Werbung:

Um sicherzustellen, dass im September Annalena Baerbock zur Kanzlerin gewählt wird, hat man am Sonntagabend den CDU-Kanzlerkandidaten Armin Laschet in der Talkshow von Anne Will im zwangsgebührenfinanzierten Staatspropaganda-Märchenfunk als exakt die Lusche vorgeführt, die er ist.

Dort musste er sich von Klimakind Luisa Neubauer folgendes sagen lassen, Zitat: „Sie legitimieren antisemitische, rassistische und auch wissenschaftsleugnerische Inhalte, verkörpert durch Hans-Georg Maaßen. Da hätten Sie ganz klar was zu sagen müssen. Hans-Georg Maaßen ist hochproblematisch nicht nur für die CDU, sondern für die Demokratie.“

Laschet fiel nichts Besseres ein als Neubauer zu antworten: „Der Bundesvorsitzende kann nicht entscheiden, wer in den 299 Wahlkreisen antritt. Das entscheiden die gewählten Vertreter.“ Schwache Leistung, Herr Laschet! Sie haben noch nicht mal Einfluss darauf, wer in den Wahlkreisen antritt, während Ihre Chefin Merkel sogar demokratische Wahlen rückgängig machen kann? Setzen, sechs!

Nach einer Schrecksekunde schaffte Laschet es immerhin noch, Neubauer zu versichern, dass Maaßen kein Antisemit sei.

Ja, lieber Herr Laschet, Maaßen ist nicht nur kein Antisemit, er ist auch kein Rassist, er ist sogar mit einer Japanerin verheiratet. Wissenschaftsleugner ist er auch nicht, und ganz sicher ist er keine Gefahr für die Demokratie. Das ist vielmehr Merkel, die die Demokratie an jeder möglichen Stelle aushebelt. Das sind vielmehr die hüpfenden Kommunistenkinder einer kriminellen Vereinigung namens „Fridays For Future“, die weltweit totalitäre Maßnahmen gegen ein frei erfundenes Problem fordern und deren Vorhüpferin die deutsche Ersatz-Greta Luisa Neubauer ist.

Besäße Laschet das Zeugs zum Kanzler und zudem so etwas wie Schlagfertigkeit, hätte er der hauptberuflichen Dummschwätzerin Neubauer vorgeschlagen, die Zeit auf ihrem nächsten Langstreckenflug sinnvoll zu nutzen, um erst einmal Beweise dafür zu sammeln, dass Maaßen Antisemit, Rassist, Wissenschaftsleugner und Demokratiefeind ist, bevor sie solch heftige Anschuldigungen ohne jedweden Beleg in einer Talkshow in den Äther furzt. Damit wäre sie dann den Rest ihres Lebens beschäftigt, denn solche Beweise gibt es nicht.

Eigentlich ist das hier ein klarer Fall für die Justiz. Dafür bräuchte man allerdings einen funktionierenden Rechtsstaat – also abgehakt.

Eigentlich ist es ein handfester Skandal, dass eine anmaßende Rotzgöre so etwas in einer politischen Talkshow des Staatsfernsehens einfach daherplappern kann, ohne dass sich merklicher Widerstand regt oder die Talkmasterin eingreift. Erinnern wir uns kurz, wie Johannes B. Kerner im Jahre 2007 die ehemalige Tagesschau-Sprecherin Eva Herman aus der laufenden Sendung geworfen hat, weil sie das Wort „Autobahn“ in den Mund genommen hatte. „Autobahn geht gar nicht!“ Klar, die hat schließlich der Führer höchstselbst asphaltiert. Anne Will hätte Neubauer für diese Unverfrorenheit zumindest aus der Talkrunde entfernen müssen. Dafür bräuchte man allerdings einen funktionierenden öffentlich-rechtlichen Rundfunk, der seinen im Rundfunkstaatsvertrag geregelten Aufgaben nachkommt, und neutrale, seriöse Moderatoren ohne politische Agenda – also abgehakt.

Vor allem stellt sich die Frage, was eine dumme, ungebildete Dampfplauderin wie Luisa Neubauer, die in den 25 Jahren ihres parasitären Nichtsnutz-Daseins nichts anderes „geleistet“ hat als rund um die Uhr ökostalinistische Lügenmärchen zu verbreiten und den feuchten Allmachtsträumen eines genozidalen grünen Weltkommunismus zu frönen, in einer angeblich seriösen Polit-Talkshow zu suchen hat.

