Werbung:

Die Bereitschaft, sich gegen COVID-19 impfen zu lassen, hat Anfang Dezember mit 50 Prozent einen neuen Tiefstand erreicht. Das geht aus COVID-19 Snapshot Monitoring-Studie (COSMO) hervor – ein Gemeinschaftsprojekt unter anderem der Universität Erfurt, des Robert Koch-Instituts und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Zum Höhepunkt der ersten Pandemiewelle hatten noch 79 Prozent der Befragten grundsätzlich die Bereitschaft zur Impfung bekundet. In den Befragungswellen der vergangenen Wochen ist die subjektiv wahrgenommene Ansteckungswahrscheinlichkeit stetig gesunken. Anfang Dezember bezeichneten es nur noch 37 Prozent der Befragten als „extrem oder eher wahrscheinlich“, dass sie sich anstecken.

Ärzte-Zeitung | 11. Dezember 2020

Hier versucht die Ärzte-Zeitung einen Zusammenhang zwischen der „subjektiv wahrgenommenen Ansteckungswahrscheinlichkeit“ und der Entscheidung sich nicht impfen lassen zu wollen herzustellen. Wir halten das für Quatsch. Sicher wird es den einen oder anderen geben, der sich sagt: „Warum soll ich mich gegen etwas impfen lassen, von dem ich eh nicht angesteckt werde?“
Aber die wahren Gründe werden wohl woanders liegen. Gründe, die die Ärzte-Zeitung nicht benennen will. Warum auch immer.

Die wahren Gründe für die Impfmüdigkeit der Deutschen

Aller Desinformation aus Politik und Massenmedien zum Trotz werden die Menschen immer aufgeklärter. Sie wissen inzwischen, dass Covid19 bei den allermeisten Menschen nicht schlimmer als eine Grippe verläuft. Sie haben über die Nebenwirkungen der Impfstoffe gelesen, diejenigen, die nicht nur den Mainstream verfolgen, auch über mysteriöse Todesfälle. Und vor allem sind die Menschen nicht bereit, sich einen Stoff impfen zu lassen über den es noch keine einzige Langzeitstudie geben kann. Niemand weiß, ob der Impfstoff Spätschäden auslösen wird.

Und hier noch ein Buchttipp direkt aus der Druckerpresse:

Gerhard Wisnewskis etwas anderer Jahresrückblick: verheimlicht – vertuscht – vergessen 2021 – Was 2020 nicht in der Zeitung stand

Jahr für Jahr stürmt Gerhards Jahresrückblick auf Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste. SEHR zum Ärger des Mainstreams!

Auch spannend: Seine älteren Jahrbücher. Gerade in der Nachbetrachtung. Da kann man nämlich schön sehen, wo Gerhard richtig und wo er falsch lag. Gut zu lesen sind seine Bücher ja eh, er ist halt ein Profi.
2020 gibt’s zum regulären, die älteren zum Schnäppchenpreis:

2020 | 14 Euro 99:

2019 | 4 Euro 99:

2018 | 3 Euro 99

Plus: ungeklärt – unheimlich – unfassbar – 2016 | 3 Euro 99

Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann würden wir uns über Deine Unterstützung freuen!

Teile bitte die Artikel, die Dir gefallen und/oder unterstütze uns mit einem Beitrag Deiner Wahl.

Vielen Dank!

Deine 1984er-Mannschaft

Bankverbindung:
IBAN: DE11 3206 13840020 9120 14
BIC: GENODED1GDL

Loading...

7 Bemerkungen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Beides ist richtig.
    Keiner hat mehr Angst vor Corona, weil niemand jemanden kennt, der wirklich an Corona gestorben ist.
    Und natürlich hat auch keiner Lust sich genmanipulierte Organismen reinballern zu lassen.

    • Es ist ja letztlich auch nicht als Todesursache nachweisbar. Weder durch einen PCR-Test, noch durch einen Bluttest.

      Ein PCR-Test weist RNS nach, ein Bluttest weist Antikörper nach. Doch der Nachweis dieser beiden Dinge beweist nicht, dass es auch die Ursache für Symptome sind oder gar die Todesursache sind. Die Winterzeit ist stets voller Erreger und die Kälte belastet das Immunsystem oft noch zusätzlich. Hinzukommt, dass sich die angeblichen Todesfälle eh auf sehr alte Menschen beschränken, die bereits ein sehr geschwächstes Immunsystem haben.

      Und dann gibt es ja noch die Gerüchte, dass Ärzte und Kliniken gute Prämien dafür bekommen sollen, alles als Corona-Fall zu deklarieren, was nur geht.

      Aber selbst wenn das alles so korrekt wäre, rechtfertigt es immernoch nicht, die Wirtschaft lahmzulegen. In so einem Fall würde man die Risikogruppen entsprechend isolieren und gut ist.

      Klar, dass man dem irgendwann nicht mehr glaubt.

