Werbung:

Im Video oben seht Ihr mein Gespräch mit der Tochter, der 75-jährigen Dame, die von einem Polizisten auf eine Demo in Koblenz brutal zu Boden gerissen wurde. Und als ob das nicht schlimm genug wäre, stellt die Polizei, nachdem das Video der Tat (siehe unten) viral ging, den Fall anders da, als er wohl war. Und nicht nur das: Mutter und Tochter bekamen eine Strafanzeige.

Das Schock-Video:

Der Polizeibericht aus dem Märchenland:

18.10.2020 – 16:36

Polizeipräsidium Koblenz

POL-PPKO: Versammlung von Corona-Gegnern in Koblenz – Polizei muss einige Verstöße gegen Maskenpflicht zur Anzeige bringen

Koblenz (ots)

Die Versammlung auf dem Münzplatz, am vergangenen Samstag, war unter dem Motto “Trag Dein Licht in die Welt, für ein Leben in Würde und für die Zukunft der Kinder” angemeldet. Tatsächlich war es nach polizeilichen Feststellungen wohl mehr eine Demonstration gegen die gesetzlichen Einschränkungen anlässlich der Corona-Pandemie.

Trotz entsprechender Auflagen der Versammlungsbehörde der Stadt Koblenz hielten sich nur ganz wenige der rund 200 Versammlungsteilnehmerinnen und Versammlungsteilnehmer an die Auflagen. Kaum jemand trug den nötigen Mund-Nasen-Schutz und der vorgeschriebene Mindestabstand wurde ebenfalls von vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern nicht eingehalten, trotz dass es die Möglichkeit dazu gab.

Obwohl die Polizei mehrmals über die Versammlungsleitung versucht hatte, den erlassenen Auflagen Geltung zu verschaffen, kamen einige Versammlungsteilnehmer der Aufforderung immer noch nicht nach.

Seitens der Polizeikräfte wurden dann entsprechende Kontrollen bei den betroffenen Versammlungsteilnehmerinnen und -teilnehmern durchgeführt. Es galt zunächst festzustellen, ob die betroffene Person nicht einem Befreiungstatbestand unterfiel.

Im Verlauf der Kontrollmaßnahmen mussten die Polizeikräfte leider dann aber trotzdem bei insgesamt 7 Personen ein Bußgeldverfahren wegen Verstoß gegen die Maskentragepflicht einleiten. Darüber hinaus wurden die Teilnehmer wegen der Nichteinhaltung von Auflagen auch noch aus der Versammlung ausgeschlossen.

Während die Versammlung einen insgesamt ruhigen Verlauf nahm, kam es leider am Rande der Veranstaltung doch noch zu einer unschönen Szene: weil sie bereits im Verlauf der Kontrolle in der Versammlung schon nach Polizeibeamten geschlagen hatte, musst eine Frau von den Polizeikräften an den Händen aus der Versammlung herausgezogen und weggeführt werden. Bei der anschließenden Personalienfeststellung erschien dann plötzlich ihre 70-jährige Mutter und versuchte, ihrer Tochter durch Tritte in die Beine der Polizeikräfte “zu Hilfe” zu kommen. Zur Verhinderung weiterer Tritte musste sie durch einen Polizeibeamten ein Stück weit vom Ort des Geschehens weggezogen werden und fiel dabei hin. Offenkundig blieb sie aber unverletzt.

Mutter und Tochter erwartet nun ein Strafverfahren wegen Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte bzw. wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Koblenz
EPHK Ulrich Sopart
Telefon: 0261-103-2014
E-Mail: [email protected]
www.polizei.rlp.de/pp.koblenz

Das letzte Wort hab ich

Hey, Uli, alter Haudegen, wer ein richtiger Mann ist, der steht zu der Scheiße, die er gebaut hat. Meinste nicht auch?

Ach, Einen hab ich noch!

Nur nochmal zur Erinnerung, liebe Polizei, wo der Feind wirklich sitzt:

Sichheitsristiko Islam

Staats-Antifa

Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann würden wir uns über Deine Unterstützung freuen!

Teile bitte die Artikel, die Dir gefallen und/oder unterstütze uns mit einem Beitrag Deiner Wahl.

Vielen Dank!

Deine 1984er-Mannschaft

Du kannst uns ganz bequem mit PayPa unterstützen (oder auch mit Kreditkarte & Überweisung):

Jetzt per PayPal unterstützten

Bankverbindung:

IBAN: DE11 3206 13840020 9120 14
BIC: GENODED1GDL

Loading...

