Werbung:

Es ist noch gar nicht sicher, ob Kamala Harris Vizepräsidentin der Vereinigten Staaten von Amerika wird, das werden womöglich Gerichte entscheinden müssen, dennoch hatte die Sozialistin nichts Besseres zu tun, als sich bereits drei Tage nach der Wahl in der islamischen Welt lieb Kind zu machen. In einem Interview mit The Arab American News sagte sie:

Joe und ich glauben auch an den Wert und die Wertschätzung jedes Palästinensers und jedes Israeli, und wir werden uns dafür einsetzen, dass Palästinenser und Israelis gleichermaßen in den Genuss von Freiheit, Sicherheit, Wohlstand und Demokratie kommen.

Wir setzen uns für eine Zwei-Staaten-Lösung ein und werden uns allen einseitigen Schritten widersetzen, die dieses Ziel untergraben, und zwar unabhängig von der Trump-Ära, in der die USA von ihrer traditionellen Position abwichen und sich auf die Seite der ultrarechten anti-palästinensischen Regierung von Benjamin Netanjahu stellten. Wir werden uns auch der Annexion und der Ausweitung der Siedlungen widersetzen.

Harris betonte weiter, dass sie und Biden, sofortige Schritte unternehmen werden, um die wirtschaftliche und humanitäre US-Hilfe für die Palästinenser wiederherzustellen. Neben der PLO-Mission in Washington, werde die Biden-Regierung auch das US-Konsulat in Ost-Jerusalem wiedereröffnen.
Unfassbar. Die Palästinensische Befreiungsorganisation (PLO) ist eine lupenreine Terrororganisation, die sich zum Ziel Gesetz hat, Israel zu vernichten. Spätestens jetzt sollten die Juden weltweit begreifen, dass Linke nicht ihre Freunde sind. Sollte man meinen. Stattdessen gratulierte Der World Jewish Congress dem „langjährigen Freund des jüdischen Volkes“, Joe Biden, mit einem Tweet. Schon Wahnsinn.

Ihr Kinderlein kommet!

Die Kandidatin der Demokratischen Partei für das Amt des Vizepräsidenten äußerte sich auch zu Trumps Reiseverbot für Muslime:

Diskriminierung und Bigotterie werden in einer Biden-Harris-Regierung keinen Platz haben. An unserem ersten Tag im Amt werden Joe und ich die unamerikanischen Reise- und Flüchtlingseinschränkungen gegen Muslime aufheben und Amerika wieder zu einem willkommenen Ziel für Einwanderer und Flüchtlinge machen, unter anderem durch die Anhebung der Zulassungsobergrenze für Flüchtlinge.

An ihrem ersten Tag! Als ob es nichts Wichtigeres als muslimische Einwanderer und „Flüchtlinge“ gäbe. Das amerikanische Volk hat Glück, weil eh nicht allzu viele kommen werden. Moslems hassen die USA in der Regel, außerdem gibt es in Amerika, kein mit Deutschland vergleichbares Sozialsystem. Und mit harter Arbeit haben es die Anhänger der todesverliebten Wüstenreligion ja oft nicht so.

Ach, und übrigens: Irans Präsident Hassan Rohani hat Biden bereits gratuliert:

Jetzt hat die zukünftige US-Regierung eine Chance, die Fehler der Vergangenheit wieder gutzumachen und die internationalen Vorschriften und Verpflichtungen einzuhalten.

Fehler? Trump hat als erster US-Präsident überhaupt diplomatische Beziehungen zwischen Israel und mehreren islamischen Staaten ermöglicht!
Nicht zu fassen, was sich dieser Mullah, dieser „Schlächter“, einbildet. Es sieht nicht gut aus, für den Weltfrieden, sollte Biden tatsächlich Präsident werden.

Und hier noch ein paar Buchtipps zum Islam, liebe Leser

„Mitten unter uns“ für 4 Euro 99 statt 18,90!

Udo Ulfkotte: Mekka Deutschland – Die stille Islamisierung für 9 Euro 99 statt 19,95

Peter Helmes: Die kleine unkorrekte Islam-Bibel für 7 Euro!

Thomas K. Luther: ISLAM – Das rückständige System

Stefan Schubert: Die Destabilisierung Deutschlands für 99 Euro 99 statt 22,90

Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann würden wir uns über Deine Unterstützung freuen!

Teile bitte die Artikel, die Dir gefallen und/oder unterstütze uns mit einem Beitrag Deiner Wahl.

Vielen Dank!

Deine 1984er-Mannschaft

Du kannst uns ganz bequem mit PayPa unterstützen (oder auch mit Kreditkarte & Überweisung):

Jetzt per PayPal unterstützten

Bankverbindung:

IBAN: DE11 3206 13840020 9120 14
BIC: GENODED1GDL

Loading...

16 comments

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Dann darf man sich auf spannende Kämpfe zwischen Muslimen, Black Live Matter und den lateinamerikanischen Gangs einstellen. Besser als Kino, das Leben schreibt die besten Geschichten.

  • … .die Zahlungen an die WHO will Biden ja auch schnell wieder aufnehmen und einen Corona-Ausschuss will er auch ganz schnell einrichten….Noch Fragen, warum Trump unbedingt abgesägt und dem medialem Scheiterhaufen überführt werden musste? Im übrigen wäre es nur eine Frage der Zeit, bis Biden aus gesundheitlichen Gründen abtritt. Wer Biden wählt, wählt Harris. Die Zeichen dafür lassen sich nicht mehr vertuschen.

  • Auch unter den Juden gibt es viele suizidale Gestalten wie hier bei uns auch. Selbsthass, Schuldgefühle, Linksverseuchung, alles Sachen die jeden Menschen befallen können. Corona ist ein Klacks dagegen.

    • 30% der Juden haben Trumo gewählt.
      Eine Jüdin schrieb über die Linken Juden das diese meistens sogenannte “Reform Juden” sind,mit dem Judentum haben sie eigtl. nichts zu tun.

  • “und will Moslems wieder unkontrolliert in die USA lassen!”

    Das sind gute Nachrichten! Je mehr Muslime in die USA gehen, desto weniger wollen nach Deutschland kommen!

    • hallo aufgewachte und mitstreiter, ich empfehle mal die nächsten wochen abzuwarten, was da noch auf uns zu kommt, zumal bereits in den staaten – sich die justiz – mit der us-wahl – befasst ! und das, was der bevölkerung in dieser zeit – zugemutet – wird, wird – auch – nicht ohne folgen bleiben, denn – existenzen – sind bedroht bzw. werden vernichtet !

    • Noch besser wenn er die aus Deutschland nimmt, die hatten schon einen Integrationskurs und kennen schon die westlichen Werte.
      Und einige sind auch hoch qualifiziert, ich denke da gerade an die Täter des 11. September, die hatten ja in Hamburg studiert, bekamen in der Uni sogar einen Extra-Gebetsraum, also gottesfürchtige Leute.

  • Jetzt braucht es endlich strenge Gesetze. Was sich in D und auch anderen Länder Europas bereits tummelt aufgrund der unkontrollierten Zuwanderung aus hauptsächlich muslimischen Länder ist nur noch eine Zumutung für den unbescholtenen Bürger. Der Staat hat die sicherheit seiner Bürger wieder vollumfänglich sicherzustellen.

  • Im Nahen Osten wird es spannend werden. D. Trump hat eine antiiranische Koalition aus mehreren arabischen Staaten und Israel initiiert, durch die es nebenbei auch zum Friedensabkommen zwischen Israel und den UAE kam, das Friedensabkommen mit Bahrein wurde aktuell von der Knesset abgesegnet. Das alles geschah unter Umgehung der Palästinenser. Reaktiviert J. Biden wieder die Vereinbarung mit dem Iran, so stösst er nicht nur die Golfstaaten, die Saudis und den Oman vor den Kopf, sondern auch andere arabische Staaten, die die Initiative im Hintergrund unterstützen. Auch die Wiederaufnahme der Unterstützung der Palästinenser würde diesen Prozess konterkarieren.