Früher hätte es sowas nicht gegeben, da saßen nur Leute in Talkshows, die auch etwas zu sagen hatten, das Hand und Fuß hatte. Und selbst wenn nicht, dann stellen wir uns jetzt kurz mal vor, was passiert wäre, wenn Neubauer den seligen Franz Josef Strauß auf diese Weise angegangen wäre: Der hätte das einzig Richtige getan und der verkommenen Klimagöre rechts und links eine handfeste Watsche verpasst.

Manchmal war früher doch alles besser.

Wer unsere Arbeit unterstützen möchte, ohne auf den Unterstützungsknopf ganz unten zu klicken, kann das gern und ohne Mehrkosten tun, indem er über untere Links beim Kopp-Verlag Bücher oder Produkte aus den Bereichen Sicherheit, Krisenvorsorge und Gesundheit bestellt. Versandkostenfrei!
Gut für Euch: Wie die US-Krake Amazon hat auch der patriotische Kopp-Verlag nahezu alle Bücher im Programm.

Zur Rubrik ➥ Bücher
Zum Produkt

Zur Rubrik ➥ Langzeitlebensmittel
Zum Produkt

Zur Rubrik ➥ Sicherheit
Zum Produkt

Piexon JPX6 Jet Protector mit Laser und 4-Schuss-Magazin

Zur Rubrik ➥ Schnäppchen
Zum Produkt

Zur Rubrik ➥ Werkzeug, Messer für draußen
Zum Produkt

Multi Tool mit Etui schwarz - groß

Zur Rubrik ➥ Wohlbefinden
Zum Produkt

Kopp Vital CBD-Öl Tropfen

Zur Rubrik ➥ Licht, Heizen, Strom in der Krise
Zum Produkt

Zur Rubrik ➥ Wasseraufbereitung
Zum Produkt

Zur Rubrik ➥ Zelten
Zum Produkt

Zur Rubrik ➥ Draußen kochen
Zum Produkt

Petromax Raketenofen / Rocket Stove

Zur Rubrik ➥ Draußen schlafen
Zum Produkt

Feldbett US Typ Alu mit Tasche - 190 x 65 cm

Zur Rubrik ➥ Hörbücher & CDs
Zum Produkt

1984 - Hörbuch

Zur Rubrik ➥ DVDs & Blu-Rays
Zum Produkt

Der Selbstversorger: Mein Gartenjahr, inkl. DVD und App

Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann würden wir uns über Deine Unterstützung freuen!

Teile bitte die Artikel, die Dir gefallen und/oder unterstütze uns mit einem Beitrag Deiner Wahl.

Vielen Dank!

Deine 1984er-Mannschaft

Bankverbindung:
IBAN: LT943250019182310686
BIC: REVOLT21

Loading...

15 Bemerkungen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • […] Eigentlich ist es ein handfester Skandal, dass eine anmaßende Rotzgöre so etwas in einer politischen Talkshow des Staatsfernsehens einfach daherplappern kann, ohne dass sich merklicher Widerstand regt oder die Talkmasterin eingreift. Erinnern wir uns kurz, wie Johannes B. Kerner im Jahre 2007 die ehemalige Tagesschau-Sprecherin Eva Herman aus der laufenden Sendung geworfen hat, weil sie das Wort „Autobahn“ in den Mund genommen hatte. „Autobahn geht gar nicht!“ Klar, die hat schließlich der Führer höchstselbst asphaltiert. Anne Will hätte Neubauer für diese Unverfrorenheit zumindest aus der Talkrunde entfernen müssen. Dafür bräuchte man allerdings einen funktionierenden öffentlich-rechtlichen Rundfunk, der seinen im Rundfunkstaatsvertrag geregelten Aufgaben nachkommt, und neutrale, seriöse Moderatoren ohne politische Agenda – also abgehakt. weiter […]

  • Ich finde “Rotzgöre” hier unpassend. Es ist eine junge Frau. Ich glaube sogar ein paar Jahre älter als Naomi. Außerdem geben ältere Semester aus der Politik genauso einen unhaltbaren Schwachsinn von sich.
    Wer wirklich was gegen Antisemitismus hat wirft auch nicht leichtfertig mit solchen Vorwürfen um sich, denn der inflationäre Gebrauch hat genau die gegenteilige Wirkung. Entsprechend glaube ich auch nicht das sie wirklich ein Problem mit Antisemitismus hat. Nicht wenige Linke sind selber welche. Es ist hier einfach ein billiges kräftiges Totschlagargument gegen einen politischen Gegner. Das macht die Linke schon seit den 68ern so. So ein linker Studentenmob hatte sogar Kinski bei einer Vorführung als Faschisten bepöbelt weil er ihnen nicht das Mikrophon geben wollte. Dabei war es seine Veranstaltung und die Leute hatten Eintritt bezahlt um ihn zu hören und nicht irgendwelche verlausten Assis.
    Und der Sololesbe Will hat wahrscheinlich die Muschi gejuckt als sie die Neubauer noch bekräftigte obwohl sie später zugab, dass sie selbst kein konkreten Vorwurf hat.