13 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • hallo aufgewachte und patrioten, ich vermute, das – diese eskalation, – hier : den prügelnden polizisten – gegenüber – einer 75 jährigen, (eigenes volk), die evtl. sogar die großmutter eines “ordnungshüters” hätte sein können; jetzt – das letzte – “schlafschaf” – es – begriffen hat, wie die – obrigkeit – mit ihren “untertanen” – schlitten fährt ! und – sie , – die vor sich “hindämmernden schlafschafe” – aus ihrer ruhezone – hervor gekrochen kommen, – “um diese – frohe botschaft und vieles mehr – zu empfangen !” der dank – des – “vaterlandes” – sei – dir – gewiss !

  • IMMER beachten. In den meisten Ländern steht folgendes in der Infektiosschutzverordnung. Wer aus medizinischen oder anderen Gründen keine Maske tragen kann, soll deses glaubhaft machen, dieses kann unter anderem durch ein Nachweis eines Attestes erfolgen.

    Es gibt keine Pflicht ein Attest vorzuzeigen, Glaubhaftmachung reicht.

  • Eine Oma von heute, die 75 ist, ist letztlich eine Original-68erin … – die sind das wohl gewohnt, und wenn sie es nicht ‘etwas fester bekommen’, dann fehlt ihnen wohl was.

  • Worüber wundert man sich? Der Dummheit der Deutschen sind eben keine Grenzen gesetzt.
    Was die ehemaligen “Freunde und Helfer” betrifft, vor den “maximal Pigmentierten” fallen sie auf die Knie, vor den Bückbetern und Bewohnern der Luxusimmobilie Liebig 34 ziehen sie die Schwänze ein und nehmen die Beine in die Hand – um den Frust dann an friedlichen, bevorzugt älteren deutschen Menschen abzureagieren.

  • Ist schon erhellend, da die Polizeis gegen Deutsche sehr rabiat vorgeht, wenn aber 500 Moslem ohne Masken als auch dem nicht einhalten der Abstandsregeln vor einer Moschee sich aufhalten, sich keine Polizei blicken lässt.
    Klar ist, Polizisten sind auch nur Menschen denen auch mal der Gaul durchgeht, sollte zwar nicht, passiert aber. Wenn Du dann so eine nervige Alte hast, die Partout um Schläge bettelt, kann sowas passieren.

  • Wie die eine Frau brüllt: die werden handgreiflich! Die werden handgreiflich! Fremdschämmoment pur 🙈 Klingt wie ein 3-jähriges Kind das sich nicht unter Kontrolle hat.
    Zum Thema an sich: Ist nicht schön, kann aber passieren. Das sind erwachsene Menschen. Welcher erwachsene Mensch tritt auch auf einen anderen Menschen ein?! Auch Polizisten sind nur Menschen und so ein respektloses Verhalten vonseiten der beiden “Damen” geht gar nicht.
    Richtig wäre gewesen: Polizist hätte sich entschuldigt, und die Frauen hätten (wie auch geschehen) eine Anzeige bekommen.

  • Was für eine ekelhafte perverse Schlägertruppe. Gegen das Linkepack keine Eier in der Hose aber bei alten und friedliche Demonstranten ihre dreckige perverse Gewaltätigkeit
    freien Lauf lassen.

  • Polizeipräsidium Koblenz? Das ist nicht weit von Andernach, wo noch vor Kurzem geflennt und gejammert wurde als einige “Gäste” zurückschlugen.

  • “und versuchte, ihrer Tochter durch Tritte in die Beine der Polizeikräfte “zu Hilfe” zu kommen.”

    Na und? Wie man im Video sieht tragen die Polizisten dick gepolsterten Schienbein- und Knieschutz (die “Demo-Ritterrüstung”)? Wo ist da der Verhältnismäßigkeit?

    • Dann darf dein Kind dich also auch schlagen, nur weil es eh schwach ist?

      Wer Erziehung genossen hat, tut das nicht. Man tritt keine Menschen. Das sollte man als 80-jährige Frau wissen. 🤣

  • In dem Artikel wo Polizisten arg attackiert wurden und man sich über die Ausländer aufregte die so etwas tun, schrieb ich ungefähr: “Kein Mitleid, selber Schuld. Werden sich bei der nächsten Demo sich auf Oma’s stürzen und sich gut fühlen.”
    Genau so ists gekommen.

    Natürlich kann der attackierte Polizist ein ganz netter sein und auch sind es verschiedene Städte und ich schrieb auch, dass es die falschen trifft.

    Aber es ist ein grundsätzliches Problem mit Polizeigewalt auszumachen und eine sich langsam aber stetig einschleichende Diktatur. Man kann es nicht mehr schönreden.

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft