Werbung:

Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann würden wir uns über Deine Unterstützung freuen!

Teile bitte die Artikel, die Dir gefallen und/oder unterstütze uns mit einem Beitrag Deiner Wahl.

Vielen Dank!

Deine 1984er-Mannschaft

Du kannst uns ganz bequem mit PayPa unterstützen (oder auch mit Kreditkarte & Überweisung):

Jetzt per PayPal unterstützten

Bankverbindung:

IBAN: DE11 3206 13840020 9120 14
BIC: GENODED1GDL

Loading...

9 comments

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Mut hat er. Hoffentlich kommt ihn diese Tatsache nicht irgendwann teuer zu stehen. Er präsentiert sich wie auf dem Präsentierteller, angreifbar von jedermann.

    • Keine Sorge. Der is stabil und haut auch zurück. Musels und Linke trauen sich nur gegen Feiglinge. Stürzenberger hat Eier aus KRUPPSTAHL!

  • Ich habe Michael Stürzenberger auch mal live gesehen!
    KLASSE!
    Der man ist 1A, auch wenn ich seine Pro-Israel Einstellung nicht so klasse finde!

  • Ich dachte Linke stehen für Freiheitsrechte und Rechte für den autoritären Staat?
    Moslems brauchen euch Linke nur um den starken Staat der ihre Eroberungsgelüste abwehrt nur solange bis sie an der Macht sind. Danach baumelt ihr an Baukränen oder Brücken oder treibt mit durchgeschnittener Kehle massenweise in Flüssen. So geschehen im Iran usw. wo der Islam vollzogen hat.
    Das krasseste sind die Weiber die auf solchen Demos den Gutmenschen raushängen lassen um sich GUUUUUUUT zu fühlen oder anderen zu zeigen wie GUUUUUUUUT sie sind. Ihr werdet als allererste eure Freiheit einbüssen wenn ihr dem Islam zur Macht verhelft oder mit eurem scheiss Gelaber relativiert!
    Ein Gutes hat das. Linke sterben aus weil sie keine Kinder bekommen.
    Ich glaube daran, dass es bald kracht und hey….dann habt ihr Linken der Welt nen Gefallen getan denn danach wird linke Politik in den nächsten 100 Jahren keine Zukunft mehr haben.

  • So einen Moslem-Weihnachtsfeind habe ich mal erlebt.
    Am 24. Dezember am späten Abend hat das Moslem-Arschloch angefangen mit dem Presslufthammer die Nachbarschaft durch Lärm zu terrorisieren .

    Kann mir keiner erzählen dass das nicht bösartige Absicht war.
    Ich war der einzige, der sich dann traute das Moslem-Arschloch direkt darauf anzusprechen und Ruhe durchzusetzen. Da hat das Moslem-Arschloch doch tatsächlich angefangen herum zu pöbeln, von wegen “diese Deutschen”!

    Unser Deutschland, unser Heimat, unsere Regeln, unser Weihnachten!
    Zumal man nach dem Vorweihnachtsstress im Arbeitsumfeld auch tatsächlich einfach mal seine Ruhe haben will, erst recht dann endlich an Weihnachten abends, ganz egal ob man einen Weihnachtsbaum im Wohnzimmer hat, oder nicht.

  • Unsere Altvorderen wussten sich noch zu wehren.

    Ludwig Uhland
    Schwäbische Kunde

    Als Kaiser Rotbart lobesam 
    zum heil’gen Land gezogen kam, 
    da mußt’ er mit dem frommen Heer 
    durch ein Gebirge wüst und leer. 
    Daselbst erhob sich große Not. 
    Viel Steine gab’s und wenig Brot. 

    Und mancher deutsche Reitersmann 
    Hat dort den Trunk sich abgetan. 
    Den Pferden ward so schwach im Magen, 
    fast mußt der Reiter die Mähre tragen. 
    Nun war ein Herr aus Schwabenland, 
    von hohem Wuchs und starker Hand. 

    Des Rößlein war so krank und schwach, 
    er zog es nur am Zaume nach. 
    Er hätt’ es nimmer aufgegeben, 
    und kostet’s ihn das eig’ne Leben. 
    So blieb er bald ein gutes Stück 
    hinter dem Heereszug zurück. 

    Da sprengten plötzlich in die Quer 
    fünfzig türkische Reiter daher! 
    Die huben an, auf ihn zu schießen 
    nach ihm zu werfen mit den Spießen. 

    Der wackre Schwabe forcht’ sich nit, 
    ging seines Weges Schritt vor Schritt, 
    ließ sich den Schild mit Pfeilen spicken 
    und tät nur spöttlich um sich blicken, 

    bis einer, dem die Zeit zu lang, 
    auf ihn den krummen Säbel schwang. 
    Da wallt dem Deutschen auch sein Blut. 
    Er trifft des Türken Pferd so gut, 
    er haut ihm ab mit einem Streich 
    die beiden Vorderfüß zugleich. 

    Als er das Tier zu Fall gebracht, 
    da faßt er erst sein Schwert mit Macht, 
    er schwingt es auf des Reiters Kopf, 
    haut durch bis auf den Sattelknopf, 
    haut auch den Sattel noch zu Stücken 
    und tief noch in des Pferdes Rücken. 

    Zur Rechten sah man wie zur Linken 
    einen halben Türken heruntersinken. 
    Da packt die andern kalter Graus, 
    sie fliehn in alle Welt hinaus, 
    und jedem ist’s, als würd ihm mitten 
    durch Kopf und Leib hindurchgeschnitten. 

    Drauf kam des Wegs ‘ne Christenschar, 
    die auch zurückgeblieben war; 
    die sahen nun mit gutem Bedacht, 
    welch Arbeit unser Held gemacht. 
    Von denen hat’s der Kaiser vernommen, 
    der ließ den Schwaben vor sich kommen; 

    er sprach: »Sag an, mein Ritter wert! 
    Wer hat dich solche Streich gelehrt?« 
    Der Held besann sich nicht zu lang: 
    »Die Streiche sind bei uns im Schwang! 
    Sie sind bekannt im ganzen Reiche; 
    man nennt sie halt nur Schwabenstreiche!«
    (1814)

  • Wieso lässt man immer noch zu, dass in Österreich, Deutschland, in Grossbritannien und in Europa allgemein in Moscheen Hass gegen Juden, Buddhisten, Christen, Andersgläubige und Atheisten gepredigt und zu Gewalt gegen diese aufgerufen werden darf?
    Wieso werden nicht alle Moscheen überwacht und bei derartigen Vergehen umgehend geschlossen?
    Die Zeit für Toleranz gegenüber der Intoleranz sollte jetzt vorbei sein.

  • Das Ansinnen, eine totalitäre Weltreligion wie den Islam von Europa aus zu reformieren und zu sekularisieren, ist schlicht Grössenwahn. Europa bietet dem Islam den Freiraum den er brauch um sich erst richtig zu organisieren und zu radikalisieren. Die Attentäter auf das World Trade Center kamen nicht umsonst aus Europa. Auch auf den Schlachtfeldern des Daesh (IS) kämpfen immer noch zahlreiche Muslime aus Europa. Das Unterfangen Muslime hier zu integrieren ist bisher mehr als gescheitert und wird dies auch weiterhin tun, weil dies einfach eine Hausnummer zu gross ist. Deshalb kann es nur darum gehen die Anzahl der Muslime in Europa in Grnzen zu halten bzw. Islamisten und sonstige Straftäter konsequent abzuschieben.