  • Für seine Verhältnisse hat sich Laschet doch noch passabel geschlagen, vielleicht emanzipiert er sich ja noch partiell von den Merkelschen Verheerungen. Ermuß da ja auch taktisch vorgehen, erst an die Macht kommen. Das ist jetzt abzuwarten, immerhin haben laut INSA die GRÜNEN schon einen kleinen Dämpfer bekommen. Daß es nach Machtwechsel ganz schnell gehen kann mit der Abrechnung, hat Chruschtschow 1956 beim Parteitag der KPdSU mit seinen für dieses Land, diese Partei, dieses Regime sensationellen Enthüllungen gegenüber der Stalin-Zeit getan!!

  • Vielleicht meinte Frau Neubauer einfach ihre Demokratur.
    Für mögliche Affinität zur Obrigkeitsstaatlichkeit spricht ja auch ihre Idee, ein Parteivorsitzender könne über die Kandidatenaufstellung bestimmen.

    Es ist, das muss auch mal erwähnt werden, denn es ist eine für alle Bereiche geltende, tiefgreifende Erkenntnis, übrigens nicht mal verboten, antisemitisch zu sein.
    Nicht, dass ich je einen Antisemiten unterstützen oder wählen würde, aber gegen jemanden zu sein, ist ein Gefühl. Es gibt z.B., vermute ich, viele Antiweiße und Antideutsche.
    Das ist alles nicht strafrechtlich relevant, denn bestraften wir Gefühle, wären wir über 1984-er Gedankenverbrechen hinaus.
    Ihre Äußerungen dagegen dürfen schon als Üble Nachrede oder gar Verleumdung relevant sein, Antragsdelikte m.W.

  • Diese Leute arbeiten nicht mit logischen Argumenten. Sie arbeiten mit Empörung.
    Dadurch bringen sie sich in eine scheinbar moralisch überlegene Position. Ihre Empörung verlangt nur noch Unterwerfung. Eine sachliche Argumentation dagegen ist zwecklos. Sie würde nicht mehr gehört werden und einen nur schlecht dastehen lassen.
    Das wissen die anderen genau.
    Es ist ein Psychotrick, in dem Luisa Neubauer zwar geschult ist, aber den sie sich bestimmt nicht ausgedacht hat. Man sollte sich mal fragen, wer ihn ursprünglich entwickelt hat. Ziemlich kluge und skrupellose Leute wahrscheinlich.
    Und man sollte eine Verteidigungsstrategie dagegen entwickeln. Es kann ja nicht immer so weitergehen, daß alle kuschen, nur weil jemand sich so empört, wie man im Mittelalter gerufen hat “Das ist eine Hexe!”

    • Luise Neubauer wird sehr schnell umfallen, wenn diesem Fräulein die richtigen Fragen gestellt würden und hier journalistisch richtig nachgehakt würde.
      Doch dieses wäre eine wichtige Aufgabe der Moderatorin dieser Sendung gewesen, um den klaren Standpunkt Frau Neubauer den Zuschauern deutlich werden zu lassen.

      Das Problem liegt also recht zweifelsfrei bei der ARD, die solchen modisch Linksextremen immer wieder eine öffentliche Bühne gibt.
      Diese mediale Linkslastigkeit der Medien ist also das eigentliche Problem und nicht nur bei einer Anne Will.
      Es findet eigentlich nur noch selten eine faire Auseinandersetzung in den ÖRR mit den realexistierenden Problemen unserer Gesellschaft statt.
      Entsprechend, wenn überhaupt, gibt es stets eine unverhältnismäßige Zusammensetzung zu einem umstrittenen, politisch brisanten Thema und ist hierbei stets die erwünschte Meinung in Überzahl vertreten.

