Werbung:

Schon bald können die ersten Deutschen die Impfung gegen Covid-19 erhalten. Die ständige Impfkommission hat dafür beim Robert-Koch-Institut (RKI) einen Vorschlag zur Kategorisierung der Dringlichkeit eingereicht.

Viele Eltern fragen sich jetzt, ob und wann ihre Kinder die Impfung erhalten können und wie sinnvoll eine solche Immunisierung für die Kleinen ist. Oder zählen Kinder eventuell sogar zu einer Personengruppe, die besser gar nicht geimpft werden sollte? Für wen ist eine Impfung nicht zu empfehlen?

Soll ich mein Kind gegen Corona impfen lassen?

Laut einer aktuellen Umfrage der Barmer wollen 42 Prozent der Deutschen ihre Kinder gegen das Coronavirus impfen lassen. Doch das wird erst einmal gar nicht möglich sein.

Grund: der Corona-Impfstoff ist bisher nicht ausreichend auf Wirksamkeit und Sicherheit bei Kindern untersucht worden.

Warum wird der Impfstoff vorwiegend an Erwachsenen getestet?

Das hat mehrere Gründe. Laut RKI darf schon aus ethischen Gründen nicht in einer so frühen Phase an Kindern getestet werden. Zunächst muss sichergestellt sein, dass ein Impfstoff bei Erwachsenen keine schwerwiegenden Nebenwirkungen verursacht.

Dr. Uwe Büsching vom Berufsverband der Kinder- und Jugenärzte: „Wir kennen die Langzeit-Nebenwirkungen des Impfstoffs noch nicht. Diese werden jetzt, mit Start der Impfungen, weiter erfasst – durch Rückmeldungen der Geimpften. Kinder sind noch nicht in der Lage, Beschwerden, die eine Impfung hervorruft zu erfassen und so zurückzumelden, dass man darauf verlässliche Informationen erhält. Auch das ist ein Aspekt.“

Außerdem haben Kinder in der Regel einen deutlich schwächeren Verlauf und erkranken viel seltener. Laut Büsching erkranken von den unter 14-Jährigen nur halb so viele wie in den anderen Altersgruppen. „Die Schwere des Verlaufs nimmt mit dem Alter zu“, erklärt er.

Darüber hinaus müssen bei einer Impfung immer Nutzen und Risiken abgewogen werden.

„Ich kann nicht sagen, dass die Nebenwirkungen weniger schlimm sind, als die Krankheit durchzumachen“, sagt Büsching in Bezug auf Kinder. Bei Erwachsenen sei das anders. Während sie oft schwere Verläufe hätten, erlebe er bei infizierten Kindern in seiner Praxis meist symptomlose und harmlose Covid-Erkrankungen.

Eine weitere Hoffnung ist laut RKI, dass das Infektionsgeschehen über die Impfungen an Erwachsenen so weit zurückgedrängt wird, dass auch Kinder geschützt werden.

Was ist mit Kindern, die Risikopatienten sind?

Auch für diese Kinder besteht laut Kinderarzt Büsching kein signifikant erhöhtes Risiko für schwere Verläufe. „Wir haben, einige wenige Einzelfälle ausgenommen, keine Hinweise darauf, dass sie schlimmer erkranken als andere in ihrer Altersgruppe“, sagt er.

Bekommen Kinder einen eigenen Impfstoff?

Eher nein. „In der Regel sind das die gleichen Impfstoffe wie bei Erwachsenen“, so Büsching. Möglicherweise würden sie eine andere Dosis bekommen.

Gibt es Personengruppen, die besser gar nicht geimpft werden sollten?

Ja! Neben Kindern sollten sich Schwangere und Stillende nicht impfen lassen – auch hier fehlen bisher die entsprechenden Daten.

„Das ist immer eine Risikoabwägung. Wenn man eine Frau mit Herzerkrankung oder Asthma hat, muss man im Einzelfall entscheiden wie man vorgeht“, sagt Hausarzt und Notfallmediziner Dr. Thomas Assmann.

