Werbung:

Sicherheitstipps

Die Zeiten werden härter und härter, deshalb hier nun vier Tipps zu Eurer eigenen Sicherheit. Für den, wie man so sagt, großen und kleinen Geldbeutel …

JPX6 – Die wohl beste freiverkäufliche Pfefferspraypistole der Welt – mit Laser und Schnelllader

Piexon JPX6 Jet Protector mit 4 Schuss Speedloader mit Laser

Großes Pfefferspray zur Abwehr mehrerer Angreifer

Pfefferspray 400 ml zur Gebäudesicherung

 Kleines Pfefferspray für die Hosentasche 

Pfeffer K.O. Spray Fog - 100 ml

Teleskopschlagstock für den bereits etwas geübten Mann

Teleskop - Abwehrstock 65cm

Und hier noch ein Buchtipp, Freunde …

Warum Polizisten AfD wählen

Die Polizei, Dein Freund und Helfer? Für viele Bürger war das bislang so und viele sehen es immer noch so. Doch die Polizei selbst gerät immer mehr ins Fadenkreuz von Extremisten und Extremistenverstehern, von kriminellen Familienclans, wirren Einzeltätern, organisierter Kriminalität und randalierenden und plündernden Migranten-Mobs. Doch wer steht zur Polizei?

Sicher keine Parteivorsitzenden, die sich mit linksextremen und staatszersetzenden Schlägern, Brandstiftern und Gewaltverbrechern gemein machen. Aber auch nicht Vertreter von Regierungsparteien, die beim kleinen Lüftchen die Fahne im Winde drehen. Ebenso wenig diejenigen Journalisten, die viel von Polizeigewalt sprechen, aber zugleich die immer extremer werdende Gewalt gegen die Polizei verharmlosen oder gar rechtfertigen und am Ende sogar Polizeibeamte auf dem Müll entsorgt sehen wollen.

Die Polizei hat es schwer. Sie hat wenig Freunde und dafür immer entschlossener auftretende Feinde. Die Knochen von Polizeibeamten bekommen die Erosion des Rechtsstaates und die Fehlentscheidungen von Innenministern, wie beispielsweise beim G20-Gipfel 2017 in Hamburg, immer häufiger zu spüren. Was denken und fühlen Polizeibeamte in diesen Zeiten? Wie ist ihre Sicht der Dinge?

Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann würden wir uns über Deine Unterstützung freuen!

Teile bitte die Artikel, die Dir gefallen und/oder unterstütze uns mit einem Beitrag Deiner Wahl.

Vielen Dank!

Deine 1984er-Mannschaft

Du kannst uns ganz bequem mit PayPa unterstützen (oder auch mit Kreditkarte & Überweisung):

Jetzt per PayPal unterstützten

Bankverbindung:

IBAN: DE11 3206 13840020 9120 14
BIC: GENODED1GDL

Loading...

8 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Im heruntergekommenen und abgewirtschafteten Berlin, dem “failed town” in Deutschland, ist das Verhältnis des rotrotgrünen Senats besonders innig und sehr eng zur Antifa.
    Da passt kein Blatt Papier mehr dazwischen.
    Entsprechend kann die Antifa als ein verlängerter Arm des linksextremistischen Berliner Senats verstanden werden.

    Hofiert und finanziell indirekt oder gar direkt üppig ausgestattet mit dem Geld des Steuerzahlers, hat die Antifa Narrenfreiheit in Berlin, besonders wenn ihre terroristischen Angriffe der AfD oder der patriotischen Opposition in Berlin gelten.

    Es ist ein offenes Geheimnis, dass der linksextreme Senat sehr viel Wert darauf legt,
    die AfD in ihrer Organisation und ihren Veranstaltungen in Berlin zu stören oder ihr Wirken diesbezüglich gänzlich zu unterbinden, obwohl der AfD dieses Recht nach dem Parteiengesetz und dem Grundgesetz ausdrücklich zusteht.

    Nicht selten sind auch Parteimitglieder dieser linken Fraktion unter den linksterroristischen Antifa-Randalierern zu finden.
    Die Gewalt und die Drohungen der Antifa werden also von SPD, den Grünen und der Linkspartei mit klammheimlicher Freude begleitet.

    Wenn daher die Parteivorsitzende der SPD, Frau Esken, in ihrer herausragenden Stellung innerhalb der SPD, nahezu unwiedersprochen in ihrer Partei sich ausdrücklich als Antifa-Anhängerin bekennen kann, dann spricht dieses nicht gerade für die SPD.

