Werbung:

Die Massenmedien zeigten dieses Foto nur im Anschnitt. Möglicherweise, um Klein nicht auch noch Judenhass anzuhängen. Da wir glauben, dass er sich nicht zufällig vor dem Graffiti positioniert hat, zeigen wir das Foto gern in voller Größe.

Jeff Kwasi Klein hielt seine menschenverachtende Rede bereits am 20. Mai letzten Jahres, aber irgendwie ist sie niemandem von Bedeutung aufgefallen. Glücklicherweise stolperte Marcel Leubecher, Politikredakteur Der Welt, über sie und veröffentlichte am 1. März Auszüge. Darauf meldete sich ein sogenannter Migrationsrat, keine Ahnung, wer oder was das sein soll, interessiert uns auch nicht, bei dem Jeff Kwasi Klein im Vorstand sitzt, mit diesen Worten:

Es ist weder politisch noch moralisch erklärbar, warum eine Rede, die vor neun Monaten im konkreten Kontext rassistischer Polizeibrutalität und eines rassistischen Mordes (Anmerkung Redaktion: Das war kein Mord. Der drogensüchtige Gewohnheitsverbrecher George Floyd, der ein paar Jahre zuvor einer hochschwangeren Frau einen Revolver an den Bauch drückte, um sie auszurauben, starb, weil er vor der Festsetzungsmaßnahme harte Drogen nahm. Bevor er sich im Rausch ans Steuer setzte um mit Falschgeld einen Ladenbesitzer zu bestehlen.) an einem Schwarzen Mann gehalten wurde, heute aufgewärmt wird.

Es ist weder politisch noch moralisch legitimierbar, den Wert zerstörter Sachen gegen das Leben eines ermordeten Menschen aufzuwiegen. – Ein Mord, der als weiteres Glied in der Kette jahrhundertelanger Ausbeutung, Gewalt und Ermordung Schwarzer Menschen durch ein strukturell und institutionell rassistisches System stattfand.

Die historische und systematische Dimension dieses gewalttätigen Systems auszublenden und einen Aufruf zu Gewalt in die Rede unseres Vorstandsmitglieds hineinzuinterpretieren, verschleiert die Gesellschaftsordnung nicht nur in den USA, sondern auch in der Bundesrepublik.

Wir stehen solidarisch hinter Jeff Kwasi Klein und rufen die Tageszeitung „Die Welt“ auf, den Hetzartikel aus ihrem Internetangebot zu entfernen. Die Presse – und so auch „Die Welt“ – sollte ihrer Verantwortung gerecht werden, Rassismus und strukturelle Gewalt zu benennen, statt sie zu schüren.

Das ist alles so dermaßen lächerlich, dass es uns zu müßig ist, den Rotz auseinander zu nehmen. Um es mit Kleins Worten zu sagen: Ihr, liebe Leser, wisst ja eh, „was Phase ist“.

Wir hier bei 1984 – Das Magazin sind der Meinung, dass Menschen nur von Bürgern angezeigt werden sollten, wenn sie etwas wirklich Übles verbrochen haben. Gerade deshalb stehen wir wie eine Eins hinter der Anzeige von Beatrix von Storch (AfD). Schwarze Rassisten wie Klein, die gegen Weiße und unsere Ordnungshüter mobil machen, sollten, um es abermals mit den Worten des schwarzen Prolls zu sagen, lieber mal „die Fresse halten“.

Anzeige ist raus

Ich habe soeben Anzeige gegen Jeff Kwasi Klein wegen Aufforderung zu Straftaten und Störung des Öffentlichen Friedens erstattet. Mit seinen hetzerischen Worten ist eindeutig der Aufruf zu gewaltsamen Protesten gemeint, die eindeutig auch Straftaten wie Sachbeschädigung und Einschüchterung von Bürgern einschließt.

Dieser Aufruf zielt klar auf Handlungen ab, die die öffentliche Ordnung stören und Angst und Schrecken verbreiten sollen. Das ist strafbar nach den Paragraphen §111 und §126 des Strafgesetzbuches. Auch die Paragraphen §130 und §140 des Strafgesetzbuches könnten in diesem Fall in Frage kommen.

Solch hasserfüllte Worte eines Grünen-Politikers kann man nicht einfach hinnehmen!

Und überhaupt

Das Gewaltmonopol des Staates in Frage zu stellen und zu Aufständen und Plünderungen aufzurufen – das ist die neue Linie von Rot-Rot-Grün, ob in Leipzig-Connewitz oder in Berlin. Grüne und Linke rufen zur Gewalt gegen das „rassistische System“ auf und unterstützen die linken Polit-Kriminellen, ob in Berlin, Hamburg oder Leipzig, die laut Verfassungsschutz dabei auch den Tod von Andersdenkenden billigend in Kauf nehmen.

