Werbung:

„Hat sich der islamistische Hass schon in Berlins Schulen ausgebreitet?“, fragt die BZ. Dabei kommt die Tageszeitung aus Berlin, weiß also ganz genau, was in der Hauptstadt los ist.

Die BZ weiter:

Mit einer Schweigeminute wurde vergangenen Montag europaweit in allen Schulen des französischen Lehrers Samuel Paty gedacht. Er war Mitte Oktober nahe Paris von einem Islamisten brutal ermordet worden, weil er im Unterricht zum Thema Meinungsfreiheit Karikaturen des Propheten Mohammed gezeigt hatte.

BZ | 6. November 2020

Eine schöne Geste. Die an Heuchelei kaum zu ertragen ist. Schließlich kommen Pädagogen und Ähnliches in der Regel aus dem Gutmenschentum. Das sind also genau die Leute, die gar nicht genug kulturfremde Einwanderer ins Land holen konnten – und den großen Bevölkerungsaustausch auch weiterhin unterstützen.

Jetzt kommt raus: In Berlin haben einige Schüler an der Schweigeminute nicht teilgenommen. Einige muslimische Kinder hätten die Ermordung des Lehrers sogar begrüßt, berichtet „Der Tagesspiegel“.

BZ | 6. November 2020

Ach, jetzt kommt es raus? Nun, das hätten wir Euch vorher sagen können. Seid froh, dass kein Lehrer abgestochen, keine Schule abgefackelt wurde!

„Muslimische Schüler sagten, diese Tat sei richtig gewesen, bloß keine Schweigeminute für so jemanden“, wird der Rektor einer Integrierten Sekundarschule in Reinickendorf zitiert.

Und weiter: „Das Problem ist in Berlin relativ groß.“

BZ | 6. November 2020

„Relativ groß“?! Wollen Sie uns verarschen? Glaubt dem Mann kein Wort, liebe Leser. Falls Ihr mir nicht glaubt, lest Muss erst ein Lehrer ermordet werden? aus der EMMA, ein feministisches Blatt, dem man keinerlei Rechtspopulismus nachsagen kann; oder auch Prügeleien muslimischer Schüler mit vermeintlich Ungläubigen – mittlerweile Standard? aus DER WELT.

Viele Lehrer fordern deshalb jetzt Fortbildungen oder Hilfe vom Senat.

BZ | 6. November 2020

Fortbildungen? Was denn für Fortbildungen? Die einzig sinnvolle Fortbildung für Lehrer an Brennpunktschulen wäre Mixed Martial Arts!
Leute, hört auf, ein totes Pferd zu reiten. Wer die ersten zehn Jahre seines Lebens damit aufwächst, dass „Ungläubige“ (also alle, die nicht an die todesverliebte Wüstenreligion glauben), Homosexuelle und Juden nichts wert sind, wird seine Einstellung in der Regel mit ins Grab nehmen.

Die einzige Möglichkeit das Problem in den Griff zu bekommen ist: Aufnahmestopp und Abschiebung kulturfremder Einwanderer.

Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann würden wir uns über Deine Unterstützung freuen!

Teile bitte die Artikel, die Dir gefallen und/oder unterstütze uns mit einem Beitrag Deiner Wahl.

Vielen Dank!

Deine 1984er-Mannschaft

Du kannst uns ganz bequem mit PayPa unterstützen (oder auch mit Kreditkarte & Überweisung):

Jetzt per PayPal unterstützten

Bankverbindung:

IBAN: DE11 3206 13840020 9120 14
BIC: GENODED1GDL

Loading...

14 comments

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Ist das eine Überraschung? Eher nicht. Im übrigen sollte das kaum interessieren, denn was man selbst denkt und möchte, ist entscheidend. Die Meinung bzw. das Verhalten Unterentwickelter kann wohl kaum ein Maßstab sein.

  • Na und? Der Landtag von Sachsen-Anhalt hat die Schweigeminute für von Terroristen getötete Menschen auch boykottiert? Das Verhalten der muslimischen Schüler ist damit in völliger Übereinstimmung mit demokratischen Institutionen der BRD!

  • Das waren dann bestimmt keine Schulen, die an der Eingangspforte das Schild “Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage” tragen, da käme doch SOWAS nicht vor, oder?

  • Lasst sie ihre hässliche Fratze ruhig zeigen!!
    Viel schlimmer ist es eingelullt zu werden von angeblich moderaten Moslems wie TSCHEMM-KOTZ-WÜRG Ötzdemir oder SAFTSACK Chebli!!
    Kennt ihr die Geschichte wie man nen Frosch kocht?
    Diese moderaten Musels wiegen uns in Sicherheit und erhöhen die Temperatur gaaaanz langsam bis es kocht und es kein Entkommen mehr gibt..
    Auch wenn es hart klingt aber …mehr…MEHR!! Damit auch der letzte dumme Gutmensch merkt dass Islam nicht Frieden sondern Unterwerfung heisst und zutiefst bösartig und mörderisch ist (auch für Moslems selber)!!!

  • Entschuldigt bitte die Frage, sie ist aus der Not in der Klopapierkrise geboren.

    Gibt es den Koran auch mit Perforierung für die sparsame Einzelblattentnahme, damit der Wischvorrat in diesen beschissenen Zeiten länger reicht?

    Oder ratet ihr mir in dieser Wisch- und Wegfrage zu: “frag einen Imam”?

  • unser freies leben wird schön langsam froschgekocht, bei schritt und tritt, strich und gedanken, man ist in lebensgefahr, irgend einem hier unerwünschten krüppel paßt dies oder das nicht! wie fühlt es sich an, in einem land zu leben in dem man gar nicht gewollt ist?

  • Was treibt radikale Muslime dazu unbedingt in Europa leben zu wollen? Ist es Landnahme, Bekehrung und Missionierung der Ungläubigen, die üppigen Sozialhilfegelder oder einfach ein Riesenmissverständnis. Teil der westlichen Aufklärung zu werden ist es mit Sicherheit nicht.

  • Das Verhalten der muslimischen Schüler ist in völliger Übereinstimmung mit demokratischen Institutionen der BRD! Der Landtag von Sachsen-Anhalt hat die Schweigeminute für von Terroristen getötete Menschen auch boykottiert

  • Normale Menschen werden diese Leute aus diesem Kultur-und Religionskreis niemals als gleichwertige Mitbürger betrachten, solange diese nicht aus ihrem mittelalterlichem Mief rauskommen. Was hat man hier den Einheimischen nur für eine unfassbare Bürde aufgehalst. Diese massenweise nicht Integrationsfähigen werden auch noch umfänglich von Steuergeldern mit reichlich Sozialhilfe finanziert. Warum lässt man sich hier diesen Volksvermögensraub eigentlich noch immer protestlos gefallen?

  • Viele Lehrer schweigen nicht, weil sie ich in der ganzen Problematik alleine gelassen werden, sondern weil sie es immer noch nicht begriffen haben. Die Probleme werden verdrängt, lieber nicht darüber nachdenken. Denn was sollen die Lehrer tun? Sich selber und ihre eigene Familie in Gefahr bringen? Für wen eigentlich? Für eine stumpfsinnige Gesellschaft, der alles egal ist?
    Ein wirklich kritischer Umgang mit dem Islam würde nämlich Bürgerkrieg bedeuten. Genau darum ist die Sache gelaufen. Die Fehler wurden gemacht, man kann die Zeit nicht zurückdrehen. Ideal wäre natürlich, wenn die “weltoffene” Mehrheit ihre Fehler eingestehen würde.