Werbung:

Um zu retten, was eh nicht mehr zu retten ist, heuchelte Schulze heute Morgen dies:

Die Reaktionen lesen sich so:

Und hier noch zwei weitere Fundstücke aus der Reihe „Wir vergessen nichts!“

Heiko Maas | Außenminister | 16. November 2015
„Ich freu mich drauf!“ | Katrin Göring-Eckardt { Vorsitzende der Bundestagsfraktion der Grünen | November 2015

Sicherheitstipp

Taktischer Kugelschreiber für schlappe 16 Euro 99 vom Kopp-Verlag!

Der »taktische Kugelschreiber« ist von einem üblichen Kugelschreiber kaum zu unterscheiden. Doch im Ernstfall, wenn Ihr bedrängt oder angegriffen werdet, wird der robuste Metallstift in Sekunden zum wirkungsvollen Abschreckungs- und Notwehr-Tool. Einfach die Spitze aus vergütetem Stahl als Druckverstärker einsetzen. So erziel Ihr mit wenig Krafteinsatz eine nachhaltige Wirkung.

Die Metallspitze ist auch perfekt als Glasbrecher geeignet – zum Beispiel bei einem Autounfall.

Eine leistungsfähige LED sorgt bei Bedarf für ausreichend Licht.

Großraummine (austauschbar) und 2 Knopfzellen werden mitgeliefert.

Der »Taktische Kugelschreiber« ist aus nahezu unverwüstlichem Aluminium mit rutschfest strukturierter Grifffläche.

Extra: Im Innern des »Taktischen Kugelschreibers« verbergen sich ein kleines Messer, ein Schraubendreher und ein Flaschenöffner.

Bestellen? Hier!

Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann würden wir uns über Deine Unterstützung freuen!

Teile bitte die Artikel, die Dir gefallen und/oder unterstütze uns mit einem Beitrag Deiner Wahl.

Vielen Dank!

Deine 1984er-Mannschaft

Du kannst uns ganz bequem mit PayPa unterstützen (oder auch mit Kreditkarte & Überweisung):

Jetzt per PayPal unterstützten

Bankverbindung:

IBAN: DE11 3206 13840020 9120 14
BIC: GENODED1GDL

Loading...

13 Bemerkungen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Das Waffengesetz muss dringend geändert werden.
    Jeder unbescholtene Bürger muss das Recht erhalten eine Schusswaffe überall verdeckt mitführen zu dürfen. Der Bürger muss sich im Notwehrfall selber schützen können, denn bis zum Eintreffen der Polizei vergeht immer Zeit in der der Bürger schutzlos ausgeliefert ist. Hier zählen nur Fakten. Und die sprechen für sich.

      • Die Moslemterroristen wie auch die Antifa haben längst Waffenlager angelegt. Bei den Moslems ist es eh klar, aber die Linksterroristen auch. Siehe Sprengstoffanschlag in Döbeln. In Thüringen ist einer von der Ramelow-Partei beim Bombenbasteln erwischt worden. Haben übrigens beide nen Freifahrtschein (Bewährung) bekommen.

        Eine Waffenfreigabe für unbescholtene Bürger wie es sie bis zur “glorreichen” Weimarer Republik gab, im Kaiserreich nämlich, würde für mehr und nicht für weniger Sicherheit sorgen, da der Bürger den roten und mohammedanischen Ratten etwas Feuerkraft entgegenzusetzen hätte.

    • Genau!
      Wir brauchen auch hier ein 2nd Amendment.
      Stell dir vor was los gewesen wäre, wenn aus den Fenstern anstatt mit dem Smart-Phone ein video echte Kugeln zu schiessen?
      So sind wir nur Zielscheibe wie der arme Junge auch in der Gasse der einfach abgeknallt wurde.
      Das ist ja auch eines der Hauptargumente der Amis für Waffen: Im Notfall sind die Minuten die vergehen bis die Polizei eintrifft lebensentscheident, wenn man überhaupt die Zeit und Möglichkeit hat, sie zu rufen.

  • Bei Frauen wie dieser ist der Begriff Frau irreführend. Treffender wäre geistige Behinderung. In DE kann jeder Karriere machen, zwei Voraussetzungen: mangelnde Intelligenz und große Klappe.

