteressant und unaufrichtig“. 
WOW! So viel Ehrlichkeit hätte man den Jungs beim „Spiegel“ gar nicht zugetraut. Ob Oehmke die dramatischen Konsequenzen bedacht hat, die sein Vorschlag, sobald umgesetzt, nach sich ziehen wird? Bestimmt. Ganz schön dreist also.

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft