Werbung:

Deutsche Legenden (von links nach rechts): Franz Xaver Kroetz, Regisseur Helmut Dietl und Schauspielerin Senta Berger auf dem Weg zur „Kir Royal“-Pressekonferenz am Flughafen München im September 1986

Es sind hauptsächlich die alten, weißen Männer, die den Mund aufmachen. Und das weltweit. Ergibt Sinn. Schließlich waren sie es, die unsere Welt aufgebaut haben. Sie haben also eher wenig Interesse daran, dass ihr Werk zerstört wird. Der Neueste im Bunde: Der Bayerische Dramatiker und Schauspieler Franz Xaver Kroetz (75), den die älteren unter Euch aus „Kir Royal“ kennen, wohl eine der besten Serien, die je fürs deutschen Fernsehen produziert wurden.

Auszüge aus dem Interview für T-Online

T-Online: Mit dem Stückeschreiben haben Sie ja bereits 2004 aufgehört…

Franz Xaver Kroetz: Ja, das war irgendwie zu Ende und der Erfolg auch. Die Theater brauchen keine Dramatiker mehr, die machen inzwischen alles selber, auch das Schreiben. Und darum freut es mich, wenn diese Gedichte endlich publiziert werden.   

Was ist das für ein Buch? 

Das ist ein Buch, das die Dimension zwischen „Das Alter ist ein Massaker“ und „Alt werden ist nichts für Feiglinge“ auslotet. Mag ja sein, dass das Alter auch etwas Schönes hat, wie oft behauptet wird, aber ich hab es noch nicht finden können. Und es gibt ja so viele geglückte Leben in so vielen lahmen Autobiografien; ich wollte mal die andere Seite zeigen, die wehtut. Und das in Reimen, das war mein Ehrgeiz. 

Sind das Gedichte eines „Wutbürgers“? Und wie stehen Sie zu diesem Begriff, wenn man Ihn mal wertfrei von den Konnotationen rechter Gesinnungen trennt?

Da die Corona-Hysterie, in die wir getrieben werden von der Politik, den Medien und den „Fachleuten“, aus uns ängstliche, zitternde Wichtelchen machen will, finde ich jeden Wutbürger gut, egal von welcher Seite und Farbe, solange er nicht „Heil Hitler“ kräht. 

Die Pandemie ist real, täglich sterben Menschen. Es ist die größte Aufgabe unserer Zeit, dieses Virus unter Kontrolle zu bringen. Welches Problem wird durch die Corona-Bewältigung in der deutschen Gesellschaft gerade am stärksten deutlich?

Dass die Reichen immer noch reicher und die Armen immer noch ärmer werden – dank und mithilfe von Corona.

Wie meinen Sie das? 

Das Virus ist ein probates Mittel, um von oben noch mehr nach unten zu treten. Angst haben, zu Hause bleiben, eingesperrt sein, arbeitslos sein, perspektivlos sein, mit niemandem reden, jedem misstrauen, isoliert sein, uninformiert sein, das ist doch die ideale Steilvorlage für die Zerstörung der Demokratie. Jeder, der sich dagegen wehrt, hat meine Sympathie. 

Es ist eine Situation, die die Menschen auf sich selbst zurückwirft, in die Isolation zwingt und zur Disziplin drängt – das stimmt. Bewerten Sie das Krisenmanagement tatsächlich so kritisch?

Ich bin in großer Sorge, dass man unter dem Deckmantel des Schutzes der Bevölkerung diese irreparabel schädigt. Und mit der Bevölkerung auch die Demokratie. Es ist ein Herrschaftsmechanismus entstanden, der uns bis in die Sprache hinein wie einen Haufen unbotmäßiger Kinder behandelt. Wie kriegt man das wieder raus, wenn Corona überwunden ist? Und was zieht man dann aus dem Zylinder?

Was ist Ihre Hoffnung?

Ich hoffe, dass man diese unselige Entwicklung noch aufhalten kann. 

Buchmarkt: Interessante Neuerscheinungen für Euch

Wilhelm Schlötterer: Staatsverbrechen – der Fall Mollath | Das vorsätzliche Verbrechen an Gustl Mollath zwischen Schwarzgeld-Millionen, Vertuschung und der Rolle der CSU

Roman Sandgruber: Hitlers Vater – Wie der Sohn zum Diktator wurde

Clemens G. Arvay: Corona-Impfstoffe: Rettung oder Risiko? Wirkungsweisen, Schutz und Nebenwirkungen der Hoffnungsträger

Stefan W. Hockertz: Generation Maske

(Corona-Maßnahmen-Kritiker) Steffen Henssler (kann man ruhig mal unterstützen – Euer Gaumen wird es Euch danken): Hensslers schnelle Nummer – 100 neue Rezepte zum Erfolgsformat

Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann würden wir uns über Deine Unterstützung freuen!

Teile bitte die Artikel, die Dir gefallen und/oder unterstütze uns mit einem Beitrag Deiner Wahl.

Vielen Dank!

Deine 1984er-Mannschaft

Bankverbindung:
IBAN: DE11 3206 13840020 9120 14
BIC: GENODED1GDL

Loading...

4 Bemerkungen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • ….ich kenne KEINEN der mit mit erhobenem Arm “Sieg Heil” oder “heil Hitler” kräht ! Ich kenne Niemanden, der etwas an der Hautfarbe oder aber der Religion anderer Menschen auszusetzen hat…..und einen Adolf wünscht sich zumindest in meinem Bekannten und Freundeskreis auch keiner zurück! Allerdings wünschen sich ALLE das die Reichskanzlerin der Asylanten , “bald in der Hölle schmort” und das eine unkontrollierte, unmässige Einwanderung plus Vollversorgung durch Steuerzahler ein Ende hat! So wie es in allen anderen Ländern dieser Welt zur Ordnung eines jeden Landes dazugehört!!! Was hört man denn in den anderen Ländern noch über Deutschland ….”Salafistenhochburg” ….” der größte Puff Euorpas”…. “das Sofa der Clankriminalität” ….aber…..”WIR” schaffen das…..!!!! NICHT, wenn nicht endlich ALLE WACH werden…..!!!

  • „Ich finde jeden Wutbürger gut – solange er nicht ,Heil Hitler’ kräht“.
    Diesen Satz unterschreibe ich sofort. Aber den Linken wie ein Stein im Magen liegen
    🤣🤣🤣🤣🤣

  • Er gehört zu den Alt(en)linken, die im Gegensatz zu der aktuellen linksrotgrünen Generation etwas dazu gelernt haben. Ein Hannes Wader oder Reinhard Mey gehören wohl auch dazu.

Generation Maske
Testosteron Coaching
Folge 1984 auf Telegram

Themen