Frauen im gebärfähigen Alter wird außerdem geraten, mindestens zwei Monate nach der zweiten Impfung mit einer Schwangerschaft zu warten. Die Erfahrungen sind noch nicht ausreichend.

Assmann gibt zu bedenken: „Natürlich sichern sich die Hersteller ab, aber im Beipackzettel zum Impfstoff steht, dass man die Auswirkungen auf die Fertilität nicht kennt.“

Auch bei Vorerkrankungen lassen sich momentan häufig noch keine klaren Aussagen treffen.

Der Krebsinformationsdienst weist z.B. darauf hin, dass es für Menschen, deren Immunsystem durch eine Krebserkrankung oder -therapie unterdrückt ist, bislang auch keine Daten gibt.

„Durch eine Chemotherapie wird die Immunantwort heruntergefahren, es können nicht genügend Antikörper produziert werden“, erklärt Dr. Assmann.

Er mahnt zur Vorsicht bei allen immungeschwächten Patienten. „Man muss immunkompetent sein, wenn man die Impfung erhält.“

Was ist mit Menschen, die bereits Corona hatten? Sind sie durch Antikörper geschützt?

Auch dazu gibt es bisher keine klare Angabe. Dr. Assmann hält eine Impfung im Regelfall für überflüssig. Bei einigen Patienten, die durch die Erkrankung nur wenige Antikörper produziert hätten, könnte es dennoch sinnvoll sein.

Assmann: „Ich würde den Antikörpertiter bestimmen. Wenn der zu niedrig ist, würde ich impfen. Einfach weil wir nicht wissen, wie lange der Immunschutz hält.“

Wer unsere Arbeit unterstützen möchte, ohne auf den Spenden-Knopf ganz unten zu klicken, kann das gern und ohne Mehrkosten tun, indem er über untere Links beim Kopp-Verlag Bücher oder Produkte aus den Bereichen Sicherheit, Krisenvorsorge und Gesundheit bestellt. Versandkostenfrei!
Gut für Euch: Wie die US-Krake Amazon hat auch der patriotische Kopp-Verlag nahezu alle Bücher im Programm.

➥ Bücher

➥ Schnäppchen

➥ Alles rund um Weihnachten

➥ Langzeitlebensmittel

➥ Sicherheit

➥ Wohlbefinden

 Licht, Heizen, Strom in der Krise

➥ Wasseraufbereitung

➥ Zelten

➥ Draußen kochen

➥ Draußen schlafen

➥ Hörbücher & CDs

➥ DVDs & Blu-Rays

Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann würden wir uns über Deine Unterstützung freuen!

Teile bitte die Artikel, die Dir gefallen und/oder unterstütze uns mit einem Beitrag Deiner Wahl.

Vielen Dank!

Deine 1984er-Mannschaft

Bankverbindung:
IBAN: LT943250019182310686
BIC: REVOLT21

Loading...

8 Bemerkungen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Und so viel wie ich als nur interessierter Laie weiß wird das Immunsystem schon geschädigt, wenn wir zu wenig Licht bekommen . Insofern sind wir ähnlich den Pflanzen die dann kein Chlorophyl herstellen können und wir können ohne genügend Licht kein VitaminD , was ein Vorhormon ist herstellen .
    In Altenheimen kommen die Leute, die selbst nicht gehen können praktisch gar nicht mehr ans Licht und die Luft – DENKMAL was das alleine schon für eine Menschenverachtung in Tat ist !
    Vor 100Jahren noch hatten Sanatorien Balkone und da kann man das Lichtbad .
    Und schon der gesunde arbeitende Mensch bekommt zu wenig Licht .

    Angst , Not ist für Seele und Körper Üerlebensstress der schwächt und zuletzt u.a auch Krebs machen kann, während ein anderer Typ evtl Herz Kreislauf Erkrankung , Diabetes ect bekommt .Halleluja, her mit weiterer Belastung . Lass uns umfallen, wie besprühte Fliegen .