    • Und eine gehörige Portion “Arschkriechertum” sowie mehrere Kilogramm Rückgratlosigkeit.

      Diese Empathie lose und heuchlerische Person lebt von unserem Geld und erdreistet sich noch sowas vom Stapel zu lassen.

      Hauptsache in Ihrem Wikipedia-Eintrag steht dass sie mal Klassensprecherin war.

      Aber wovor soll Sie den Angst haben? Da wo sie lebt gibt es keinen Terror, und falls der dort mal doch vorbeischauen sollte, kann man ja zur Not den Zweitwohnsitz im Ausland aufsuchen.

  • “Der Feind seien Extremisten und Terroristen, nicht Zuwanderer” sagt Bundeskanzler S. Kurz
    Im gewissen Sinne ist jeder hier ein Zuwanderer. Aber zur Wahrheit gehört eben auch, dass diese Probleme auf eine Gruppe von Zuwanderern mit einem leicht zu benennenden kulturellen Merkmal zurückzuführen sind. Die Zuwanderung ist daher strikt zu steuern. Für die, die schon da sind, aber mit dieser westlichen Gesellschaft ein grundsätzliches, weltanschauliches Problem haben, muss ein Weg gefunden werden, diesen die Rückkehr nahe zu legen und einen mehr oder weniger starken Druck auszuüben. Nach der Willkommenskultur braucht es jetzt eine Verabschiedungskultur.

    • Der österreichische Bundeskanzler Kurz verbiegt sich bei seiner Aussage nicht zufällig, könnte doch durch eine ehrlichere Stellungnahme die Koalition mit den Grünen sonst ein jähes Ende nehmen.
      Also lügt er ein wenig an dieser Stelle aus diplomatischen Gründen und versucht sich in der Quadratur des Kreises.

      Mit der FPÖ als Koalitionspartner hätte er jetzt Klartext sprechen können.
      Womöglich wäre sogar dieser Anschlag bei einer FPÖ-Regierungsbeteiligung nie möglich gewesen.

  • Völlig pietätlos gibt sich Katharina Schulze in ihrem Video und ist darüber hinaus unfähig zur Reflexion bezüglich des immer häufiger auftretenden mörderischen Islamterrors.
    Auch sie benutzt den Kunstbergriff “Islamismus” zur Ablenkung von den tatsächlich existierenden Kausalitäten bezüglich eines radikal gelebten, fundamentalistischen Islams.

    Und so kommt sie natürlich nicht auf die naheliegende Erkenntnis, dass es einen Zusammenhang zwischen der zunehmenden Islamisierung und den offenen Staatsgrenzen gibt. Dieses wiederum führt unweigerlich zu mehr islamischer Gewalt, die bei dieser Gelegenheit gleich mit importiert wird.

    Natürlich hat der “islamistische” Terror bei der grünen weltentrückten Einstellung von Frau Schulze nichts mit dem Islam zu tun und sind für sie die blutrünstigen Taten der Djihadisten offenbar nur ein rein soziales Problem, gewissermaßen ein “Einzelfall”.

    Gerade sie und die Grünen hofieren den Islam und forcieren eine Islamisierung in Deutschland. Außerdem sind die Grünen generell gegen Abschiebungen und sperren sich auch dagegen, islamische Gefährder abzuschieben.

    Ihre Selbstbeweihräucherung bei Ihrem Vortrag deutet auf eine erhebliche Portion Egozentrik hin. Tatsächlich hat sie sich nicht ernsthaft dafür eingesetzt, dass islamische Gewalt und Intoleranz nachhaltig in Deutschland bekämpft werden.

    Offenbar begreift sie nicht wirklich die Tragweite, was diese bestialischen Morde, besonders das Kopfabschneiden, tatsächlich für Europa und unser Land bedeuten und welche verantwortungslose, grob fahrlässige Politik dazu letztlich geführt hat.

    Ihr kindisches Gegrinse bei Ihrer Video-Aufnahme macht in jedem Falle deutlich, dass ihr die nötige menschliche und politische Reife fehlt.