Die SPD-Abgeordnete Rüthrich distanzierte sich vergangene Woche im Bundestag nicht vom Aufruf, Andersdenkende zu töten, nein, es „nervt“ sie nicht einmal.

Jeder kann sehen, für welche Politik und welche „Werte“ Rot-Rot-Grün steht. Und wenn die AfD im Bundestag einen Verbotsantrag gegen eine linksextremistische Gewalt-Plattform wie Indymedia stellt, bekommt sie nicht einmal Unterstützung von Union und FDP. Die Union, in diesem Fall die Hessen-CDU, gratuliert noch der marxistischen Linken-Chefin zu ihrem neuen Posten.

Dem ist nichts hinzuzufügen.

Sicherheitsempfehlungen für unsere verrückte Zeit – Versandkostenfrei beim Kopp-Verlag zu bestellen

JPX6 – Die wohl beste freiverkäufliche Pfefferspraypistole der Welt – mit Laser und Schnelllader
Ohne Laser (50 Euro günstiger)

Piexon JPX6 Jet Protector mit 4 Schuss Speedloader mit Laser

JPX – In schwarz und weitaus günstiger

Stichschutzpullover – Swisstactical Level 5 Cut Pullover mit Coolmax Faser

Zertifizierte Stichschutzweste – TW19

Schnittschutzhandschuhe atmungsaktiv – MTP Anti-Cut Level 5

Stichschutz-T-Shirt – Swisstactical Level 5 Cut T-Shirt mit Coolmax Faser

Offiziersmesser Ranger von Victorinox

Taschenalarm von Kopp

 Kleines Pfefferspray für die Hosentasche 

Pfeffer K.O. Spray Fog - 100 ml

Mini-Teleskopschlagstock mit Clip und Handschlaufe

Schnittschutz-Halstuch aus Halstuch aus MTP-X-Protection®-Faser

Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann würden wir uns über Deine Unterstützung freuen!

Teile bitte die Artikel, die Dir gefallen und/oder unterstütze uns mit einem Beitrag Deiner Wahl.

Vielen Dank!

Deine 1984er-Mannschaft

Bankverbindung:
IBAN: LT943250019182310686
BIC: REVOLT21

Loading...

20 Bemerkungen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Dieser Schwarze Rassist UND Parasit, ist ein elender Lügner, nicht schwarze Körper, sondern weiße Körper werden jeden Tag gemessener, ermordet, zusammen geschlagen, ins Gesicht getreten, vergewaltigt, ausgeraubt und so weiter – und das von People of Color aus Afrika und den Orient.

    Die Berichte hier sind voll von Islamkreaturen aus dem Orient und Afrika: Eine brutale Aktion nach der anderen, jede Gewaltspielart ist dabei. Und die Polizei gehorcht weiter den Altparteien und verschleiert hier und da die Ethnie – „Jungendliche,Deutsche“ usw.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4834173

    • Der schwarze Rassismus wird von Grünen und Linken verteidigt und relativiert.
      Dieser schwarze Rassismus gehört also zu den Grünen und den anderen Linksparteien. Wir können daher zurecht von einem Linksfaschismus u.a. bei den Grünen sprechen.
      Mit den totalitären Strukturen des Islams können sich bekanntlich ebenfalls viele Grünlinke und Linke anfreunden.

      Es passt irgendwie alles zusammen.

  • Ach so. Während eine hervorgekramte, vier Monate alte, weitgehend intellektfreie Gesprächsrunde über Zigeunersauce zum Rassismusvorfall stilisiert wird, aufgrund deren sich der WDR genötigt sah, eine Aufarbeitungskommision einzuberufen, wird diese Hetzrede, für Deutschland nahezu grundlos, quasi als Notwehr deklariert. Man sieht, wohin die Reise geht. Ich fürchte, die Anzeige wird relativ geräuschlos “Mangels öffentlichem Interesse” eingestellt werden.

  • Kann jetzt auch nicht wirklich erkennen, wo genau hier der Rassismus gegen schwarze bei uns stattfindet, eher das Gegenteil ist der Fall, weiße und deutsche werden geschlagen, verfolgt und wirtschaftlich geplündert, damit eben diese Rassisten hier gut leben können. Es wird gelogen wo es nur geht und dann genau diesen Faschos eine Bühne zu bieten, wirklich traurig diese Entwicklung. BLM ist nicht gegen Rassismus sondern es ist der Rassismus gegen Weiße, George Floid dient nur der Instrumentalisierung.

  • Jeff Kwasi Klein ist eindeutig ein schwarzer Rassist, der zu schweren Gewalttaten aufruft und die primitihsten Bedingungen einer Zivilgesellschaft nicht begreift oder nicht begreifen will. Da mag er bei den hasserfüllten, antideutschen Grünen gerade richtig sein.
    Diese linksextremen Grünen zeichnen sich immer wieder durch ihre eindeutige Verfassungsfeindlichkeit aus.

