Werbung:

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 1460.jpg

Habt Ihr Euch auch schon mal gefragt, warum die Masse der Bevölkerung „Rechtsextremismus“ für weitaus bedrohlicher hält, als wirklichen Bedrohungen, wie Islamisierung und Linksextremismus? Ich mich auch. Dabei liegt die Antwort auf der Hand. Es ist die Indoktrination der Massenmedien, die unser Volk so bekloppt macht.
Ein Beispiel: In der ARD-Mediathek gibt es die Rubrik „Das könnte sie auch interessieren“. Ich habe die Mediathek seit Urzeiten nicht besucht. Der ARD-Algorithmus weiß also nichts über mich, außer, dass ich mich für wahre Verbrechen interessiere. Davon gibt es in der Mediathek etliche. Es hätte also Sinn ergeben, der Algorithmus hätte mir weitere wahre Verbrechen empfohlen, aber Nö!
Schaut, was mir stattdessen empfohlen wurde …

„Rechts. Rock. Rattenfänger“

Mal merken, ARD: Es müsste heißen: „Links. Rock. Rattenfänger“. Schließlich sind Neonationalsozialisten Linke, genau wie ihre Ahnen. Lernt man schon in der Schule. Ach nee, Moment, da lernt man das ja gar nicht, woran liegt das bloß?

„Unter Pädophilen“

Keine Ahnung, warum mir Pädo-Gedöns empfohlen wird. Schätze, in dieser Dokumentation sind die Pädophilen die Opfer, weil sie „gestört“ sind, nicht „anders können“, aber das ist nur eine Mutmaßung.
Meine Meinung dazu: Ja, sie sind krank. Dennoch können sie „anders“. Längst nicht alle Pädos leben ihre Krankheit aus. Deshalb brauchen wir für die Täter kein Mitleid zu haben.

„Infokrieger – Die neuen rechten Medienmacher“

Muss ich nix zu sagen, näch? Außer vielleicht: Ich hoffe, ich komm auch vor.

„Scheiß auf Moral – 5 Jahre Flüchtlingskrise“

Propaganda für illegale und kulturfremde Masseneinwanderung darf natürlich nicht fehlen.
Der Titel ist übrigens auch falsch. Wir haben keine Flüchtlingskrise, hatten nie eine. Wir haben eine Invasorenkrise oder meinethalben auch eine Migrantenkrise.

„Auf der Jagd“

Hier versucht mich die ARD bei meiner Tierliebe zu packen. Unbewusst. Klappt aber nicht. Klar lehne ich als Tierfreund Hobbyjäger ab. Ein Tier aus Jux und Tollerei zu erschießen, ist für mich nichts anderes als einen Menschen zu erschießen. Lebewesen ist Lebewesen. Und Menschen sind oft Arschlöcher, Tiere nie, aber egal, kommen wir zur Propaganda: „Nehmt den Menschen die Waffen ab!“
Das will uns die ARD mit dieser Doku sagen. Und da sage ich: Ohne mich!

„Hass ist ihr Hobby“

In „Hass ist ihr Hobby“ geht es um „Cybermobbing“ – wieder so ein Deppenwort. Um hier Propaganda zu erkennen, müsste ich mir die Doku anschauen, was ich natürlich nicht machen werde. Wahrscheinlich sind die Rechten die Mobber, die Linken die Opfer.
Falls es allerdings nicht um Politisches geht, wäre die Doku begrüßenswert. Quälen ist immer abzulehnen, egal, ob Mensch oder Tier.

Und für so eine linke Propaganda , liebe Leser, müsst Ihr jeden Monat fast 20 Euro zahlen. Da darf man gar nicht drüber nachdenken, so irre ist das. Aber um auch mal was das Nettes zu sagen, die Miniserie „Eiskalte Spur“ ist ganz ausgezeichnet.

Buchtipps zum Thema

Mobbing

Thor Kunkel: Zum Abschuss freigegeben

Wahre Verbrechen

Bertram Job: Der True Crime Kalender 2021Wahre Verbrechen, mysteriöse Kriminalfälle

Jagd

Hans-Dieter Pfannenstiel: Heute noch jagen? – Das Waidwerk – geliebt und geächtet

Pädophilie

Paul Josef Cordes: Pädophilie – Ein Alarmruf Papst Benedikts XVI.

Migrationskrise

Stefan Schubert: Sicherheitsrisiko Islam

Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann würden wir uns über Deine Unterstützung freuen!

Teile bitte die Artikel, die Dir gefallen und/oder unterstütze uns mit einem Beitrag Deiner Wahl.

Vielen Dank!

Deine 1984er-Mannschaft

PayPal:  @1984Magazin

Bankverbindung:

IBAN: DE11 3206 13840020 9120 14
BIC: GENODED1GDL

Loading...

11 Bemerkungen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Leider sind die Bürger Honks und Lemminge und haben die Manipulation nicht gemerkt und verstanden. WER setzt sich abends noch vor diesen TV-Sklavenapparat und geniesst das? Die Leutchen sind so beschäftigt mit ihrem Programm was eigentlich ein Leben sein sollte dass sie für die Wahrheit keine Zeit und keine Nerven mehr aufbringen können/wollen. Es wird auch schwer einen Junkie vom Stoff weg zu bekommen, und mit den TV Junkies verhält es sich leider genau gleich. Und so läuft die Indoktrination weiter.

  • Haha, hab ich auch schon gemerkt, nix neues. Besonders die uralten “Nazi-Punk-Bands kramen die immer wieder heraus, um am Schluss immer die AfD mit solchen Käse zu verbinden – der Sinn dieser Fake Dokus.

  • “Ein Tier aus Jux und Tollerei zu erschießen, ist für mich nichts anderes als einen Menschen zu erschießen.”
    Das entsteht nun mal in einer gottlosen sekularen Gesellschaft. Verschobener Kompass. Jemand der ein Tier auf die Stufe eines Menschen stellt, oder einen Menschen auf ein Tier herabwürdigt ist Opfer dieser linken Sekularisierung.
    Der Olli ist ja nicht Links, aber übernimmt deren Aussagen. Wie konnten den Gulags entstehen? Und gesamthaft über 100 Mio Menschen umgebracht werden im Namen einer besseren, neueren Welt, genannt Kommunismus/Sozialismus? Genau durch solche Relativierungen.

  • “Ein Tier aus Jux und Tollerei zu erschießen, ist für mich nichts anderes als einen Menschen zu erschießen. Lebewesen ist Lebewesen. Und Menschen sind oft Arschlöcher, Tiere nie, ..”

    Richtig!!!

  • Es bringt nichts, die Nazis für links zu erklären, selbst wenn es da ein Goebbels-Zitat gibt, das juckt die heutigen R2G-Linken mit ihrer Medienhoheit und verlogenen Dreistigkeit, dreisten Verlogenheit nicht, die kann man damit also nicht treffen. Und es ist auch nicht die Wahrheit. Erstens hatten die Nazis, eine so neue politische Bewegung, verschiedene Teile ihrer Ideologie (sozial, national, Rassen- und Judenfrage, ultra-reaktionäre Spießbürger-Position zu Kunst, Kultur, Alltag) und Politik, das war ein Mischmasch aus links und rechts, zweitens haben sie SPD und KPD als Todfeinde bekämpft (Marxisten) und sich von denen auch in vielem krass unterschieden. Zwar gab es auch damals in linken Kreisen Rassismus und Judenkritik, aber nie in dieser kranken Obsession wie bei Hitler und gehorsamen Dumpf-Gefolge. Und das Progressive, Aufklärerische, Demokratische, Freiheitliche, was die linke Strömung in ihren besten Zeiten vor Leninismus, Stalinismus zeigte, war NIE bei Hitler und den Nazis vorhanden! Sie haben das legitim Soziale und Nationale okkupiert, um dann in einem so bestochenen Volk, noch dümmer als heute, die asozial-perversen Teile ihres Weltbildes kriminell, denn zur Macht war ihnen jedes Mittel recht, durchzudrücken, laut Goebbels bis in den letzten Winkel, das ist das Totalitäre.

    • „Wir sind Sozialisten und Feinde, Todfeinde des derzeitigen kapitalistischen Wirtschaftssystems mit seiner Ausbeutung der wirtschaftlich Schwachen, mit seinen ungerechten Löhnen, mit seiner unmoralischen Bewertung von Personen nach Wohlstand und Geld anstatt nach Verantwortung und Leistung, und wir sind entschlossen, dieses System unter allen Umständen abzuschaffen!“ -Adolf Hitler 1927

      • Es war brauner Sozialismus, darin gab es zwar -wie nach 1945 noch in der BRD noch bis 1990- einige große staatliche Unternehmen, aber es gab keine (ökonomisch schädlichen wie in der DDR/SBZ!) Zwangs-Kollektivierungen in Landwirtschaft und Wirtschaft, das Privateigentum blieb grundsätzlich erhalten, freilich alles unter der Oberhoheit der Politik durch das Regime.

  • Es gibt nicht nur Kommunismus und Kapitalismus!
    “Nicht die freie Marktwirtschaft des liberalistischen Freibeutertums einer vergangenen Ära, auch nicht das ‘freie Spiel der Kräfte’ und dergleichen Phrasen, mit denen man hausieren geht, sondern die sozial verpflichtende Marktwirtschaft, die das einzelne Individuum wieder zur Geltung kommen lässt, die den Wert der Persönlichkeit obenan stellt und der Leistung dann aber auch den verdienten Ertrag zugutekommen lässt, das ist die Marktwirtschaft moderner Prägung.” –Ludwig Erhard

    “Wehe dem, der glaubt, man könne Europa etwa zentralstaatlich zusammenfassen, oder man könne es unter eine mehr oder minder ausgeprägte zentrale Gewalt stellen. Nein – dieses Europa hat seinen Wert auch für die übrige Welt gerade in seiner Buntheit, in der Mannigfaltigkeit und Differenziertheit des Lebens.” -Ludwig Erhard im Jahre 1963

    • @Frido

      “Wehe dem, der glaubt, man könne Europa etwa zentralstaatlich zusammenfassen, oder man könne es unter eine mehr oder minder ausgeprägte zentrale Gewalt stellen. Nein – dieses Europa hat seinen Wert auch für die übrige Welt gerade in seiner Buntheit, in der Mannigfaltigkeit und Differenziertheit des Lebens.” -Ludwig Erhard im Jahre 1963

      Jaaaa, und die parasitären Altparteien tun genau das Gegenteil, sie predigen EU Buntheit, aber durchmischen alle differenziert organisch gewachsenen Staaten, zu einen niederen und primitiven Shit Hole Einheitsbrei.

  • Bei ARD extrem und auch beim ZDF war schon immer ein Linksdrall in den Redaktionen, aber es gibt einen Unterschied: Während die Alt-Linken nach SPD und Soft-Kommunisten, Luxus-Linken immer noch einen Grad an Lebensnähe und Kenntnis hatten, dürften heute so 2/3 des Personals auf strikte Rotgrün sein bis hin zu Antifa-nahen Typen.

  • Discussion on Philosophia Perennis 30 comments Olaf Scholz & Co.: Das Gewissen ist nichts, der Kampf gegen die AfD ist alles!
    info68 info68 2 days ago Ich hatte mir -seit den 80ern mit vielen Protestbriefen und Presse-Artikeln, Presse-Leserbriefen im Clinch mit dem rotgrünroten HR, auch SWF3- 1990 gewünscht, daß die neuen Privaten eine Korrektur dsr ÖRR sein würden politisch so auf Linie (der mittlerweile nach Rotgrün abgedrifteten alten WELT und FAZ), aber da hatte ich mich gewaltig geschnitten. Sie sind Teil des mainstreams und haben zudem noch etliche primitive Proll-Sendungen gebracht, wofür es aber aber auch ein Minderheiten-Publikum gab, laut BILD-Tiedje mit Unterschichten-Fernsehen. Mittlerweile bin ich für den Erhalt des ÖRR wegen eindeutiger Vorteile an Informations-, Kultur-, Geografie-Sendungen, siehe AfD-Parteitag in Kalkar. Aber er muß gezwungen werden, abzuspecken und endlich gemäß seinen eigenen Vorgaben politisch ausgewogen zu sein, was ja nicht profillos sein muß. Z.B. der DLF, der mal zu Ostwest-Zeiten sinnvoll war, mit Nebensendern ist völlig aufgebläht, man müßte mal prüfen, wieviele Hörer die überhaupt noch haben, besonders die übernommenen Ex-DDR-Bereiche wie Deutschlandfunk Kultur. Wir haben so viele Anstalten und Programme aller Sparten, da braucht es den DLF längst nicht mehr, obwohl er oft noch ein gutes Programm bringt und leidlich ausgewogen ist mit manchmal auch Einladungen an AfD-Politiker. Aber außer dem Ur-DLF in Köln und einem Internet-Auftrittt ist alles sonst am DLF unnötige Überversorgung (auch von R2G-Journaille) und somit Geldverschwendung.