      Deshalb darf angenommen werden, dass die unangenehmen und hartnäckigen Nachfragen von Herrn Laschet, die im Kern von Frau Neubauer nicht beantwortet werden konnten und denen sie obendrein auswich, teils mit schwammigen Allgemeinplätzen, ganz sicher nicht im Sinne von Anne Will waren, von ihr womöglich auch nicht erwartet wurden. Die Moderatorin hat bei dieser Ungeheuerlichkeit bis auf die Knochen blamiert und sich wenig neutral verhalten.

      Das Ziel war die Stigmatisierung von Herrn Maaßen (CDU), der mit Erfolg aus dem Amt des Bundesverfassungsschutzpräsidenten gemobbt wurde.
      In dieser Funktion war er Frau Merkel zu rechtstreu und zu sehr seinem Amt verpflichtet.
      Nun bekleidet dieses hohe Amt ein Herr Haldenwang (CDU), der es nicht so genau mit der Rechtsstaatlichkeit nimmt und Frau Merkel offensichtlich treu ergeben ist.

      Die Unterstellungen und Verleumdungen von Frau Neubauer sollten von Herrn Maaßen auch rechtliche Schritte nach sich ziehen und stellt dieser Vorgang mit Sicherheit eine Straftat dar.
      Sollte Anne Will sich auf eine ähnliche Position wie Frau Neubauer sich versteifen, würde dieses ebenfalls für sie gelten.

  • Frl. Neubauer war immer schon optisch wesentlich attraktiver als akustisch, und so werden etliche Will-Zuschauer den Ton abgeschaltet und mithin nichts mitbekommen haben von diesen unsäglichen Unterstellungen, und so hält sich die Empörung in Grenzen.
    Machen wir uns nichts vor: Greta, Ersatz-Greta und die ganze Grünen-Bande verkörpern den derzeitigen Zustand unseres Landes, die Hüpfkinder den kommenden Zustand.
    Aber wohin fliehen? England ist gefallen. Die FA ändert das Drei-Löwen-Logo hin zu einer Diversity-Variante, ohne daß der Verbandssitz gestürmt wird. In den USA unterwandern Linke die restlichen Vernunftstaaten. Es wird eng.

  • wartet es erst einmal ab wenn die wirklich freie Bahn irgend eines Tages hier bekommen, mein Nachbar sagt immer die haben die Uniform schon alle im Schrank zu hängen.

  • In meinen Augen sind solche Subjekte wie Neubauer und Bärbock hoch problematisch.Beide haben im Leben arbeitsmäßig noch nichts geleistet und wollen uns sagen wo es lang geht?

  • Mir wird schlecht vor Angst, wenn ich daran denke, das solche dummen Gören die Zukunft unseres Landes sind und vom jetzigen Establishment gefördert werden. Was ist aus dem Volk der Dichter und Denker geworden?! Ich bin das Schwert, ich bin die Flamme——-Heinrich Heine.

  • Und was ist mit dem vielfach propagierten “Kampf gegen Hass und Hetze”?
    Die Rotzgöre versprüht hier ungerechtfertigt Gift und Galle, also Hass und Hetze in der Reinstform, aber keiner macht diese Feststellung währenddessen man einen Boris Reitschuster für kritisches Fragen als Hetze brandmarkt.

  • Hat sich der dumme Michel schon mal Gedanken gemacht,wer die Höhenflüge der Grünen bezahlen muss?Die interessiert das nämlich nicht die Schmalspur Intelligenzler kümmern sich nur ums Klima sonst gibt es ja keine anderen Probleme für die.Und die Jugend sollte mal lieber die Schulbank drücken und was anständiges lernen stattFreitags die Schule zu Schwänzen.Nur von Klima Demonstrationen können sie später mal keine Familie ernähren.

  • Typisch für solche spätpubertierende, modisch grünlinken und oft bildungsfernen Wohlstandskinder wie Luise Neubauer ist es, sich irgendwie in den Mittelpunkt schieben zu wollen und wenn es dann eng wird, ihre zweifelhaften Positionen mit einem Schwall von Lügen und sinnentleerten Allgemeinplätzen, “sie wissen schon”, zu untermauern.
    Genau dsnn wird unredlich die Behauptung zum Beweis erhoben.
    Wer dieses ohne Widerspruch zulässt oder den Widerdpruch zu vernebeln versucht, der verfolgt wissentlich ein anderes Zirl als die Wahrheit.
    Für Anne Will, stellvertretend für die ARD, trifft dieses wohl eindeutig zu.
    Es gilt auch bei dieser doch sehr einseitigen Talk-Runde, auch Diskussion genannt, allein das Verhältnis der Teilnehmer zu dem Leitthema beweist dieses, nur um der linksgrünen Ideologie eine sichere Bühne zu geben.
    Die kritischen Nachfragen von Herrn Laschet passten nicht in dieses Konzept von Frau Will und waren offensichtlich ein entlarvendes Ärgernis.
    Einem Herrn Maaßen einfach mal Antisemitismus zu unterstellen, weil dieses einem Fräulein Neubauer in ihr dummes diffamierendes linkes Gerede passt, weil ihr ganz offensichtlich die Argumente fehlen und ihr Herr Maaßen als Rechtstreuer als neues Feindbild der Grünlinken gilt.

    Herr Maaßen (CDU), der die gegenwärtige Politik als Wunschdenken charakterisiert und der übrigens die politischen Machenschaften von Frau Merkel (CDU) angeprangert hat, etwa beim Chemnitz-Skandal, fällt natürlich bei diesen Linksextremen in Ungnade und soll durch derartuge Unterstellungen wieder einmal in die rechte Ecke gestellt werden.

    Es geht also um Propaganda, die durch die ÖRR möglichst weitreichend auf die Gehirne der Bürger einwirken soll.
    Von Ausgewogenheit also keine Spur und wird hierbei auffällig sogar die CDU und ein Linientreuer von Frau Merkel, Herr Laschet, stiefmütterlich und wie Aussatz behandelt.

    Behauptet hat das “Luischen” linksmodisch trendig immer viel, ohne wirklich Argumente hierzu liefern zu können, was sie, wenn man ihr auf den Zahn fühlt, letztlich auch nicht kann.

    Dazu trug sie wieder einmal ihre Wollmütze, womit sie sich ein linksintellektuelles Outfit geben will. Mehr Ganglien und Hirnmasse bewirkt die Wollmütze allerdings nicht und kann auch nicht den Überfluss an Dummheit aus ihrem Munde verhindern.

    Warum also gibt der grünlinke Staatsfunk einer solchen zweifelhaften Person eine solche öffentliche Bühne und dieses auch noch von unseren Zwangsbeiträgen?

    Und dann der ständig befeuerte, wissenschaftlich eben nichtbewiesene (!) unsägliche “menschengemachte Klimawandel”, der übrigens in der Konsequenz den natürlichen Klimawandel leugnet!

    Auffallend bei den Grünlinken ist es, dass sie kaum Ahnung von dem haben, wo sie sich als “Experten” gerne präsentieren möchten.

    So gibt es zu ihrer vertretenen Klimahysterie viele Schwachpunkte und dieses ganz besonders in zwei Punkten:

    1. Die Sonne und
    2. das Spurengas CO2!

    Die Sonne ist der Hauptlieferant der Energie für die irdische Atmosphäre ( über 60 %).
    Der große Fehler in der Denkweise der Grünlinken ist die Konstanz dieser Energiequelle.
    Tatsächlich schwankt sie und wird durch so genannte Sonnenzyklen wissenschaftlich nachgewiesen maßgeblich beeinflusst, die durch die die Sonne umkreisenden Planeten und deren Gravitationskräfte bestimmt wird.
    Diese Unregelmäßigkeiten bestimmen immer wieder aufs Neue die klimatischen Veränderungen auf der Erde!

    Dieser Haupteinfluss, neben anderen Einflüssen, wird von den Grünlinken und erst recht von den so genannten Klimaaktivisten aus Ahnungslosigkeit oder weil es in ihr ideologisches Schema nicht passt, ignoriert,

    Zu 2. lässt sich sagen, dass die Bezeichnung Treibhausgas für das CO2 als Spurengas ganz sicher nicht zutreffend und grundsätzlich falsch ist.
    Gegeneärtig liegt der Anteil des CO2-Spurengases bei 0,038 Prozent der gesamten Atmosphäre. Davon sind ein Anteil von 96 Prozent eines natürlichen, menschenunabhängigen Ursprungs.
    Die gesamte (!) Menschheit ist mit ca. 4 Prozent daran beteiligt und davon wiederum Deutschland mit nur 2,3 Prozent.
    Schon allein dieses Zahlenwerk macht deutlich, dass der Anteil so oder so für das Weltklima ohne Folgen, daher nicht signifikant ist, selbst wenn dieser Anteil selbstzerstörerisch auf Null geschraubt würde.

