Werbung:

Es ist das dritte historische Debakel, das Jogi Löw (61) nach vielen erfolgreichen Jahren als Bundestrainer zu verantworten hat.

Das erste WM-Vorrunden-Aus der deutschen Fußball-Geschichte in Russland. Die höchste Niederlage seit 1931 mit dem 0:6 in Spanien. Und jetzt dieses 1:2 gegen Nord-Mazedonien, die Nummer 65 der Weltrangliste.

BILD | 1. April 2021

Übergangstrainer? Geht’s noch?!

Seitdem über Löws Nachfolger diskutiert wird, werden Leute wie Stefan Kuntz und Lothar Matthäus als sogenannte Übergangstrainer ins Spiel gebracht, bis Jürgen Klopp oder Hansi Flick kurz vor der Europameisterschaft im eigenenen Land 2024 übernehmen. Hallo?! Wir haben im nächsten Jahr eine Weltmeisterschaft, da können wir doch nicht mit einem Übergangstrainer antreten!
Wie man überhaupt auf so eine Idee kommen kann, unbegreiflich, was ist denn da los in den Sportmedien?!

Stefan, wer?

Als Spieler war Stefan Kuntz ein ganz Großer, schoss 179 Tore in 449 Bundesligaspielen für Kaiserslautern, Bochum, Uerdingen und Bielefeld. Der Mittelstürmer trug mit seinem Treffer zum 1:1 gegen England entscheidenden Anteil daran, dass wir 1996 die Europameisterschaft gewannen.

Als Trainer und Funktionär dagegen versagte Kunz von 1999 bis 2015 kolossal. Erst als er 2016 die deutsche U-21-Nationalmannschaft übernahm, die er ein Jahr später bei der Europameisterschaft in Polen zum Titel führte, konnte er seinen ersten Erfolg verbuchen. Das reicht einfach nicht.

Dennoch sollten wir nicht auf Stefan Kuntz verzichten. Er kennt die Strukturen beim DFB, kann, wie man so sagt, gut mit jungen Spielern und ist menschlich ebenfalls ein ganz Großer.
Deshalb ist er der perfekte zweite Mann hinter Ralf Rangnick. (Lustig wird’s allerdings, wenn die inzwischen von Linksextremen dominierte deutsche Fan-Szene erst einmal dahinter kommt, dass Kunz einst Polizist war. Nicht, dass er am Ende noch mit Steinen beworfen wird.)

Der Fußballprofessor muss es jetzt machen!

Über Ralf Rangnicks Qualitäten müssen wir uns gar nicht lang unterhalten. Er ist der Gottvater des modernen Fußballs. Klopp, Tuchel und Nagelsmann wären ohne unseren Fußball-Professor nicht möglich gewesen. Dazu kommt: Da Rangnick klugerweise nicht zu Schalke 04 ging, ist er frei. Einer sofortigen Übernahme der deutschen Nationalmannschaft steht also nichts im Wege.

Es muss endlich wieder gemüllert werden!

Die letzten Spiele haben, bis auf wenige Ausnahmen, eindeutig gezeigt: Es klappt hinten und vorn nicht. Dabei wäre es so einfach: Thomas Müller ist in der Form seines Lebens. Und er ist vor allem einer, der nie aufgibt, ein Kampfschwein in höchster Vollendung. Exemplarisch dafür eine Szene: Neulich führte der FC Bayern in der Bundesliga mal wieder gefühlt 28:0. Es war kurz vor Spielende, als Müller ein Ball versprang, der Gegner den Einwurf bekam. Da schimpfte er wie ein Rohrspatz! DAS ist genau der Fußball mit Herz, den wir brauchen!

Auch Mats Hummels und Jerome Boateng müssen zurückkommen. Das Gelaber, sie wären inzwischen zu langsam, ist Nonsens. Die Wahrheit ist: Die beiden waren nie schnell! Brauchen sie auch nicht zu sein. Beide haben soviel Fußballsachverstand in all den Jahren gesammelt, um Schnelligkeit kompensieren können.

Dazu kommt: Beide sind technisch inzwischen auf Weltklasseniveau. Diese geschnippelten 40-Meter-Pässe direkt auf den Fuß des Mitspielers, erinnert längst an die großen deutschen Techniker wie Beckenbauer, Overath, Netzer, Bein, Schuster und Matthäus in seinen späten Jahren.

Kommen wir zum Angriff. Dort fehlt uns ein klassischer Mittelstürmer. Also entweder muss Max Kruse zurückkommen oder aber, und das sage ich nicht, weil ich ein HSV-Fanboy bin: Simon Terodde sollte mit 33 Jahren sein Debüt in der Nationalmannschaft geben. Auch er ist in der Form seines Lebens, knipst in beinahe jedem Spiel und zieht stets drei, vier Gegner auf sich. Dass er in der zweiten Liga spielt, geschenkt, er wäre nicht der erste Zweitligaspieler in der Nationalmannschaft.

Und wie Müller, ist auch Terodde ein Kampfschwein, das jedes Spiel gewinnen will. Wenn der HSV nicht führt und der Ball fliegt ins Toraus, rennt dieses Tier dem Ball hinterher, um ihn dem gegnerischen Torwart auf den Fünfmeterpunkt zu legen. SO funktioniert echter Fußball.

Sollte der DFB unsere Vorschläge umsetzen, haben wir gute Chancen erstmals nach 1996 wieder Europameister zu werden.

Foto: Witters

Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann würden wir uns über Deine Unterstützung freuen!

Teile bitte die Artikel, die Dir gefallen und/oder unterstütze uns mit einem Beitrag Deiner Wahl.

Vielen Dank!

Deine 1984er-Mannschaft

Bankverbindung:
IBAN: DE11 3206 13840020 9120 14
BIC: GENODED1GDL

Loading...

15 Bemerkungen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Danke Oli. Das muss alles sofort so geschehen, damit die Europameisterschaft noch zu retten ist. Ich wäre auch dafür Kimmich nach rechts hinten zu ziehen. Im Mittelfeld haben wir genug Qualität. Als Mittelstürmer schlage ich Volland vor, der ebenfalls unbeachtet unter Kovac in der Form seines Lebens ist. Der Kunz soll noch schnell die u21 Europameisterschaft gewinnen und dann übernehmen. Rangnik kann dann sofort für Bierhoff übernehmen und die Mannschaft beerdigen.

      • Das hat wohl eher mit Ralf Rangniks Arbeitsweise zu tun. Er möchte die alleinige Verantwortung. Und deswegen wird das so auch nicht kommen, da sich Bierhoff damit selbst wegrationalisieren würde.

  • Ich schaue kein Fussball mehr seit die das “National” aus der Mannschaft rausgenommen haben.
    Sowas entkerntes wie “Die Mannschaft” braucht keine Sau. Was kommt als nächstes? Wird das “Deutsch” aus Deutschland rausgenommen und heisst es dann einfach nur noch Das Land oder was? Dann die Geschichte mit Özil und dem anderen Türken. Sorry, braucht kein Mensch mehr so ein Team.
    Ausserdem…wenn es scheisse für die NATIONALmannschaft läuft fällt das irgendwie auch immer auf die Regierung zurück. Umgekehrt isses genauso. Läuft es dort supi denken die Leute auch hier sei alles bestens und in Butter.
    Von daher kann es mir gar nicht tiefer runter gehen mit diesem Team!

  • Löw hat sich zu sehr von der Politik Merkels vereinnahmen lassen, anstatt auf Leistungsfähigkeit und Teamgeist zu setzen. Dieses ist ein Kardinalfehler nicht nur beim Fußball, sondern generell im deutschen Sport der Gegenwart.

    Auch hier spielt linke Ideologie eine immer größere Rolle und wirkt erkennbar als grandiose Erfolgsbremse.
    Die Politik sollte den Sport fördern, jedoch ansonsten sich politisch aus dem Sport heraushalten. Diesen guten Geist gab es noch vor der Ära Merkel und mit ihr wurde
    dieses bewährte Verständnis Stück für Stück zu Grabe getragen.
    Löw ist nun der rückgratlose und ideale Hampelmann für den durch die Merkel-Politik politisierten Sport.

    Ein Trainerwechsel ist längst hinfällig, wird jedoch womöglich durch die Politik verhindert werden. Denn auch dieser Vorgang wäre ein weiterer Rückschlag für Frau Merkel bezüglich ihrer Agenda zur großen Transformation.

    Die Deutschen werden sich entscheiden müssen, ob sie karg und am Existenzminimum dahinvegetierend auf einem linksideologischen Trümmerhaufen leben oder ob sie dem Spuk einer Linksideologisierung in allen gesellschaftlichen Bereichen endlich ein Ende setzen wollen.

    Diese Wahl wird ganz entscheidend die Zukunft unseres Landes bestimmen.

    • Die Deutschen werden sich entscheiden müssen, ob sie karg und am Existenzminimum dahinvegetierend auf einem linksideologischen Trümmerhaufen leben oder ob sie dem Spuk einer Linksideologisierung in allen gesellschaftlichen Bereichen endlich ein Ende setzen wollen.

      Sie werden sich für den Trümmerhaufen entscheiden! Leider … 😥

  • Olli, du hast ja Nerven!
    Wir stehen kurz vor dem Superlockdown, bei Lidl und Kaufland werden bald Tests abverlangt, bevor man da rein darf und Laschet fordert bei Lanz Zwangstest für Schüler, etc.
    Es ist „gut“ das die „Mannschaft“ verloren hat, denn das Land geht in allen Bereichen den Bach runter. Vielleicht wachen ein paar frustrierte Fußballfans dadurch auf und fragen sich, was hier eigentlich los ist.
    Ja, wir brauchen einen neuen Trainer, aber für ganz Deutschland! Typen wie Herberger, Lattek und Weisweiler, die wußten worauf es ankam und Spitzenmannschaften zusammenstellen und führen konnten.
    Vergesst Löw und den ganzen Mannschaftskram, immer mehr sagen, sie würde dieser hochgezüchtete Profifußball nicht mehr interessieren, weil degeneriert und falsch bis zum dorthinaus,
    Udo Lattek, der früh seinen Sohn an den Krebs verlor, sagte nach seiner Trainerkarriere in einem Interview einen tiefbewegenden Satz: „Ich hätte liebend gern auf alle meine Titel verzichtet, wenn mein Sohn noch leben würde.“

  • Ich halte den DFB und DFL für so verkommen in Werteverlust, Entdeutschung und Mammonismus, so mental krank im jetzigen Stadium, daß da nichts mehr zu machen ist. Mir und vielen Patrioten ist mittlerweile wurscht, was aus denen noch wird national, habe die letzten 3 Spiele bewußt versäumt. Ich schaue mir nur noch -als Fußball-Fan seit der Kindheit und lange Jahre sogar Fanatiker für Vereine und die Nationalelf mit großem Schmerz bei Niederlagen- zur Freizeitgestaltung, zum Ausgleich (für sonst vorwiegend geistige Beschäftigung tagsüber) die Liga-Spiele an. Und wenn immer mehr Wettbewerbe aus Mammonismus von Sky zu wenig gesehenen neuen internationalen Finanzhai-Anbietern (schon Eurosport hat aufgegeben wegen Mißerfolgs) abgezogen werden, werde ich keine weiteren Abos mehr eingehen. Auch neue Trainer und Direktoren würden den Merkel-SPD-GRÜN Kurs des National-und Werteverrats, der ja 90% des Volkes hinter sich hat, weiterführen (müssen) und etliche Spieler sind da gerne mit dabei, sonst hätten sie -im Gegensatz zum aktuellen Scheinmut für Anti-Rassismus und risikolose Lippenbekenntnisse für Menschenrechte- den Rausschmiß von den Despoten-Fans Özil, Gündogan (“Mein Präsident Erdogan”) fordern müssen. Siehe solche Gestalten wie den Mainstream-Musterknaben Goretzka mit polnischen Eltern, der gegen die AFD hetzte (“eine Schande”) und sie mit dem Holocaust in Verbindung brachte. Ich habe ihn zu einem Streitgespräch aufgefordert, aber bekam keine Antwort. Und wer da in DFB oder DFL für die AfD einträte, der würde rausgemobbt, während man sich laut DFB-Präs. Keller sogar beim Vorteils-Deutschen Özil entschuldigen will. Nein, der Fußball-Patriotismus, den ich auch lange mitgemacht habe und der bei Millionen gewiß aufrichtig gelebt wird, wurde, hat national nie was gebracht, nie positive Effekte gehabt, weder 1954, 1974 noch 1990, 2014. Er hat das bis heute von Jahr zu Jahr wachsende Negative nicht verhindert, war eher noch dessen Alibi. Er war immer Ersatz-Nationalismus, weil der echte seit 1945 real verboten ist durch äußere wie innere Vorgaben, siehe wie gegen alle patriotischen Ansätze, Gruppen, Publikationen infam gemobbt bis verfolgt wird. Erst wenn eine patriotische Wende erfolgen würde, würde das auch auf den Fußball sich übertragen. Aber dazu war das deutsche Volk bisher nicht bereit, im Gegensatz war der Nationalverrat inhaltlich wie quantitativ in der ganzen deutschen Geschichte nie derart stark (verwurzelt), und ist auch kaum noch die konservativ-patriotische Wende, Korrektur, Rettung zu erwarten! – PS. Jeder Trainer, der sich solche taktischen Fehlgriffe (nicht nur 2018, sondern jetzt wieder und schon gegen Italien bei der EM 2012, und der Finalsieg 2014 war auch mit viel Glück verbunden) zuschulden kommen ließ wie Löw, wäre längst geflogen, aber es zeigt nur die Verfaulung im DFB, daß das nicht geschah bisher.

    • Auch neue Trainer und Direktoren würden den Merkel-SPD-GRÜN Kurs des National-und Werteverrats, der ja 90% des Volkes hinter sich hat, …

      Richtig … erkannt. Leider. Denn: Genau DAS wird auch verhindern, daß diese … Leute … noch mal als ‘Volk’ – schon gar als ‘deutsches Volk’ – zurückkommen. Denn: Wie um alles in der Welt … sollten sie DIESE Erfahrung – die ja nun auch in Zukunft statistisch und in jeder anderen Hinsicht problemlos zu belegen sein wird – in eine künftige ‘nationale Identität’ einbauen können: WIR ALLE …. HABEN … MITGEMACHT! ÜBERZEUGT!! BEGEISTERT!!! …. beim absoluten Selbstverrat! 😥 … und übringends auch GENAU SO wie bei dem von uns bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit – gratismutig – so verachteten DEUTSCHEN REICH (Version ’33 – ’45)???

  • # Freigeist

    Ein Trainerwechsel ist längst hinfällig, wird jedoch womöglich durch die Politik verhindert werden.

    Was genau … soll ein Trainerwechsel bringen, wenn doch … das System … und die Mööntschen in ihm …. und die Spieler, die aus dem Kreise dieser Möööntschen hervorgehen …. die selben bleiben????

  • Solange dort Typen wie “Für meinen Präsidenten” Gündogan eingeladen werden, erfreut mich jede Niederlage dieser sogenannten Mannschaft.
    Glückwunsch Nordmazedonien.
    So kommt es halt, wenn man unser Land den Merkels und Löws überlässt. Was hatte man z.B. auf der 86er Mannschaft rumgehackt, weil es Rumpelfüssler waren. Stimmt, aber es waren noch Deutsche mit dem Herz am richtigen Fleck.
    Die heutige Nationalmannschaft geht mir am Allerwertesten vorbei.

  • Na Oliver, das mit dem HSV-Mittelstürmer ist schon eine gewagte Vorstellung !
    Aber Rangnik wäre bestimmt nicht der schlechteste.
    Ich bin sogar der Überzeugung, dass Lothar in dieser Situation der Beste wäre.
    Der Mann ist die Emotion pur, das war er auf den Platz, neben den Platz und
    selbst jetzt als Journalist. Ich würde ihn sofort als BT nehmen.
    Wenn unser Vaterland nicht von Verrätern, schizophrenen und opportunistischen
    Verbrechern regiert werden würde, wäre Löw seit der totalen Pleite, bei der letzten
    WM schon lange Geschichte.
    Ich kann die Mannschaft der “Vielfalt und des Antirassismus” nicht mehr spielen sehen.
    Den sämtlichen Profi-Fußball haben linke Schweine für sich vereinnahmt und die
    jungen indoktrinierten Merkel-Ferkel schämen sich für eine Partei, die noch als Einzige
    das Deutsche Volk vertritt.
    Soweit ist Deutschland durch die Politik Merkels gesunken !

  • Boateng und Hummels mögen bleiben, wo der Pfeffer wächst, die reißen keinen Baum mehr aus. Man sollte nichzt vergessen, daß wir die WM in Rußland genau mit diesen beiden verloren haben. Sie sind saturiert, wer alles gewonnen hat, gibt nicht mehr alles.

    Auch die Idee mit Terodde ist eine Schnapsidee. Die Hamburger werden das noch merken, falls sie aufsteigen. Terodde ist der beste Zweitligastürmer der Welt, aber in der ersten Bundesliga ist er höchstens unteres Mittelfeld. Das haben wir Kölner schon mehrfach erfahren dürfen.

    Ragnik wäre in der Tat die beste Lösung. Ob mit oder ohne den Herbergsvater Kuntz, kann einem schnuppe sein. Wer die Hütchen aufstellt, ist eine zweitrangige Frage. Ob der DFB sich aber einen solchen unabhängigen Charakter in die Nationalmannschaft holen will, ist doch sehr die Frage. Ragnik will selbst bestimmen, nicht brav tun, was andere Funktionäre für richtig halten.

    Ich tippe darauf, daß es Flick wird.

Generation Maske
Testosteron Coaching
Folge 1984 auf Telegram

Themen