Werbung:

Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann würden wir uns über Deine Unterstützung freuen!

Teile bitte die Artikel, die Dir gefallen und/oder unterstütze uns mit einem Beitrag Deiner Wahl.

Vielen Dank!

Deine 1984er-Mannschaft

Du kannst uns ganz bequem mit PayPa unterstützen (oder auch mit Kreditkarte & Überweisung):

Jetzt per PayPal unterstützten

Bankverbindung:

IBAN: DE11 3206 13840020 9120 14
BIC: GENODED1GDL

Loading...

9 comments

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • hallo mitstreiter und aufgewachte, den – lockdown – kann – man – m. e. – auch – mit einzelhaft (isolation) – vergleichen,- der sich gerade bei den “solisten” und bei der älteren generation bemerkbar macht, da sie aufgrund körperlicher oder finanzieller einschränkungen vielfach nicht in der lage sind, – die erforderlichen kontakte – herzustellen bzw. aufrecht zu erhalten, wenn dann – noch die technischen anwenderfähigkeiten – fehlen – sollten !

  • leider, muss und kann ich diese Aussage aus eigener und sehr schmerzhaften Erfahrung bestätigen, mein einziger Sohn hat sich im Mai das Leben genommen, plötzliche Kurzarbeit und die damit verbundenen Sorgen, dass zu verlieren, was er sich aufgebaut und erarbeitet hatte waren zu gross geworden und für ihn nicht mehr verkraftbar. Für mich als Mutter und für viele andere Tausende von Müttern und Vätern…..kaum verkraftbar!

    • Liebe Petra, Deine Zeilen haben uns sehr gerührt. Als Mutter oder Vater ist es emotional sehr nachvollziehbar und der Schmerz kaum aushaltbar!
      Wir wünschen Dir GANZ GANZ viel Kraft und Stärke diesen Verlust auszuhalten, durchzustehen und Deinen Weg weiterzugehen!

      Mit lieben Grüssen, Das 1984-Team

        • Liebe Petra,
          gerade haben wir uns noch einmal über dieses Thema (Selbsttötung auf Grund der Ausweglosigkeit in Sachen Corona) unterhalten. Und wir fragen uns, ob Du für ein Interview mit Oliver bereit wärst und dem Leser oder Zuschauer Deine Geschichte, bzw. die Deines Sohnes, näher bringen möchtest oder kannst?

          mit lieben Grüssen, Tina.

    • Liebe Petra, meine aufrichtige Anteilnahme zum Verlust Ihres Sohnes. Ich habe keine Kinder, dennoch kann ich mich in Sie hineinversetzen. Obwohl Sie dieses Schicksal bis ans Lebensende begleiten wird, wünsche ich Ihnen viel Kraft und Zuversicht.
      MfG

  • gutes video.
    weil du sonst soviel mist machst wirds aber keinen interessieren.

    im gegenteil. man muss ja sagen das ein thema dadurch das du es ansprichst quasi erledigt ist.