Werbung:

Etikett - Asylpolitik

Anabel Schunke „mag die Deutschen nicht“ und warum ich sie verstehen kann

Also eine gewiefte Taktikerin ist die Publizistin Anabel Schunke so gar nicht. Da schreibt sie endlich einen Beitrag über den es sich zu diskutieren lohnt, nur um sich am Ende bei verdammt vielen Menschen wieder einmal unbeliebt zu machen. Dabei wäre es nach ihrem vielkritisierten Auftritt in einem Muselrap-Video an der Zeit gewesen, wenigstens für eine Weile kleinere Brötchen zu backen. 
Aber nee, die Schunke doch nicht! Schade, denn wie gesagt: ihre Zeilen sind diskussionswürdig (siehe unten)...

Auch das noch: Wir schieben die Falschen ab!

Johannes Lohmeyer: „Ich möchte bitte nie wieder etwas von Frau Merkels humaner Asylpolitik hören. Man lässt wahllos und völlig unkontrolliert Millionen Menschen ins Land, die sich eine bessere Zukunft erhoffen. Um dann diejenigen eiskalt abzuschieben, die sich diese Zukunft hier redlich verdient haben. Während man zigfach vorbestrafte Intensivtäter, islamistische Gefährder und hemmungslose Leistungsschnorrer ungehindert schalten und walten lässt.“