      • PCR-Test springt auf die DNA-Schnitzelchen des Corona-Virus an, die im Blut schwimmen.
        Dabei zeigt dieser Test nicht an, ob diese Teile noch aktiv sind oder nur verbliebende Kadaverteile eines längst vom eigenen Immunsystem zur Strecke gebrachten Corona-Virus sind.
        Dabei springt der PCR-Test womöglich auch auf andere Virenstämme an, zumindest lässt sich das bei der festgestellten großen Fehlerquote und der hohen Sensibilität des Testverfahrens nicht grundsätzlich ausschließen.

        Ähnlich wie bei den Dieselabgasnormen wurden die Grenzwertbestimmungen willkürlich und unrealistisch von der Politik verschärft, wohl wissend, dass diesem Testverfahren wegen seiner Unzuverlässigkeit nicht zu trauen ist und die Ergebnisse wenig aussagekräftig sind.
        Dazu bietet das auf dieser Basis erhaltene Zahlenwerk keine wirkliche Vergleichmöglichkeit gegenüber früheren Evidenz-Werten, da hier mit verschiedenen Basiswerten, daher unterschidlichen Mengen an Getesteten bisher gearbeitet wurde.

        Wenn man hier eine genaue Aussage treffen will, dann müssten praktisch idealerweise alle in Deutschland befindlichen Menschen zur gleichen Zeit getestet werden und dieses Verfahren müsste sich dann genauso umfangreich in gewissen zeitlichen Abständen wiederholen.
        Da das bei den vorhandenen Ressourcen völlig unmöglich ist, verlässt man sich einerseits auf statistische Überlegungen, mit einer entsprechenden Fehlerquote und glaubt andererseits durch eine immer intensivere Testung dieses Manko irgendwie ausgleichen zu können.

        Die Dunkelziffer bei den ersten Testungen können demnach z.B. sehr viel höher gewesen sein als bisher angenommen. Mit diesen ungenauen Schätzungen arbeitet nun die Bundesregierung und fällt auf dieser sehr fragwürdigen Grundlage weitreichende und folgeschwere Entscheidungen für unsere Volkswirtschaft und für unser Leben.

        Bezeichnenderweise verweigert sie jedoch gleichzeitig die Zusammenarbeit mit sehr sachkompetenten Wissenschaftlern, die sehr kritisch bis ablehnend dieser unverhältnismäßigen Corona-Politik gegenüberstehen.

        Genau hierin liegt die unglaubliche Verantwortungslosigkeit der Bundesregierung und wir fragen uns zurecht nach dem dahinterstehenden unseriösen Motiven der Regierenden, die wohl weniger unser Wohl bei ihren Entscheidungen in Betracht ziehen als irgendeinen anderen Bewegrund möglicherweise den so genannten “Großen Reset”.

        Auch Kritiker dieser unverhältnismäßigen Corona-Maßnahmen böswillig als Corona-Leugner zu diffamieren, zeigt doch den wachsenden Erklärungsnotstand der selbstherrlich Regierenden auf, die dann offenbar hilflos nur noch zu ihren Hassparolen greifen können, ohne ihren eigenen zur Schau gestellten Hass darin erkennen zu wollen.
        Es kommt bei diesen subjektiven Hass-Empfindungen offensichtlich nur auf die richtige Gesinnung an, die nach dem Willen der Bundesregierung justiziabel werden soll, wenn die Falschen zu emotional reagieren.

        Mit dem Recht, im rechtstaatlichen Sinne, hat der so genannte Hassstraftatsbestand also wenig zu tun, dafür umso mehr mit interpretierbaren, willkürlichen Unrecht und dem “Recht” des politisch Stärkeren!

  • Es ist gut so, dass sich immer weniger Deutsche mit einem Impfstoff impfen lassen wollen, dessen toxische Wirkungen bei weitem übertreffen könnten im Vergleich zum Krankheitsverlauf von Covid-19!
    Außerdem ist die Mehrheit der Menschen völlig immun gegen Covid-19 und nur ein kleiner Prozentsatz an Menschen durch den Coronavirus Sars-CoV-2 ernsthaft bedroht.

    Es geht also auch hier um die Verhältnismäßigkeit der Corona-Maßnahmen.
    Die Nachricht also, dass immer mehr Deutsche diesem die Fürsorge verletzendem Treiben der Regierenden skeptisch bis ablehnend gegenüberstehen, ist eine sehr gute Nachricht.
    So blöd sind also die Deutschen doch nicht, wenn sie nur genügend verlässliche Informationen erhalten. Ihr Leben und ihre Gesundheit sind ihnen immer noch wichtig.
    Verantwortungslos handeln daher gegenwärtig nur die Regierenden, die die Lage entweder zugespitzt haben wollen oder denen die Lage, aus Mangel an Kompetenz, über den Kopf wächst!

    Hier macht sich auch die Wirkung der alternativen Medien mit ihren Foren, den freiheitlichen Think Tanks und auf der Straße die Bemühungen der freiheitlich-patriotischen Bürgerbewegungen zum Vorteil der freiheitlich gesinnten Bürger bemerkbar. Alle zusammen, auch mit großen Teilen der AfD, lässt sich diese sich zuspitzende Entwicklung, unter widrigsten Umständen, immer noch aufhalten!