    Vermutlich weiß der schwarze Jeff Kwasi Klein nicht wirklich, was ein Rechtsstaat ist und warum es die Gesetze gibt, an die sich alle hier zu halten haben.
    Vor dem Recht sind alle gleich oder sind gleich zu behandeln.
    Dieses wird juristisch Unteilbarkeit genannt.

    Um es auf den Punkt zu bringen: Auch ein Herr Klein, trotz schwarzer Hautfarbe, muss sich hier in Deutschland an die Gesetze halten wie jeder andere.
    Es gibt kein Privileg der Schwarzen und kein Recht der Schwarzen, in Deutschland beliebig und willkürlich Gesetze zu brechen und ihren Ungeist auf Kosten anderer auszuleben.

    Er beweist mit seinen Worten, dass er ein potentieller Gefährder ist, der den gesellschaftlichen Frieden stören will und auch nicht vor einem Landesfriedensbruch zurückschreckt! Er glaubt mit seinem offensichtlich unbändigen, öffentlich zur Schau getragenen Hass auf Weiße sich womöglich bei den Grünen beliebt zu machen.

    Ehrlich gesagt, ich würde diesem gewaltbereiten Mann seine Staatsbürgerschaft sofort aberkennen, wenn dieses juristisch geht und falls er überhaupt eine hat und ihn konsequent aus Deutschland abschieben.

    Wir brauchen hier keine Zustände wie in Südafrika oder Simbabwe.
    In Südafrika findet unter dem Wegschauen der Weltöffentlichkeit derzeit ein Genozid an weißen Buren durch schwarze Rassisten statt, mit über 70.000 Toten nach meinem letzten Kenntnisstand.

    Solche Leute wie Jeff Kwasi Klein legen sich die Wahrheit gerne so zurecht, wie es ihnen gerade in den Kram passt.
    Die Intelligenz dieses Mannes (Grüner) scheint mir allerdings nicht sehr groß zu sein, zu durchschaubar ist seine volksverhetzende, großmäulige und primitive Rede, zu klar erkennbar seine aufwieglerischen Absichten.
    Doch genau deshalb passt er so gut zu den Grünen und deren politisches Niveau.

    • Jeff Kwasi Klein ist eindeutig ein schwarzer Rassist, der zu schweren Gewalttaten aufruft …

      Sehen er uns seine Partei wohl eher so: J.K.K. ist eindeutig ein wegen seiner schwarzen Hautfarbe von seiner weißen Mehrheitsumgebung unterdrückter Schwarz-Identitärer, der zu einem – zweifellos völlig gerechtfertigten – Befreiungskampf gegen seine weißen Unterdrücker (Check your privilege…!!! 😆 ) auch mit Mitteln der Gewalt aufruft … da er sich in dem asymetrischen Krieg, der ihm aufgezwungen wurde, anders nicht mehr zu helfen weiß (… seine Gewalt ist immer auch ein Schrei nach … Liebe!!).

      Hab ich das nicht schön formuliert?? 😆 😆 😆

  • Das ist der JEFF, er sieht KWASI wie ein Neger aus und verfügt über ein Hirn, das wohl eher KLEIN ist. Er möchte, dass es in Deutschland so aussieht wie in Berlin, also richtig scheisse. Vielleicht möchte er auch die Verhältnisse, die seine Negerfreunde von BLM (Bitte leck mich) in den USA produzieren oder u. U. die, die es in Afrika noch besser können. “Aufstände und Plünderungen” sind für diesen König aus dem Kral “legitim”. Interessant, auch deswegen, weil bei mir am heutigen Donnerstag, so gegen 13:00 Uhr, der Staatsschutz da war und eine “Gefährderansprache” getätigt hat. Da wird man gefragt, ob man einiges von dem, was man gesagt oder geschrieben hat, beabsichtigt in die Tat umzusetzen. Ich führe das jetzt nicht im Detail aus, weil ich einige dieser Passagen in meinem Blog, die manche missverstehen könnten, inzw. gelöscht habe. Jetzt frage ich mich allerdings, ob dieser Negerkönig auch so eine Ansprache bekommt. Meine Aussagen haben ein paar dutzend Figuren mitbekommen, während dieser Typ ein Publikum in bestimmt siebenstelliger Höhe hat. Ich vermute mal nein. Zum einen ist er Politikerimitator, die können jeden Scheiss erzählen, ohne belangt zu werden (ausser sie gehören zur AfD). Zweitens ist er ein armer rassistisch verfolgter Maximalpigmentierter, das ist immer ein Vorteil. Und zum Dritten passiert das alles in Berlin, der Hauptstadt der linksrotgrünen Totalverzeckung. Da ja “Worte zu Taten” führen: er hat schon reichlich Unterstützung von seinem Stamm bekommen – also dem grünen und dem schwarzen. Auch das wird wohl keine Rolle spielen, obwohl er inzwischen schon angezeigt worden ist. Eine Verurteilung wird es nicht geben, darauf wette ich meinen alten toxischen Männerarsch. Und zum Abschluss noch einen für die Schlapphutfraktion, die meinen Blog mitliest: Ich könnte jetzt was schreiben, da würdet ihr mich morgen abholen, aber das werde ich nicht tun. Ich werde es mir denken, denn noch sind die Gedanken frei. Und dazu werde ich feixend grinsen. Ein schönes Leben noch.