  • Alles nichts Neues Herr Flesch. Einen reisserischen Titel und dann Infos die
    A ) schon lange bekannt sind, da diese auch für andere Impfstoffe gelten und auch bei Covid19 – Impfstoffen berücksichtigt werden.
    B) jedem zur Verfügung stehen, der sich dafür interessiert. Dazu braucht es nicht die bild

    • Nicht jeder, der hier liest, hat sich mit dem Thema Impfen beschäftigt.
      Und außerdem sagte schon Goethe:
      “Man muß das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird, und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse. In Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten, überall ist der Irrtum oben auf, und es ist ihm wohl und behaglich, im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist.”

      Wer es bereits weiß muss es ja nicht lesen, ist doch kein Problem.

  • https://www.fnp.de/frankfurt/corona-frankfurt-demo-querdenker-hessen-deutschland-polizei-hauptbahnhof-innenstadt-zr-90123483.html Discussion on FNP 12 comments
    Corona-Demo: Organisatoren wollen 40.000 „Querdenker“ nach Frankfurt locken info68 Stiller Beobachter a few seconds ago Pending 10.12.2020 12:21h. Die bisherigen Maßnahmen zur Virus-Eindämmung der Dilettanten Merkel-Söder und Co. bringen nichts, aber die Wirtschaft wird offenen Auges an die Wand gefahren, bis keine Milliarden mehr aus der Scholzschen Wundertüte geschöpft werden können. Weder der Staat mit riesigen Steuerausfällen noch die Krankenkassen mit ausbleibenden Beiträgen ruinierter Versicherter noch die Bürger, Betriebe, Firmen werden dann noch das Geld haben zum Unterhalt des Lebens und des überteuerten BRD-Gesundheitsweses. Aber manchen muß es ja wehtun, bis sie beim erwarteten Zusammenbruch DES bequem-lebensfern machenden VOLLKASKO-STAATES aufwachen, zu denken beginnen, die Hardcore-Gläubigen aller Lagen und Lager sind ja auch in anderen Zusammenhängen gegen Vernunft und Einsicht resistent bis zum Tode (gewesen). Die zugesperrten Bereiche Lokale, Sport, Fitness-Studios usw., von denen vorher schon kaum eine Verbreitung ausging wie auch durch Zehntausende bei Demos und etliche Bundesliga-Besucher, fallen ja nun mal schon aus als Brutherde und zeigen so nur die Fragwürdigkeit des MerkelSöder-Kurses. Und man fragt sich, warum da nicht die Millionen dieser Bereiche heftig protestieren gegen diese falsche, unnötige Existenz-Gefährdung. Und in anderen Ländern (Frankreich, Spanien usw.) sind die eh infrage zu stellenden Infektionszahlen, die aus durchsichtigen Gründen aufgebauscht werden, wo sie relativ weit weniger bedrohlich sind als absolut, nach einem harten lockdown wieder hochgegangen. Und das wird auch bei uns im Januar wieder so passieren, sollte der lockdown ausgesetzt werden. Oder soll es verlängert werden bis zum Frühjahr??! Gestern beim Sender Phoenix ein Jura-Professor, der mal endlich andere wichtige Aspekte einbrachte und das Monopol der Drosten-Berater infrage stellte!!

  • Tatsächlich sollte sich niemand impfen lassen mit einem Impfstoff, der vorher nicht ausreichend getestet wurde und deren zu erwartende krankmachende Nebenwirkungen nicht einschätzbar sind.

    Denn dann werden zwangsläufig alle, die sich impfen lassen, zu Probanden, bzw. zu VERSUCHSKANINCHEN!

    Wir haben es bei dem Impfstoff gegen Sars-CoV-2 mit einem gigantischen Menschenexperiment zu tun.
    Die hierfür zuständigen Behörden und Institute wissen über dieses unverantwortlich hohe Risiko des Impfstoffes sehr genau bescheid.
    Dennoch sind sie in Deutschland bereit, den gar nicht oder nur unzureichend geprüften und genmanipulierenden, völlig neuartigen Impstoff zu verabreichen.

