Werbung:

Und hier noch ein Buchtipp, Freunde …

Geplanter Untergang

Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann würden wir uns über Deine Unterstützung freuen!

Teile bitte die Artikel, die Dir gefallen und/oder unterstütze uns mit einem Beitrag Deiner Wahl.

Vielen Dank!

Deine 1984er-Mannschaft

Du kannst uns ganz bequem mit PayPa unterstützen (oder auch mit Kreditkarte & Überweisung):

Jetzt per PayPal unterstützten

Bankverbindung:

IBAN: DE11 3206 13840020 9120 14
BIC: GENODED1GDL

Loading...

7 Bemerkungen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Die Machthaber hier haben damit überhaupt kein Problem, dass da massenhaft Existenzen vernichtet werden durch völlig unverhältnismäßige Reaktionen auf diese Fakepandemie, das geht denen am Allerwertesten ab.
    Die sagen sich, lass doch die Leute Pleite gehen, da wird es für viele Neueinsteiger günstige Startbedingungen geben um Pleitebetriebe neu zu starten.

  • Gegenfrage: Warum waren in den vergangenen Monaten auf den Demos wenig bis keine Leute aus der Gastro? (Ausnahmen bitte nicht angegriffen fühlen) Restaurantbetreiber? Angestellte? Hat man sich nicht auch seitens des Verbandes “Dehoga” ganz an die Merkellinie rangeschmissen? Oder bilde ich mir das alles nur ein? Wohl nicht. Wenn die Leute immer erst dann demonstrieren wenn sie persönlich vor der Pleite stehen wird das nichts mit der Revolution. Hatten die “Verschwörungstheoretiker” wieder mal recht und ihr Rechtschaffenen und Gutmenschen standet fest auf der Seite Merkels? Na dann jammert und sterbt leise.

    • Die Leute in der Gastro waren im Gegenteil doch ganz große Verfechter der “Maskenpflicht”? Was genau wollen die jetzt? Sollen die doch auf ihre Merkel und ihren “Gesundheitsexperten” Lauterbach hören, sich zuhause einschließen, ARD einschalten und die Maske aufsetzen.

      • Und viel kommen auch aus der Fraktion “kein Bier für Nazis”. Das ist jetzt gewährleistet.
        Sie können ihr Bier jetzt bei der Antifa verteilen. Und vor den Moscheen – dazu gehört allerdings mehr Mut, als es “Nazis” zu verweigern. Aber sie können ja eine Sozialwissenschaftlerin mitnehmen, die möglicherweise empörten Moslems unsere Werte erklären.

  • “Nachdem das Berliner Restaurant Cinque dem AfD-Politiker Jörg Meuthen Hausverbot erteilt hatte, erläutert der Dehoga Bundesverband, was man unter dem “Hausrecht” des Wirts versteht:
    Der Unternehmer darf entscheiden, wen er bewirtet – und wen nicht”

    Das Gewinsel der DEHOGA widert mich an. Die “DEHOGA-Sprecherin” kann sich ja an Merkel, die Grünen und die Linkspartei wenden. Vielleicht geben die etwas von ihrem Geld ab.

    • Im Grunde kann man diesen Artikel und den von den Systemclowns zusammenfassen, deren Schiffe jetzt auf Grund fahren. Da kann man nur sagen, Merkel ahoi, wir faffen daff.

      Irgendwie neben den Ärgernissen dieser Tage ein kleiner Reichsparteitag, daß nun die 150%igen Merkeltreuen von der Merkelei selbst zur Schlachtbank geführt werden. Und die winseln ihre Zerstörerin noch an, ob bei Dehoga oder den überflüssig gewordenen (oder gebliebenen?) Staats-“Künstler”.