    Diese Radikalisierung innerhalb der SPD nimmt z.B. immer mehr Fahrt auf, wobei diese extreme Radikalisierung bei den Grünen und der Linkspartei schon immer vorhanden war. Da ist nichts mehr von Pazifismus zu spüren, wenn er überhaupt jemals vorhanden war.
    Die linke Gewalt wird unter diesen Linken durchaus als ein probates Mittel der politisch “konfrontativen”, nicht friedlich verbalen, argumentativen Auseinandersetzung gesehen, denn letzteres wäre ja zu demokratisch und freiheitlich, ganz abgesehen davon, dass den Linken und Linksextremen sehr oft einfach überzeugende Argumente fehlen.

    Dieses soll durch Repressalien und nackte Gewalt kompensiert werden, um den politischen Gegner in seiner Entfaltungmöglichkeit wirkungsvoll zu stören und einzuschüchtern.
    Nicht zufällig wird daher bei der Antifa oft von der roten SA gesprochen.

    Das hochkriminelle Treiben der Antifa wird also vom rotrotgrünen Senat gedeckt, auch wenn diese linksextreme Stadtregierung diesen Eindruck vehement von sich weist.

    • Was kaum angesprochen wird und Motiv sein kann: Die AfD ist ja auch große Konkurrenz dieser Feind-Parteien um die Wähler unddie Macht im Lande. Sie nahm ihnen schon viele Mandate -sogar erstmalig etliche direkte!!- weg und damit gut dotierte Posten nebst Angestellten und Einfluß auf das Leben der Bürger, auf wichtige Entscheidungen! Sie kann auch begrenzt schon für Druck und Enthüllungen sorgen.

  • Beängstigend sicher, aber machen wir uns nichts vor, die AFD ist Ursache und Wirkung in einem Paket. Was wird nicht alles für gesetzlicher Schwachsinn und Zensur im “Kampf gegen Rechts” durchgewunken… Der Nutzen der AfD auf der anderen Seite, ist mehr als fraglich. Zumal Sie sich ja momentan auch gut selbst zerlegen.

    Auch wenn es eine unbequeme Meinung hier ist: weg mit der AfD! In meinen Augen dient die Partei nur dazu, solche Umfaller wie oben zu sehen zu legitimieren in Ihrem Tun. Und um Bürger, die vielleicht andere Meinung als der Mainstream sind, als Nazis zu brandmarken.
    Ohne die AfD würde es auch solche Looser wie im Video nicht geben und der Bürger würde vieles in unserem Land kritischer hinterfragen, ohne Angst, gleich mit der Nazikeule getroffen zu werden.

    • Anders herum wird ein Schuh draus! Den ohne die AfD wären die antidemokratischen und faschistoiden Strukturen innerhalb der linken und grünen Altparteien und den parteinahen Organisationen (einschließlich den behördlichen Institutionen) nie aufgedeckt worden – obwohl diese bereits seit Jahrzehnten ! vorhanden und für politische Außenseiter und Querdenker immer schon sicht- und spürbar waren. Es waren bislang jedoch nur Einzelne (in der Menge aber dann doch Viele) davon betroffen, die sich selbst, ohne die strukturelle Verbreitung dieses repressiven und totalitären Systems erkennen zu können, immer nur als Ausnahme oder Einzelfall wahrgenommen haben ; Die Beschämung durch die Medien als “Irrläufer” oder “Psycho” tat dann das übrige, um die Leute zum Verstummen zu bringen.

      Durch den jetzt ganz offen agierenden “Kampf gegen Rechts” (= Vernichtung der Opposition) zeigen sich genau die Strukturen, die bislang heimlich und im Verborgenen gewirkt haben. Mit der Inkampfstellung von Parteien, Medien, Bildung, Gewerkschaften, Behörden, “Künstlern” und selbst dem Verfassungsschutz (und vielen anderen kleineren Organisationen) gegen die AfD wird das Totalitäre des Systems offensichtlich; Und jetzt kann JEDER die Systematik und Verbreitung dahinter erkennen und das die angeblichen Einzelfälle alle etwa Verbindendes haben: Den gleichen Feind! Jetzt können Opfer und Umfeld sehen und erkennen, dass sie mit anderen Opfern Gemeinsamkeiten haben und alle zu einer GRUPPE gehören, und eben keine” verwirrten” oder “gescheiterten” Einzelgänger sind!

      Wer z.B. in der Lokalpolitik (oder bei sozialen Projekten) geschasst und verleumdet wird oder wurde, erkennt jetzt, dass es nie um Person oder persönliche Eigenschaften ging, sondern darum, das System vor den “falschen” Einflüssen zu schützen. Ortsvereine und subalterne Parteiorganisationen unterhalb der Regierungsebenen dienen eben nicht der politischen Teilhabe, sondern üben in Wirklichkeit eine “Filterfunktion” aus, damit neue Akteure keinen Einfluss ausüben können und sich grundsätzlich nichts ändert, da ansonsten die bestehende politische Hegemonie durch eingebrachte Alternativen in Rechtfertigungsdruck gerät und das Handeln entgegen den demokratischen Mehrheiten und Meinungen erklären muss.

      Wer offen für Alternativen eintritt, der wird nicht nur in den Parteien geschasst und blockiert, sondern – je nach Einflussmöglichkeiten – auch sozial und beruflich vernichtet. Und das nicht erst seit es die AfD gibt, sondern schon sehr, sehr lange. Posten in Behörden und sozialen Organisationen (einschließlich Sport und Kultur) wurden immer schon nach “Parteibuch” und Zugehörigkeit vergeben. Die Verzweigung und Verbreitung dieser personellen Strukturen hat jedoch nie zuvor so ein Ausmaß und eine Tiefe erreicht wie unter Angela Merkel. Mittlerweile ist nicht nur die Führungsriege, sondern selbst die Ebene der Handlanger komplett mit subalternen Vasallen durchzogen, weshalb es selbst im Kleinen keine politischen Freiräume mehr gibt, bzw. selbst kleinste gesellschaftliche Räume politisch besetzt sind – die in einer Demokratie eigentlich gar nicht politisch besetzt sein dürfen. Das Private ist politisch. Der Traum der GrünLinken in Richtung eines absolutistischen Kontrollstaates wahr geworden, das Denken in eine unerwünschte politische Richtung eine Straftat (Hasskriminalität).

      Das Andersdenkende und erst recht Oppositionelle und Systemkritiker verfolgt und vernichtet werden, ist jedenfalls nicht neu. Neu ist jedoch, dass sowohl die dazugehörigen Strukturen und auch das Ausmaß ins öffentliche Bewusstsein gerückt wurden und für viele Menschen nun sichtbar sind. Was das angeht, hat die AfD wie ein Katalysator gewirkt und die Glut zu einem Feuer entfacht, an dem sich immer mehr Menschen unfreiwillig verbrennen. Dieses gefährliche Feuer des antidemokratischen Totalitarismus der Altparteien wird endlich als gefährlich erkannt und kann, wenn die AfD politisch relevant bleibt, auch zukünftig nicht mehr unerkannt hinter der Fassade des Anscheins eines Rechtsstaates glimmen.

      Dieser Zustand wäre jedenfalls keine “heilsame Ruhe”, in der die Leute zur Besinnung kommen, sondern weitere Zeit, in der die Unrechtsstrukturen sich noch weiter als ohnehin schon verbreiten und verfestigen würden. Die AfD wirkt dagegen wie die Feuerwehr, die mit der Axt die verborgenen Glutnester freilegt, damit sich der (Welten-)brand gar nicht erst oder zumindest nicht weiter entfachen kann.

      Wer Demokratie und Teilhabe will, muss AfD wählen! Es gibt derzeit einfach keine andere Alternative! Aber es muss sich etwas ändern! Und das auch OHNE Erlaubnis der Altparteien!

      • Erstaunlich wie schnell man hier in die linke Ecke gestellt, wird nur weil man die Afd als nutzlos ansieht. Welche “Rechten” meinst du denn? Ich seh keine. Ich frag mich welche “Rechten” du meinst, oder welche meint Horst Drehhofer? Die AfD? Die kassieren genauso wie alle anderen ihrer Diäten und erzählen dir was du hören willst und werden immer fetter von Steuergelder. Komm schon, erzähl mir welchen “Wiederstand” du meinst, denn ich seh keinen. Meinst du die Queerdenken Demos? Oder die Youtuber, die “Paytrioten” die von der aktuellen Situation (dank Spenden) auch mehr profitieren?

        Ein Witz… Deutschland schaff sich ab, weil es den Widerstand nicht gibt. Der Traum, ist schon lange Realität. Der Einzige, dem ich seinen Patriotismus abnehme ist Martin Sellner und die Demos zu den ich gefahren bin, waren ein Lacher, im Vergleich zu dem was die Antifa auf der Strasse gegenüber mobilisieren konnte.
        Jeder, der meint “Rechts” zu sein steht alleine da. Das ist Wahrheit.

        • Ich glaube zu verstehen, was Sie meinen, und kann Ihren Vorwürfen eine partielle Berechtigung gar nicht absprechen. Trotzdem ist Ihr Rundumschlag gegen patriotische Bewegungen so nicht gerechtfertigt. 1. ist vieles noch im Werden; es ist z. B. möglich, daß´der ganze Corona – Widerstand seine Kinderkrankheiten und Lächerlichkeiten abwirft und eine ernstzunehmende Größe wird, und 2. ignorieren Sie die zahllosen Einzelpersonen des nationalen Widerstands, bei denen es oft sehr viel Idealismus, Opferbereitschaft und Tapferkeit gibt, so umstritten meinetwegen auch die Organisationen sind, denen sie angehören.

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft