Werbung:

Kategorie : Deutschland

Volksmusik-Legende Heino soll seine Tournee nicht „deutscher Liederabend“ nennen

„Heino goes Klassik – Ein deutscher Liederabend“ heißt der Titel der nächsten Tournee des Volksmusiksängers Heino (82). Freunde der deutschen Sprache könnten sich am Begriff „goes“ stören – tun sie aber nicht. Dafür stören sich antideutsche „Kulturschaffende“ an der Bezeichnung „deutscher Liederabend“.

Die Stahlfeder über Merkels neues Corona-„Ermächtigungsgesetz“

Die Bundesregierung will am Dienstag im Kabinett einen neuen Gesetzentwurf beschließen. Es geht – Überraschung! – um das Corona-Ermächtigungsgesetz, das im vergangenen November verabschiedet wurde. Damals wurde die parlamentarische Demokratie quasi abgeschafft, weil seitdem die grundlegenden Entscheidungen von Merkels Küchenkabinett am Parlament vorbei getroffen werden können.

Video

Brandner, Protschka, Hilse: Drei Interviews vom AfD-Parteitag in Dresden

Jenseits aller Debatten konnten sich die Mehrheit der Delegierten auf dem AfD-Parteitag in Dresden auf ein paar wichtige Kernthemen für die Zukunft der Partei einigen. Da wären zum Beispiel die längst fällige Forderung nach einem EU-Austritt, einem neuen Einwanderungsgesetz und der sofortigen Beendigung des ewigen Lockdowns.

Loading...
Video

Nun schaut Euch nur mal die ekelhafteste Corona-Blockwart-Bitch des Jahres an!

Ich könnte einen Roman über meine Verachtung für diese ekelhafte Furie schreiben (siehe Video oben), über meine Bewunderung für die Ruhe und Gelassenheit der attackierten Dame, die krankheitsbedingt keine Maske tragen kann, aber ich schweig lieber, wie neulich bei meinem Nachbarn (siehe Video unten), die gute alte Auschwitz-Keule. Geht schneller. Mehr Lebenszeit ist mir dieses Weib nicht wert. Also los: DIESE DEUTSCHE BLOCKWART-MENTALITÄT HAT AUSCHWITZ ERST MÖGLICH GEMACHT!

Die wahre Geschichte über den „Flüchtlingsjungen“ Aylan Kurdi und das ikonische, aber eben gestellte, Foto

Wer mit Lisa „Licentia“, einer „Aussteigerin“ aus der Wahrheitsbewegung, ein Interview führt, sollte Taschentücher parat haben. Sie bricht nämlich in jedem Interview in Tränen aus. Interessanterweise stets aus demselben Grund: Der Tod des „Flüchtlingsjungen“ Aylan Kurdi. Warum eigentlich? Lasst uns dieser Frage auf den Grund gehen.