Werbung:

Forum

Irre – Transaktivis...
 

Irre – Transaktivist verklagt Waxerinnen, weil sie ihm nicht die Hoden waxen wollten  

  RSS
reporter
(@reporter)
Vielsagend

Irre Geschichte aus Kanada: Ein geborener Mann, der sich als weiblich identifiziert, wollte sich von professionellen Waxerinnen die Hoden enthaaren lassen. Die Frauen verweigerten die Dienstleitung, weil sie männliche Genitalien nicht als ihr Arbeitsfeld betrachten. Daraufhin verklagte der Mann mehr als ein Dutzend Waxerinnen wegen „Diskriminierung“. Die Waxerinnen werden nun als „transphob“ gebrandmarkt, weil sie keine Hoden waxen wollten. Zwei der Frauen wurden im Anschluss an die Klage bereits aus ihrem Beruf gedrängt und sind heute arbeitslos. Bei dem Mann handelt es sich um den Transaktivisten Jessica Yaniv, geb. Jonathan Yaniv.

Quelle: https://www.spiked-online.com/2019/07/19/canadas-bizarre-trans-waxing-controversy/

Zitat
Veröffentlicht : 24/07/2019 8:06 pm
Pascal Völlinger
(@pascal-aus-karlsruhe)
Aktivposten

Okay man sieht, auch in Kanada haben sie eins an der Waffel. 

Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27/07/2019 8:49 pm
Terrornettzwerg
(@silver)
5-Sterne-General

Sie hätten ihm die Eier wegwaxen sollen.. dann wäre es eine Win-Win Situation geworden....und die Richter hätten Golf spielen können....

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27/07/2019 11:06 pm
Andreas Göbel
(@andreasgbel)
Neuling

Abartig!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28/07/2019 12:32 am
Terrornettzwerg gefällt das
Pascal Völlinger
(@pascal-aus-karlsruhe)
Aktivposten

@pdv

naja, es verstößt irgendwie gegen jegliche Logik, jemanden zu verklagen, der eine Dienstleistung NICHT anbietet. 

Ansonsten, kann er/"es" sich die Eier auch gleich abschneiden lassen, dann braucht man nichts mehr waxen und er ist seiner Geschlechtsrolle ein Stückchen näher...

Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28/07/2019 7:27 pm
Terrornettzwerg
(@silver)
5-Sterne-General

Es gab mal Einrichtungen. Dort wurden Menschen mit körperlichen Behinderungen behandelt. (Man kann darüber streiten wie sinnvoll sie waren) Sie dienten dazu die Gebrechen (Oh manno ich weiss gar welche Worte ich mittlerweile benutzen darf ohne dafür  in den Knast zu wandern) zu behandeln. Ein Bereich war die Geisteskranheit. Im idealfall wurden die Leute dort behandelt aber vor sich selbst und vor der Gesellschaft beschützt. Nun aber, im Zuge der grossen Inklusion laufen alle Frei herum und jeder Mucks gegen sie = HITLER!
Besonders Erschrenkend ist zu sehen wie hoch deren Anzahl ist und das selbst Univeritäten Studienfächer einführten die die Auswirkungen der Krankenheit zum gesellschaftlichen Thema machen. Beispiel Genderidiotie.

Mal Echt.. wenn früher jemand sagte er will sich irgenwelche Körperteile abschneiden durfte man ihn zurecht als Idiot bezeichnen. Wenn heute sich jemand sein Schwans abschneiden lässt wird er noch gefeiert.... GAGA hoch unendlich

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28/07/2019 7:50 pm
Pascal Völlinger gefällt das
Pascal Völlinger
(@pascal-aus-karlsruhe)
Aktivposten
Veröffentlicht von: @silver

Es gab mal Einrichtungen. Dort wurden Menschen mit körperlichen Behinderungen behandelt. (Man kann darüber streiten wie sinnvoll sie waren) Sie dienten dazu die Gebrechen (Oh manno ich weiss gar welche Worte ich mittlerweile benutzen darf ohne dafür  in den Knast zu wandern) zu behandeln. Ein Bereich war die Geisteskranheit. Im idealfall wurden die Leute dort behandelt aber vor sich selbst und vor der Gesellschaft beschützt. Nun aber, im Zuge der grossen Inklusion laufen alle Frei herum und jeder Mucks gegen sie = HITLER!
Besonders Erschrenkend ist zu sehen wie hoch deren Anzahl ist und das selbst Univeritäten Studienfächer einführten die die Auswirkungen der Krankenheit zum gesellschaftlichen Thema machen. Beispiel Genderidiotie.

Mal Echt.. wenn früher jemand sagte er will sich irgenwelche Körperteile abschneiden durfte man ihn zurecht als Idiot bezeichnen. Wenn heute sich jemand sein Schwans abschneiden lässt wird er noch gefeiert.... GAGA hoch unendlich

Du sagst es, heute wird jede Absurdität salonfähig gemacht. Da braucht man "dritte Geschlechter" und Extratoiletten, weil vielleicht 100 Beknackte nicht wissen, ob sie Männlein oder Weiblein sind. Dafür solch ein Aufwand!

Ich lege mir jetzt auch eine neue Identität zu. Ich fühle mich als Elefant. Einen Rüssel habe ich schon. Glaube, richtig argumentiert bei den richtigen Politikern, stößt man damit auch noch auf Gehör. Am besten melde ich ne Demo an und suche mir noch 50 andere Beschuckte mit Identitätsproblemen. Das ist doch alles so hochgradig geisteskrank!

Was soll eigentlich der Hang immer der selben Verdächtigen, ihre Sexualität anderen auf's Brot schmieren zu müssen? Kein anderer würde so penetrant und ungefragt seine sexuellen Neigungen in der Öffentlichkeit oder gar Politik breittreten! Sind immer die aus der linksgrünen Gaga-Fraktion!

Meine Güte, wenn einer sich halt als Frau fühlt oder verkleiden will, soll er das, soll in entsprechende Clubs gehen wo es Gleichgesinnte gibt und ihren Spaß haben. Da hat kein Mensch was dagegen! Obwohl, doch! Moslems finden sowas richtig toll! 

Während der normale Mitteleuropäer über sowas eher schmunzelt, hegen diese einen richtigen Haß auf das, was sie für sexuell abnormal halten. Genau diese Typen werden also von den potentiellen Opfern auch noch hofiert, das ist auch sowas, was mir einfach nicht in den Sinn geht.

Jede Transe, Schwuler, Transvestit und andere Spaßvögel, die müßten doch erst recht VEHEMENT gegen die Islamisierung sein?! Das ist doch schizophren?!

Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28/07/2019 8:30 pm
Terrornettzwerg gefällt das
Share:
Loading...
Das zensurfreie Soziale Netzwerk auf 1984Schon registriert? Nein? Dann wird's aber Zeit!
Zum Sozialen Netzwerk
Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft

Bitte Anmelden oder Registrieren