Werbung:

Forum

Notifications
Clear all

Deutsche feige?  

Seite 1 / 2
  RSS
Friedrich von Schwaben
(@friedrichvonschwaben)
Mitglied

Warum sind die Deutschen feige? Warum murren sie, aber gehen nicht auf die Strasse?
Warum wehrt sich kaum jemand? Ich lese immer von Opfern, aber so gut wie nie von Notwehr.
Die Mehrheit will die Migration nicht, ist aber zu feige sich offen dazu zu bekennen.

These: Die Mutigen sind im 2. Weltkrieg gestorben, wir sind die Nachfahren der Feiglinge.
Eine genetische Auslese, die in der Struktur des Kampfes lag und nicht jeden ohne Unterschied
traf wie im 1. Weltkrieg.
Als Gegenthese könnte man die Wende in der DDR anführen. Oder ist da nur ein morscher Baum
gefällt worden, der ohnehin zusammengebrochen wäre?

Zitat
Veröffentlicht : 29/07/2019 8:58 pm
Terrornettzwerg
(@silver)
5-Sterne-General

Wenn hundert Rentner auf die Strasse gehen um gegen Merkel zu Demonstrieren kommen gleich 5000 Gegendemonstranten der faschistischen und regimetreuen Schlägerbanden und ihren Sympathisanten um auf die Rentner einzuprügeln, die dann noch von 2000 Polizisten beschützt werden müssen.

Wer ruft die Banden öffentlich auf??

Gewerkschaften (VERDI etc) SPD, DIE LINKEN, die Grünen Bolschewiken sowie staatliche Einrichtungen die zum Teil sogar noch die Fahrten zum Demonstrationsort mitfinanzieren.

Potenzial für Demos ist da.. nur halt nicht auf unserer Seite.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29/07/2019 9:12 pm
Lajos Zoltan gefällt das
OvO
 OvO
(@ovo)
5-Sterne-General

Schau dir dazu am Besten Interviews mit Hans-Joachim Maaz an. Das geht gut in die Tiefenpsychologie der heutigen Zeit. Ein anderer Grund ist halt einfach, dass es uns prinzipiell noch so gut geht, dass wir es bevorzugen im Hamsterrad zu bleiben. Ein weiterer Grund ist halt eben die Umerziehung in der aus Männer Memmen gemacht wurden und aus Frauen Kampflesben. Und noch ein Grund ist mit Sicherheit auch, dass es einfach kein deutsches Volk gibt sondern deutsche Völker. Das heisst, ein Einheitsgefühl, von dem soviele Patrioten immer träumen, ist in unseren kulturellen Wurzeln nie veranlagt gewesen und ließe sich wohl nur mit ner ordentlichen Propaganda Maschine, wie eben zu Zeiten des Krieges, temporär einpflanzen.

Mit Genetik und Auslese hat das aber sicher nichts zutun. So große Schritte macht die Evolution innerhalb weniger Generationen nicht. Das ist ein Prozess, der sich über Millionen von Jahren hinweg zieht. Mutige hat es außerdem immer gegeben. Aber es sind halt immer nur ein paar Wenige. Auch damals schon. In den Krieg zu ziehen hat auch nichts mit Mut zutun. Ich wette, die Meisten wären lieber zu Hause bei ihrer Familie geblieben.

Diese r Beitrag wurde geändert 8 Monaten zuvor von OvO

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29/07/2019 9:33 pm
Pascal Völlinger und gefällt das
Friedrich von Schwaben
(@friedrichvonschwaben)
Mitglied

@silver

Ich denke wir sind uns einig, dass es heute nicht viel Mut erfordert, zu einer verhätschelten Antifa-Schlägertruppe zu gehören. Aber das stütz ja eher meine These.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29/07/2019 9:33 pm
Friedrich von Schwaben
(@friedrichvonschwaben)
Mitglied

@ovo

In einer natürlichen Evolution nicht. Aber in einer durch ein Großereignis ausgelösten, millionenfachen Auslese einer Eigenschaft, ist das schon denkbar.
In den Krieg zu ziehen, war Pflicht, mutige und feige mussten hin. Aber wenn man sich mit den Kämpfen genauer beschäftigt, wird man feststellen, dass die Mutigen weit überproportionale Verluste hatten.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29/07/2019 9:41 pm
Pascal Völlinger gefällt das
OvO
 OvO
(@ovo)
5-Sterne-General
Veröffentlicht von: @friedrichvonschwaben

In den Krieg zu ziehen, war Pflicht, mutige und feige mussten hin. Aber wenn man sich mit den Kämpfen genauer beschäftigt, wird man feststellen, dass die Mutigen weit überproportionale Verluste hatten.