  • Solange es keine fühlbare Opposition innerhalb der Parteienlandschaft und Bürgerbewegungen gibt, wird die schweigende Mehrheit immer mehr fühlbare Repressalien erleiden!

    • Oder, wie der verstorbene Andreas Clauss zu sagen pflegte: Solange die Dummheit größer ist als der Schmerz … muß der Schmerz eben weiter wachsen!

  • Jeff Kwasi Klein hielt seine menschenverachtende Rede bereits am 20. Mai letzten Jahres, …

    Sie war wohl weniger ‘mentschenverachtend’ als vielmehr ‘doitschenvernichtend’. Was allerdings an der prinzipiellen universellen Verständnisbereitschaft der ‘noien Doitschn’ – also dem, was heutzutage mit diesem Begriff adressiert wird – kein Jota verändern wird … – die werden sich auch noch fragen was sie wohl falsch gemacht haben könnten, wenn der/die/das Neger ihnen einen benzingefüllten Autoreifen übergestülpt und angesteckt haben werden. Vermutlich ist das aber auch der einzige Weg wie man diese vollständigen Irrläufer der Evolution wieder aus der Teilnahme an der Evolution entfernen kann…..

  • Wenn die Angelegenheit nicht so ernst wäre, könnte man über diesen schwarzen Fettwanst schmunzeln. Dass derartige Kreaturen sich vorzugsweise beim grünen Khmer tummeln, ist klar. Ich bin gespannt, wenn die Plünderungen losgehen. Da diese primitiven, schwarzen Kreaturen zu unverhältnismäßiger Gewalt neigen, wird sich ihr Geschäftskonzept in kurzer Zeit selbst erledigen. Sie haben weder den Verstand noch das Stehvermögen, um mehr als eine einmalige Angelegenheit daraus zu machen. Auch der grüne Khmer kann dann nicht weiterhelfen, denn die hellsten Kerzen auf der Torte tummeln sich nicht unbedingt in ihren Reihen, vor allem, da sie Kinder dieser Zeit sind und damit nur die Eindimensionalität und das Nehmen von anderen kennen. Da wird wohl das Reihenhäuschen des Hamburger Grünen-Senators oder was auch immer er ist, ebenfalls der Plünderung zum Opfer fallen, denn ich denke nicht, dass diese Kreaturen zwischen “Freund” und “Feind” unterscheiden.

  • Sehr schöne Ansprache. Ich hoffe sie wird – vor allem in Polizeikreisen- nicht missvertanden.
    Der Kampf gegen Rassismus is in Deutschland ein Kampf gegen virtuelle Gegner.
    Die Deutschen sind – gerade aufgrund der Erfahrungen aus der NS Zeit- mit Sicherheit die letzten, die einer Minderheit etwas zuleide tun.

    Michael Stockum
    [email protected]

    • Die Deutschen sind – gerade aufgrund der Erfahrungen aus der NS Zeit- mit Sicherheit die letzten, die einer Minderheit etwas zuleide tun.

      Soweit es nicht die Minderheit der Deutschen betrifft … haben Sie sicherlich recht.

  • …und so etwas füttert ihr durch. Dummes deutsche Volk. Geht mal in sein Land und stellt euch dort so hin. Parallel lasst ihr euch den Lebensunterhalt von der dortigen Bevölkerung finanzieren. Dummes deutsches Volk!

  • Alles schlechte,was Ausländer (Asylanten) betrifft wird unter den Teppich gekehrt.Wenn ein Ausländer verletzt wird oder stirbt wird ein riesen Fass aufgemacht.Wenns einen Deutschen erwischt ist das nicht so wichtig ,schliesslich sind die armen Ausländer ja alle psychisch gestört und müssen bemitleidet werden.Man sollte sie zurück in ihre Heimat jagen,da hätten die jungen Kerlen genug Arbeit.

  • Hahahaha, Erinnerungen an meine Jugend. In der Malplaquetstr. 10 bin ich aufgewachsen und in der Nummer 7 war ne Kneipe. Jetzt sind die Grünen dort. Gentrifizierung läuft.

Akif Pirinccis neues Buch Odette
Generation Maske
Folge 1984 auf Telegram

Themen