    Dieses wird also mit Vorsatz unternommen und kann somit als vielfache gefährliche oder sogar als schwere Körperverletzung, möglicherweise sogar als Körperverletzung mit Todesfolge juristisch gewertet werden. Genau aus diesem Grunde wurde ein vertraglicher Haftungsausschluss seitens der Herstellerfirmen vorgenommen.

    Unfruchtbarkeit, gerade bei Frauen, Krebserkrankungen oder ein lebensbedrohlicher allergischer Schock könnten nicht unwahrscheinlich die Folgen sein.
    Für Menschen mit Vorerkrankungen und älteren Menschen könnte dieser Impfstoff eine sehr toxische Wirkung haben.
    Der Immunologe, Prof. Bhakdi, hat eindringlich und sehr fundiert vor der Impfung dieses im Grunde ungeprüften, neuartigen, möglicherweise sehr gefährlichen Impfcocktails, der aus mehreren Komponenten besteht, eindringlich gewarnt.

    Dass die Politik auf die Verabreichung dieses Impfstoffes drängt und zuvor tiefgreifende Grundrechte der Bürger einfach mit dem so genannten “Bevölkerungsschutzgesetz” aufgehoben hat, den Bürger somit zu einem Freiwild politischer Willkür werden lässt und damit das Recht auf körperliche Unversehrtheit bewusst ausgehebelt hat, ist natürlich kein Zufall, sondern ein Ausdruck höchster Verantwortunglosigkeit und Fürsorgepflichtverletzung, allen voran durch Frau Merkel (CDU) und durch Herrn Spahn (CDU), Bundesgesundheitsminister.

    Ich rate daher jedem Bürger dringend davon ab, sich für dieses Menschenexperiment zur Verfügung zu stellen.
    Wachen sie also endlich auf, leisten sie zivilen Ungehorsam, bevor es gerade für sie zu spät ist!

    Dagegen sollten gerade jene für dieses Menschenexperiment verantwortlichen Personen aus Politik, der Medizin und Pharmazie sich freiwillig für diese Impfung zur Verfügung stellen und bei sich selbst zuerst diese gefährlichen Eingriff vornehmen lassen.

    Dann können die Impfverweigerer und Impfskeptiker erst einmal in Ruhe ganz gelassen abwarten, welche Nebenwirkungen das Experiment nach sich ziehen wird und wieviele Probanden durch diese Impfung sterben werden.

    Eine wirklich beeindruckende künstlerische Performance leistet zur Zeit eine künstlertruppe “Die schwarze Wahrheit”, die durch viele Orte in Mitteleuropa zieht.
    Sie zeichnen ein unheimliches, düsteres Bild einer aufkommenden “Hygienediktatur” und deren Entmenschlichung. Orwell 1984 lässt grüßen.
    Das Erschreckende hieran ist es, dass wir gar nicht mehr so weit entfernt von diesen als künstlerische Performance vorgetragenen, sehr düsteren Visionen sind.
    “Alleine sterben lassen ist Nächstenliebe”, “Isolation ist wahre Freiheit”, “Selberdenken gefährdet das Allgemeinwohl”, “Impfgegner an die Wand”, “Verrate deinen Nachbarn” und viele andere Slogans einer solch düsteren Zukunft trägt diese Künstlergruppe mit dem entsprechenden Outfit und passender Akustik vor, die jetzt schon die Rhetorik mancher skrupelloser Politiker widerspiegelt oder gar untertreibt.

  • Ist das auf dem Bild die vermummte Liser Licentia?

    Dann wäre die Impfung vielleicht doch für eines gut, oder Moment, ist die mit dem Vorläuferimpfstoff schon im Sommer ge- oder bestochen worden? Würde zumindestens einiges erklären.

Akif Pirinccis neues Buch Odette
Generation Maske
Folge 1984 auf Telegram

Themen