Man sollte Mut nicht mit Dummheit verwechseln. ^^

Aber selbst wenn, haben derlei Charaktereigenschaften überhaupt nichts mit Genetik zutun. Das ist ne Frage der Erziehung und Sozialisation. Die Genetik hat auf die Persönlichkeitsbildung überhaupt keinen Einfluss. Mal abgesehen von iwelchen nachweisbaren Defekten im Hirn oder so.

Was aber mit Sicherheit eine Rolle spielen könnte, wären Kriegstraumatas, welche die ganze Familie langfristig zerstört und diverse Persönlichkeitsstörungen, Psychosen, Neurosen und sonstige emotionale und intellektuelle Inkompetenzen bis in die 2. oder 3. Generation hinterlässt. Davon ist meine Familie auch betroffen.

EDIT

Achja, und unser miserables Bildungssystem spielt natürlich auch noch eine ganz entscheidende Rolle. Bis Mitte 25 sind wir am empfänglichsten dafür uns unser Weltbild aufzubauen. Ab 30 gelingt dies nur noch durch intensivere Ereignisse, welche viele einfach nicht haben. Deswegen laufen sovielee halt auch ziemlich links verstrahlt durch die Weltgeschichte.

Also der Tisch der Erklärungsmodelle ist reichlich gedeckt. ^^

Diese r Beitrag wurde geändert 8 Monaten zuvor 3 times von OvO

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29/07/2019 9:48 pm
Pascal Völlinger gefällt das
Friedrich von Schwaben
(@friedrichvonschwaben)
Mitglied

@ovo

Jeder Hundezüchter würde dir widersprechen. Charaktereigenschaften haben schon auch genetische Wurzeln.

Eine Gegenthese zu meiner ursprünglichen könnte sein: In den 30er Jahren gab es eine staatlich geförderte Kinderschwemme. Viele der Gefallenen konnten sich also noch vor dem Tod fortpflanzen. Und die Kinder waren noch zu jung um eingezogen zu werden.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29/07/2019 10:00 pm
OvO
 OvO
(@ovo)
5-Sterne-General

Nein würden sie nicht, weil sich das bei Tieren auf die unterschiedlichen Rassen bezieht und nicht auf "Einzelwesen" und ich gehe mal davon aus, dass wir uns einig sind, dass zumindest die Biodeutschen alle eine Rasse sind.

Und bei den Rassen ist es halt auch egal, wenn du den Hund einer bestimmten Linie nach erziehst bzw. verziehst.

Wie auch immer, wie gesagt, es gibt mehr als genug Gründe für das Verhalten der Deutschen. Da spielt Genetik einfach keine Rolle. Wenn du das unbedingt so sehen willst, dann bitte. Aber ist wissenschaftlich gesehen einfach quatsch. Nichtmal die Rassisten aus der NS Zeit haben den Genetikbegriff derart verzerrt.

Diese r Beitrag wurde geändert 8 Monaten zuvor 2 times von OvO

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29/07/2019 10:08 pm
Terrornettzwerg
(@silver)
5-Sterne-General

@ovo

Ich denke auch das es eine kulturelle Sozialisierung über Generationen ist die gewisse Eigenschaften eines Volkes hervorbringen. Viele Große Deutsche waren genetisch auch keine Deutschen und trotzdem assimilierten /intregierten sie sich in der Kultur und wurden die grossen Deutschen
Gutes Beispiel ist auch der arabische Raum... Dort waren die größten bisher bekannten Zivilisationen ansässig. Seit der Koran die Gebiete beherrscht ging es rapide bergab...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29/07/2019 11:05 pm
 Anonym

"Wir haben unsere Kinder zu Schafen erzogen und nun lassen wir Woelfe ins Land"

^^^^^ Von wem stammt dieses Zitat? Ich komm gerade nicht drauf! ^^^^^

AntwortZitat
Veröffentlicht : 30/07/2019 4:22 pm
uschi
(@uschi)
Mitglied

Diese Frage beschäftigt mich auch täglich.
Hier im Osten ist der kritische Geist noch relativ häufig vertreten, auch wenn immer mehr ausgedünnt wird.
Eine gute Erklärung der heutigen Rahmenbedingungen bringt dieses Vid, auch wenn viel bei LeBon und Bernays schon niedergeschrieben wurde.