    Nicht zufällig drängt man nun von Seiten der Bundesregierung, natürlich Frau Merkel, als ehemalige Propaganda-Sekretärin der alten DDR allen voran und die linksideologisch orientierte SPD-Bundesjustizministerin Frau Lambrecht u.a., auf eine durch die EU initierte tiefgreifende Zensur des Internets, um die eigene politische Kontrolle über dieses Medium Internet durch Filterungen und Repression endgültig zu erlangen.

    Der Staatsfeind Nr. 1 sind die unbescholtenen Bürger, die es tatsächlich wagen, ihren gesunden Menschenverstand zu gebrauchen und regierungskritisch den Fake-News-Meldungen der Bundesregierung und der EU im Internet zu trotzen und den Hass der Regierungspolitiker auf Andersdenkende zu entlarven.
    Tatsächlich geht es hierbei vorrangig um einen Regierungsschutz und um die Pflege des “Hasses” der Regierenden auf diejenigen, gegenüber denen eben diese Regierungspolitiker in eine verzweifelte Erklärungsnot geraten.
    Diese Subjektivität des Begriffes “Hass” wird letztlich genau in sein Gegenteil verkehrt und öffnet so der staatlichen Willkür Tür und Tor.

    Der Hass der Linken und der radikal-islamischen Fundamentalisten ist mit diesem Begriff ganz sicher nicht gemeint.
    Sonst würde sich Frau Merkel von der CDU und Frau Lambrecht von der SPD sich hierfür nicht so stark machen!

    Alle Kommunikationswege der regierungskritischen, nichtlinken Opposition im Land sollen so möglichst weitreichend mundtot gemacht werden. Peking lässt grüßen!

    Je stärker nun die Phalanx, quer durch die Bevölkerung, gegen diese drohende Unfreiheit durch die Regierenden mit all ihren unlauteren Facetten der Machenschaften wächst und die AfD gerade in den östlichen Bundesländern hierdurch die Chance erhält, Regierungsmehrheiten zu erlangen, um so wahrscheinlicher wird es auch, dass diese letzten krampfhaft diktatorischen Versuche einer offenbar immer verzweifelter und unverblümter um ihren Machterhalt agierenden, unseriösen Regierungsparteien an ihre Grenzen gelangen, um so sicherer wird das Unvermeidliche geschehen.

    Wer gegen das Volk skrupellos regiert und hierbei den Bogen völlig überspannt, der muss am Ende auch mit dem heftigsten Widerstand rechnen und den daraus resulierenden Konsequenzen.
    Eine solche Situation ist letztlich noch nie gut für ein zum Totalitarismus neigendes Regime in der jüngeren Menschheitsgeschichte ausgegangen.
    Selbst Mao ist über seine mörderische Kulturrevolution kläglich gestolpert.
    Am Ende siegt der Freiheits- und Überlebenswille eines Volkes und seien die Despoten noch so erbarmungslos und teuflisch.

    Nächstes Jahr kann sich alles für die Deutschen zum Guten wenden, zumindest kann hier ein entscheidender Anstoß zum Neuanfang erreicht werden, gegen alle linksideologischen und Deutschland zerstörenden politischen Einflüsse.

    Der Weg des zivilen Ungehorsams und Widerstandes müssen nur konsequent und unbeirrt weitergegangen werden.

  • Jetzt müssen sich einfach alle an die Regeln. In Australien ist man schon ein bisschen weiter. Dort ist ab heute ein digitales Kontakt-Tracing-Programm Pflicht im gesamten öffentlichen Raum. Jeder Laden, jede Veranstaltung etc. kann nur noch betreten werden, wenn man seine Daten im System hochgeladen hat. Australien folgt damit dem chinesischen Beispiel. In Europa hat man ja noch ein bisschen Zeit bis man den Chinesen und Australier folgen kann. So Anfang 2022 könnte es vielleicht soweit sein.

  • Vergesst nict, es gibt wieder 2 verschiedene Impfstoffe bzw. ein Placebo-Impfstoff für Beamte, Richter und Ärzte (vermutlich Vitamine u Nineralien) und den Todesstoß.

  • Befragt wurde die erwachsene Allgemeinbevölkerung. Hierzu gehören auch ca. 11 Millionen Ausländer, die ihren Wohnsitz in der Bundesrepublik haben. Insoweit kann man zur Impfbereitschaft der Deutschen nur bedingt eine Aussage machen. Wenn man etwas über die Impfbereitschaft der Deutschen wissen will, dann ist der ARD-DeutschlandTrend aussagekräftiger, da dort nur Wahlberechtigte und damit Deutsche befragt werden. Siehe z.B. hier: https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/ard-deutschlandtrend-corona-impfbereitschaft-nimmt-ab,SG8tYrt

Generation Maske
Testosteron Coaching
Folge 1984 auf Telegram

Themen