Werbung:

Bücher bei Thalia zu kaufen oder bei Amazon zu bestellen, ist ganz grundsätzlich keine gute Idee und im Übrigen auch völlig unnötig, doch dazu gleich mehr. Wir sollten uns nicht davon einlullen lassen, dass Thalia nun einmal eingeknickt ist. Es gab in der Vergangenheit dutzende Fälle, in denen die Kette unliebsame Bücher boykottiert hat. Bei Amazon sieht es leider nicht viel besser aus. Das krasseste Beispiel: Akif Pirinçci (61). Der deutsch-türkische Bestsellerautor ist ganz ohne Zweifel einer der besten Schriftsteller Deutschlands. Seinen Katzen-Kriminalromane erlangten sogar Weltrum. Es gibt nur eine Handvoll deutscher Autoren, die außerhalb Deutschlands ähnlich erfolgreich sind. Was Amazon völlig egal ist. Die US-Krake hat nicht nur seine politischen Bücher wie Deutschland von Sinnen, Die grosse Verschwulung, Umvolkung, Der Übergang und Attacke auf den Mainstream nicht mehr im Sortiment, nein, selbst selbst Bücher wie „Felidae“, sein Katzen-Kriminalroman-Weltbesteller, wird nicht mehr angeboten.
Da lässt sich guten Gewissens ein „Nazi-Vergleich“ bringen: Das ist schon nah an der Bücherverbrennung.

Den Mainstream mit seinen eigenen Waffen schlagen

Was also tun? Nun, das ist ganz einfach: Wer uns boykottiert, wird von uns boykottiert! Fertig. Sicher, manchmal kommt man um Amazon nicht rum, es halt so schön bequem, weil es dort alles gibt. Selbst wir verlinken in Ausnahmefällen dorthin, aber auch nur, wenn es ein Produkt nirgendwo anders gibt. Ein Beispiel dafür sind die Trump-Fanartikel, die wir in den letzten Monaten immer mal wieder angeboten haben.

Aber gerade bei Büchern braucht Amazon kein Mensch. Beim patriotischen Kopp-Verlag lässt sich ebenfalls beinahe jedes Buch bestellen – die Bücher von Akif Pirinçci erst recht! Wer also keinen kleinen und fairen Buchhändler um die Ecke hat, kauft bitte in Zukunft nur noch bei Kopp. Weiterer Vorteil dabei: Mit jedem Kauf über unsere Links unterstützt Ihr dieses Portal.
Danke dafür!

Gerhard Wisnewskis etwas anderer Jahresrückblick: verheimlicht – vertuscht – vergessen 2021 – Was 2020 nicht in der Zeitung stand

Jahr für Jahr stürmt Gerhards Jahresrückblick auf Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste. SEHR zum Ärger des Mainstreams!

Auch spannend: Seine älteren Jahrbücher. Gerade in der Nachbetrachtung. Da kann man nämlich schön sehen, wo Gerhard richtig und wo er falsch lag. Gut zu lesen sind seine Bücher ja eh, er ist halt ein Profi.
Seit kurzem gibt es auch das 2020er-Jahrbuch zum Schnäppchenpreis:

2020 | 4 Euro 99:

2019 | 4 Euro 99:

2018 | 3 Euro 99

Plus: ungeklärt – unheimlich – unfassbar – 2016 | 3 Euro 99

Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann würden wir uns über Deine Unterstützung freuen!

Teile bitte die Artikel, die Dir gefallen und/oder unterstütze uns mit einem Beitrag Deiner Wahl.

Vielen Dank!

Deine 1984er-Mannschaft

Bankverbindung:
IBAN: DE11 3206 13840020 9120 14
BIC: GENODED1GDL

Loading...

5 Bemerkungen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Das ist nicht nahe an der Bücherverbrennung, das ist Bücherverbrennung. Nur eben auf eine subtilere Art. Ich kaufe mir meine Bücher sowieso immer im Einzelhandel. Nur dort habe ich es in der Hand, kann die Schriftgröße sehen, kann es fühlen, weiß, ob ich bei diesem Buch lieber einen festen Einband oder die günstigere Alternative nehmen möchte.

  • Boykott ist auch zu empfehlen den Millionen weißen US-Bürgern gegen Sport-Veranstatungen wie Profi-Basketball, wo die mehrheitlich schwarzen Akteure sich mit der Gewalt-Bewegung BLM solidarisieren und den verlogenen Knicks machen wegen ach so böser, zahlreicher “Diskriminierung”. Daß Weiße, auch weiße Polizisten zunehmend und mehr Opfer von Kriminalität und vielen schwarzen Tätern wurden, wird natürlich dabei nicht behandelt. Rat an die Euro-Amerikaner: Geht nicht mehr hin zu den Spielen, kündigt Eure TV-Abos, sollen sich diese neureichen Typen (wo in der Welt gibt es so viele wohlhabende und reiche Schwarze??!) von den eigenen afro-amerikanischen Leuten ganz ohne Rassismus unterhalten lassen! – PS. Ich war früher ein großer Fußballfan, in der Jugend sogar Fanatiker, es warkaum auszuhalten, wenn der eigene Lieblingsverein oder die Nationalelf verlor wie 1966 und 1970. Aber zuletzt reichte es mir wegen der perversen Kommerzialisierung, Abzocke und vor allem mit dem schon lange anti-deutschen DFB und seinem schmierigen Gespann Löw/Bierhoff. Löw protegiert gezielt die Türken, Polen und Schatten auch bei schlechter Leistung und trotz Erdogan-Lutscherei. Ich schaue mir diese nicht-deutsch gefüllte “Mannschaft”, 2018 habe ich die Niederlage genossen, kaum noch an, obwohl es noch einige gute deutsche Jungens dort geben kann, nicht aber den angepaßten AfD-Beschimpfer Goretzka. Und mehr als das SKY-Abo seit 1990 nehme ich nicht mehr, obwohl ich früher gerne am Freitagabend die Bundesliga-Spiele gesehen habe.

Generation Maske
Testosteron Coaching
Folge 1984 auf Telegram

Themen