Werbung:

Oben seht Ihr das letzte Video von Sachsen-Tom aus Texas, der bereits vor vier Tagen den Vorschlag machte, eine neue Partei zu gründen.

Mit den Konservativen ist das ja immer so eine Sache. Einerseits wollen sie sich nicht nachsagen lassen, „Linke mit zwanzigjähriger Verspätung“ zu sein, also heute alles abzunicken, was sie noch vor zwei Jahrzehnten verurteilt haben, andererseits möchten Konservative nicht als ewig Gestrige gelten, die sich allem Neuen in den Weg stellen. Ein Spagat, der kaum zu meistern ist. Wie wir an den Republikanern in den USA sehen, die, bis Trump kam, viel zu lasch agierten. Von daher könnte die Gründung einer patriotischen Partei eine gute Idee sein. Oberflächlich betrachtet zumindest, doch wenn wir genau hinschauen …

Könnte eine Trump-Partei für ein Wunder sorgen?

Sieht es schon nicht mehr so gut aus. Erst einmal hat es in den USA noch nie geklappt, neben den Republikanern und Demokraten eine erfolgreiche Partei zu etablieren. Die amerikanischen Libertären (die in einigen Bundesstaaten immerhin auf etwa fünf Prozent kamen) oder Grünen zum Beispiel, die kennt doch kaum jemand. Sicher, der richtige Mann zur richtigen Zeit, kann auch mal für ein Wunder sorgen. Siehe Emmanuel Macron in Frankreich, der zwar der falsche Mann zur falschen Zeit war, es aber immerhin schaffte, mit der von ihm gegründeten Partei En Marche die Macht an sich zu reißen. Allerdings ist Macron eine Mainstream-Marionette, die massive mediale Unterstützung bekam, mit der einer wie Trump nicht rechnen kann.
Von daher hinkt der Vergleich.

Außerdem würden sich die Konservativen gegenseitig kannibalisieren. Von den Demokraten würde eine patriotische Partei kaum Stimmen fischen können, es würde am Ende also etwa so oder so ähnlich aussehen:
Demokraten: 50 Prozent
Republikaner: 25 Prozent
Patrioten: 25 Prozent
Es wäre als nichts gewonnen.

Tritt Trump nochmal an?

Am heutigen Vormittag des 20. Januar, sagte Trump bei seiner letzten Rede als US-Präsident „We will be back!“ („Wir werden zurückkehren!“). In welcher Form genau er zurückkehren wird, sagte er nicht. Das Gerücht, er wolle noch heute eine Kampagne zur Wiederwahl starten, erwiesen sich als falsch. Ob er also 2024 noch einmal antreten wird, für welche Partei auch immer, bleibt unklar. Er wäre dann auch schon 74 Jahre alt.

Es bleibt also spannend. Eher nervig dagegen: Weil Trump keine klare Ansage gemacht hat, werden uns die „Q“-Freunde, mit ihrem Gelaber über einem großen Plan der uns retten wird, wohl bis zum Sankt Nimmerleinstag behelligen.

20 Fan-Artikel für Donald Trump-Fanatiker

Immer wenn ich in meinen Videos ein Trump-Shirt trage, werde ich gefragt, wo es das zu kaufen gibt. Bei Amazon natürlich. Um Euch das Suchen zu ersparen, habe ich Euch meine 20 Lieblings-Trump-Fan-Artikel zusammengetragen. Klickt einfach auf den jeweiligen Link …

Pappaufsteller in Lebensgröße

Spaß-Maske

Bade-Ente

Auto-Fahne

Auto-Magnet

Poster

Hut

Cap

CAP II

CAP III

T-Shirt I

T-Shirt II

T-Shirt III

T-Shirt IV

T-Shirt V

T-Shirt VI

Maulkorb

Buch I

Buch II

Buch III




Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann würden wir uns über Deine Unterstützung freuen!

Teile bitte die Artikel, die Dir gefallen und/oder unterstütze uns mit einem Beitrag Deiner Wahl.

Vielen Dank!

Deine 1984er-Mannschaft

Bankverbindung:
IBAN: DE11 3206 13840020 9120 14
BIC: GENODED1GDL

Loading...

4 Bemerkungen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Die USA war noch nie eine Demokratie.
    Es herrschten und es herrschen immer nur Eliten, die nicht für die Bürger, sondern für ihre eigenen Interessen die Macht benutzten, die durch Wahlen “legitimiert” wurden.

    Entscheidend ist immer, wer das Geld, wer die Massenmedien unter seiner Kontrolle hat.
    Der Rest ist einfach, denn “das Volk” wählt immer jene, welche die Massenmedien ihnen als “Patrioten”, als “Demokraten”, als “Heilsbringer” verkaufen.

    Es handelt sich immer um manipulierte Wahlen und bei dieser Wahl kamen massive Wahlfälschungen dazu, denn Trump hat mit knapp 3 Millionen Stimmen Vorsprung die Wahl klar gewonnen.

    Nun herrschen also Schwerstkriminelle und die restlichen Schwerstkriminellen auf der Welt wie Merkel und der Rest dieser Bande von Kriminellen, welche sich “die westliche Wertegemeinschaft” nennen, beglückwünschen einen Pädophilen, der dement ist und bald ausgetauscht wird.

    Sind die Republikaner besser als diese Demoratten ?
    Nein, sind sie nicht.
    Die beiden Bush-Präsidenten waren Massenmörder, Schwerstkriminelle und viele ihrer Parteigenossen ebenfalls.
    Sie haben 9-11 inszeniert. Das war nicht Bin-Laden, dieser schwerstkranke CIA-Agent, sondern es war ein Inside-Job.
    Trump wußte es und hat es nicht aufgedeckt. Das zeigt, welch einen Charakter Trump hat.

    Trump wußte noch viel mehr. Er hätte die Clintons hinter Gitter bringen können, die ebenfalls Massenmörder sind. Er hat es nicht getan.
    Als Ausrede sagen seine Fans, daß er ermordet worden wäre, daß er erpresst wurde.
    Klar doch.
    Dafür gibt es den Secret Service, dafür gibt es andere Geheimdienste und Trump hätte den Sumpf austrocknen können, doch er hat es nicht getan.

    Da nützen alle Beschwörungen der Q-Anon-Idioten nichts. Trump hat die Bürger verraten, verkauft und nun kassiert er die Quittung, indem seine Gegner ihn komplett vernichten werden.

    Gestern habe ich noch bei Q-Anon gelesen, daß Trump nach der Vereidigung von Biden zusammen mit Militärs den Sumpf austrocknen wird. Dass all die Bösen verhaftet werden, weil diese Militärs Angst haben, daß Biden sie ermorden lässt.
    Es wurde aufgerufen, Hoffnung und Glauben zu haben, denn Trump wird die USA vom Deep-State erlösen.

    So agieren Sekten.
    Die Realität wird geleugnet und es werden Latrinen-Parolen verkündet, bis zum Erbrechen.

    Pfui Teufel.

    Die USA ist im Eimer, genauso wie Deutschland und der Rest der “demokratischen” Welt.
    Korruption, Lüge, Mord regieren überall.
    Die Anti-Christen regieren, die Verfolgung der echten Christen wird extrem zunehmen.

    • Volle Zustimmung zu deinem Kommentar Freeman !
      🙂
      Und meine Frage ist, warum hat Trump den alten und ekeligen Soros nicht an Ungarn ausliefern lassen ?
      Schliesslich wurde Soros dort rechtskfäftig Verurteilt und würde hinter Gittern enden.

  • Niemand wird Milliardär, wenn er oder sie sich entmutigen lässt und nicht kämpft für seine Interessen. Dass Trump nicht klein beigibt, davon kann man ausgehen. Man wird noch von ihm hören.

  • Er sollte seine Tochter Ivanka als Kandidatin aufbauen mit einem konservativen beliebten Schwarzen als Vize. Dann kann er immer noch genug bewegen und eventuell ein hohes Amt bekommen. In den nächsten 4 Jahren muß man straffe, harte Opposition betreiben, u.a. auch weiter an dem Wahlbetrug dranbleiben mit ständigen Enthüllungen von Zeugen, um den mutmaßlich illegalen neuen Präsidenten Biden zu delegitimieren. Dabei wäre eine eigene Mediengruppe hilfreich. Weiterhin muß man abwarten, wie die Politik Bidens, schon jetzt als übel erkennbar, im Volke ankommt. Die Globalisten und Linkszerstörer haben eh die Bevölkerungsmehrheit gehabt 2016 und 2020 mit den Millionen, davon massenhaft Alimentierte, in den großen urbanen Zentren, aber in den Regionen sieht es NOCH! anders aus. Dorthin muß man das Hauptaugenmerk lenken, dort muß man dafür sorgen, daß man wieder die Mehrheit der Bundesstaaten bekommt. Aber man ist immer vom Schicksal abhängig, siehe jetzt!

Folge 1984 auf Telegram

Themen