Die garantiert unfehlbare Anleitung (zur Zerstörung eines Nationalstaates)
https://youtu.be/5mtvnwfrjvk

„Ein marxistisches System erkennt man daran, daß es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert.“

Solschenizyn

AntwortZitat
Veröffentlicht : 30/07/2019 4:55 pm
Friedrich von Schwaben
(@friedrichvonschwaben)
Mitglied

@pdv

Ja, leider. Wenn die Altvorderen mit ansehen könnten, welch verweichlichter Haufen Hosenscheisser die Deutschen geworden sind, sie würden auf uns spucken. Ich verstehe das nicht, sterben müssen wir alle. Geschlachtet wie Lämmer oder aufrecht mit dem Schwert in der Hand, das nur ist die Frage.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 30/07/2019 7:57 pm
uschi gefällt das
uschi
(@uschi)
Mitglied

@friedrichvonschwaben

Irgendwo las ich mal: Der Gott der Eisen wachsen lies, der wollte keine Knechte
Oder, ich glaube Hegel: Der germanische Geist ist der Geist der Freiheit.

Diese r Beitrag wurde geändert 8 Monaten zuvor von uschi

„Ein marxistisches System erkennt man daran, daß es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert.“

Solschenizyn

AntwortZitat
Veröffentlicht : 30/07/2019 8:38 pm
Pascal Völlinger
(@pascal-aus-karlsruhe)
Aktivposten

Einige Thesen wurden ja schon gebracht, ich weise mal noch auf was anderes hin. Der Deutsche ist tendenziell obrigkeitshörig und eher reserviert. Er wartet immer, bis andere den ersten Schritt machen.

Nun muß so eine patriotische Demo erst einmal organisiert werden. Dazu muß sich erst eine Orga finden mit paar Leuten, die den Mut aufbringen. Das Teilnehmen an einer Demo erfordert schon deutlich weniger Mut.

Dann muß solch eine Demo ordentlich beworben werden. Mit ein paar Bildchen in Facebook oder anderen Netzwerken teilen, erreicht man aber eben auch nicht den Otto-Normalbürger, der nach Feierabend vielleicht in eine Kneipe geht und zwei Bierchen trinkt. 

Die Demos also ordentlich über alle erdenklichen Kanäle bewerben, auch Flugblätter verteilen, an Passanten, Briefkästen, an Autos klemmen usw., so hatte ich mal eine Gelbwestendemo beworben und kamen immerhin 170-200 Leute. Wenn alle die eine große Klappe gehabt haben auch so offensiv an die Sache wären, hätten es sogar 500 oder mehr sein können.

Von Bildchen und Jammersprüchen in irgendwelchen Netzwerken ändert sich nichts. Potentielle Demonstranten als Schlafschafe zu bezeichnen, ist auch eher abstoßend, oder wer geht schon gerne auf eine Demo, wo die Veranstalter jeden der nicht an der Front steht, beleidigt? Das kommt beim Normalbürger arrogant rüber, aber zum Glück tummeln die sich eh nicht in den einschlägigen Fratzenbuchgruppen, denn was dort so "organisiert" wird, ist teilweise nur noch zum fremdschämen.

In den "Patriotengruppen" auf Facebook geht überhaupt nichts, schon mehrmals dort nachgefragt, wer denn mal auf die Straße will, nix... drei vier Leute vielleicht, die dann mal mitmachen würden, die wohnen dann 500 km weg... Diese ganzen FB-Gruppen kann man knicken, nur Schwätzer und Besserwisser.

Es würde mich freuen, wenn es auf dieser Plattform klappen würde mit Gleichgesinnten, denen es nicht nur darum geht, immerzu die gleichen Sprüche vom Stapel zu lassen. VK geht auch noch einigermaßen, ist aber jetzt auch nicht das Geheimrezept und telegram ist strukturell bedingt zu unübersichtlich - kein Mensch hat Bock am Tag 500 Nachrichten durchzulesen.

Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 30/07/2019 9:00 pm
 Anonym

@pascal-aus-karlsruhe

Mein Hippie - Papa hat mich als Kind immer auf diese ganzen Friedens - und Antiatomdemos geschleift. Da waren teilweise 500000 Leute und es hat keinen interessiert. Solange die jeweiligen Granden fest im Sattel sitzen, und das tun sie noch, setzen die sich da mit dem Arsch drauf. Konkret instrumentalisieren sie zur Zeit die marginalen Proteste noch für ihren heiligen Kampf gegen rechts. Es ist noch zu früh. Aber wenn die Hobbits genug gelitten haben, kommen sie schon zu Dir gerannt. Als zukünftige Anlaufstelle macht Dein Protest also schon Sinn. Ist aber nicht jedermanns Sache, sich so in der Öffentlichkeit zu präsentieren, das ist halt eher was für Alphas. Hat meiner Meinung nach aber nichts mit Feigheit zu tun, sondern mit dem persönlichen Wesen. Sonst wären wir ja alle Rockstars und Schauspieler.

Diese r Beitrag wurde geändert 8 Monaten zuvor von
AntwortZitat
Veröffentlicht : 30/07/2019 11:05 pm
Pascal Völlinger gefällt das
Seite 1 / 2
Share:
Loading...
Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft