Werbung:

Forum

Juden bespuckt (Mün...
 
Notifications
Clear all

Juden bespuckt (München) – Frau mit marokkanischem Migrationshintergrund meldet sich  

  RSS
reporter
(@reporter)
Vielsagend

Der Vorfall ging groß durch die Medien: Am Samstag, 03.08.2019 waren in München-Schwabing drei Juden (ein Rabbiner und seine zwei Söhne) zuerst von einem Mann als „Scheiß Juden“ beleidigt worden.

Anschließend hatte eine PKW-Fahrerin die Juden ebenfalls mit „Scheiß Juden“ beleidigt. Einem der Juden, der sie zu Rede stellen wollte, spuckte sie anschließend ins Gesicht.

Die Frau hat sich nun bei der Polizei gemeldet, wie die Polizei München mitteilt: Bei der Frau handele es sich um eine „deutsche Staatsangehörige mit marokkanischem Migrationshintergrund“. Die Tatverdächtige räumte „wechselseitige Beleidigungen ein, widersprach jedoch dem Vorwurf, ihr Gegenüber bespuckt zu haben“.

Quelle

Stellt sich jetzt noch die Frage, ob es sich denn bei dem Mann, der die Juden beleidigte, um einen Biodeutschen gehandelt hat …

Dieses Thema wurde geändert 8 Monaten zuvor von reporter
Zitat
Veröffentlicht : 09/08/2019 4:59 pm
der beobachter gefällt das
Elwood Dowd
(@dowd)
Neuling

"Einer" dieser zahlreichen "Einzelfälle".

Ich mag behaupten wollen, wenn die Mainstream Presse alles publik machen würde was so alles passiert, wären sicherlich viel mehr Deutsche aufgewacht und entsprechend erstaunt. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass DIE ALTPARTEIEN deutlich weniger Stimmen bei den Wahlen bekämen.

Mir tun diese Mitmenschen, die sich hier bespucken lassen müssen sehr leid.  

Es wird nicht mehr lange dauern, dann werden sich hier ALLE bespucken lassen müssen, denn in dieser Richtung fährt unser Zug.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 10/08/2019 9:32 am
Share:
Loading...
Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft