Werbung:

Die Grünen-Fraktion der Bremer Bürgerschaft will schärfere Regeln für das Halten von Haustieren – einen sogenannten Haustier-Führerschein. In einem Positionspapier forderten die Grünen dort strengere Vorschriften und einen Sachkundenachweis, berichtet der „Weser-Kurier“.

Wir fassen zusammen: Dysfunktionale Vollversager ohne Berufsausbildung und ohne einen Tag in der freien Wirtschaft überlebt zu haben, die sich aber trotzdem befähigt sehen, dieses Land zu regieren, verlangen Befähigungsnachweise für Tierhalter.
Wäre es nicht sinnvoller, zunächst einmal einen Politiker-Führerschein zu machen?

Foto: Fleschs Lana in Berlin-Neukölln im Januar 2015

Interessante Buch-Neuerscheinungen für Euch

Flo Osrainik: Das Corona-Dossier – Unter falscher Flagge gegen Freiheit, Menschenrechte und Demokratie

Kristian Niemietz: Sozialismus – Die gescheiterte Idee, die niemals stirbt

Doris Reisinger & Christoph Röhl: Nur die Wahrheit rettet: Der Missbrauch in der katholischen Kirche und das System Ratzinger

Jörn Leogrande: Bad Company – Meine denkwürdige Karriere bei der Wirecard AG. Geld, Gier und Grössenwahn

Diana Kinnert & Marc Bielefeld: Die neue Einsamkeit – Und wie wir sie als Gesellschaft überwinden können

Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann würden wir uns über Deine Unterstützung freuen!

Teile bitte die Artikel, die Dir gefallen und/oder unterstütze uns mit einem Beitrag Deiner Wahl.

Vielen Dank!

Deine 1984er-Mannschaft

Bankverbindung:
IBAN: DE11 3206 13840020 9120 14
BIC: GENODED1GDL

Loading...

6 Bemerkungen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Naja einen sogenannten “Haustier-Führerschein” (nicht von den Schrin-Grünen erfunden), ist an sich gar nicht so unangebracht, gerade um der Verantwortung des Tieres und dessen Wohl auch gerecht zu werden.
    Tiere, wozu logischerweise auch der Mensch zählt, sind eben keine Sache. Tja, manchmal braucht es eben Regelungen von “Oben”, um Selbstverständlichkeiten wie eben erwähnte gerecht zu werden.

    Dass die weltfremden und exzessiv-dummen Schein-Grünen Tierschutz oder Umweltschutz nur als Köder für ihre totalitär primitive und habgierige Agenda instrumentalisieren und benutzen, steht natürlich auf einem anderen Blatt.

  • Haustierführerschein??? BULLSHIT!!! Wer sich ERNSTHAFT für das Tierwohl der Haustiere, explizit Hunde interessieren sollte, muss damit beginnen, dass diese Tiere Rechtlich nicht als SACHE abgehandelt werden sollten. Missbrauch, auch sexueller (was bei einigen mega Kranken Elementen immer noch als “Normal” angesehen wird) genauso bestraft wird, wie bei einer Vergewaltigung eines Menschen. Holland hat vor einiger Zeit, dass bei Aussetzung eines Hundes € 20.000 ,- Strafe fällig sind, seitdem werden kaum noch Hunde auf diese abscheuliche Weise von Besitzern entfernt. Also Ihr Vollpfosten der Grünen. …wenn Tierwelt, dann bitte RICHTIG!!!

  • Politiker-Führerschein ist nicht schlecht, aber ein Haistier-Führerschein würde bei einigen auch Sinn machen, wenn ich mir die zunehmend aggressiven Hunde in Randberlin und Brandenburg ansehe.

  • Und wieder Mal Geld Schneiderei,ich habe schon seit meiner Kindheit einen Hund gehabt und bin auch ohne den Blöden Einfall der Grünen zurecht gekommen.Diebsollten Mal lieber einen Gehirn Nachweis für Politiker einführen.Dann würden wir vielleicht von weniger Idioten regiert.

  • Wie schon jemand treffend geschrieben hat,sollten Politiker erstmal einen Gehirn Nachweis für sich selber nachweisen,dann gäbe es in unserer Regierung weniger Idioten.

Testosteron Coaching
Folge 1984 auf Telegram

Themen