    Doch das CO2 ist an sich in der Funktion als Spurengas, selbst wenn das CO2 das Vielfache des jetzigen Wertes annehmen würde, kein Klimakiller!
    Dieses wurde übrigens eindeutig nachgewiesen, u.a. durch Eiskernbohrungen, bezüglich der klimatischen Bedingungen früherer erdgeschichtlicher Ereignisse.
    Die CO2-Konzentration war den klimatischen Veränderungen jener frühen Zeiten stets nachlaufend, daher nicht die Ursache von Erderwärmungen, sondern immer die Folge hiervon.
    Selbst höhere Konzentratoinen von CO2 zu der jetzigen, die Frau Neubauer übrigens verlogen ignoriert oder keine Kenntnis hiervon hat, haben nicht zu einer Erwärmung der Erdatmosphäre beigetragen.

    Warum ist dieses so?
    Dazu muss einem das physikalische Verhalten von dem CO2-Gas als Spurengas gegenüber dem Verhalten von Glas bewusst werden.

    Glas hat die Eigenschaft, Energie, die Infrarotstrahlung, überwiegend einseitig in eine Richtung zu konvertieren, daher durchzulassen und hält sie in dem halboffenen physikalischen System eines Treibhauses gefangen.

    Die Atmosphäre mit dem Spurengas CO2 ist dagegen nachweislich ein offenes physikalisches System. Dieses wurde durch die NASA durch Infrarotmessungen zum Weltall nachgewiesen.
    Es dringt also Wärmeenergie von der Sonne in die Athmosphäre ein und ein Teil wird von der Erde ins Weltall wieder abgegeben.

    Wie funktioniert ein CO2-Molekül im Umgang mit Wärmestrahlung?
    Eben nicht (!) wie das Glas, sondern dieses Molekül nimmt einen sehr kleinen Teil dieser Energie auf und das Gros wird einfach reflektiert, in die Richtung, aus der diese Strahlung auf dieses Molekül einwirkt!

    Dieses lässt sich ebenfalls eindeutig nachweisen.
    In einer Studie wurde der Beweis erbracht, dass über einer CO2-Emissionsschicht das Sonnenlicht reflektiert wird.
    Hierzu erfolgten jahrelange Messungen über einer Hauptschifffahrtsstraße, bei der für reflektierendes Licht typisch gleißende Strahlung sichtbar wurde.
    Unterhalb der Emissionsschicht wurde die Temperatur regelmäßig gemessen.

    Und auch hier wieder eine faustdicke Überraschung für unsere Klimagläubigen.
    Anstatt einer überhöhten Temperatur zu der weitgehend emissionsfreien Umgebung, war diese gemessene Temperatur im Mittel 1 Grad kühler, im Widerspruch zu der linksgrünen Annahme!

    Es geht den Grünen nicht nur um einen sinnlosen Aktionismus bei der so genannten Klimarettung, sondern ganz besonders um eine Umverteilung des Volksvermögens für ihre dümmlichen und gesellschaftszerstörenden linken, Fass ohne Boden Projekte.

    Grün ist für diese Linksextremisten nur ein Deckmäntelchen, um ihre wahren gesellschaftsfeindlichen Absichtenvor den Bürgern zu verbergen und durchsetzen zu können.
    Von Ökologie haben die Grünen etwa genauso viel oder besser wenig Ahnung wie vom Klima selbst.

    Deshalb ist eine sach- und vernunftsorienterte Okologie für das Wohl eines Landes durchaus wichtig und unverzichtbar, doch dann dürften Grüne die verheerende Energiepolitik mit massenhaften Windrädern und Solarzellen, die jetzigen, sehr umweltbelastenden Batterien eigentlich nicht mehr favourisieren und erst recht nicht als alternativlos propagieren.

    Bei der Klimaforschung sollten politisch unabhängige Forscher das Sagen haben und sollte der pragmatische, vernunftsorientierte, ideologiebefreite Weg eingeschlagen werden.
    Ein synthetischer Treibstoff könnte selbst die Klimahysteriker wieder besänftigen, wenn ihnen die Fakten hierzu wirklich einmal vor Augen geführt werden könnten.

    All das wäre eigentlich eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe der ÖRR, die jedoch gerade diesbezüglich lieber in Regierungsnähe verweilt, anstatt die Regierung endlich aufzurütteln und sie an ihre Pflichten zu erinnern.

    Die Beschneidung der Meinungs- und Informationsfreiheit und die zunehmende Ideologisierung der Politik tragen ganz erheblich zu dem krisenhaften Zustand unseres Landes bei.

Generation Maske
Testosteron Coaching
Folge 1984 auf Telegram

Themen