Werbung:

Lest auch: Michael Wendler zur Corona-Hysterie: „Nahezu alle Fernsehsender sind gleichgeschaltet und politisch gesteuert!“
Und: Hier seht Ihr den größten Trottel rund um den Wendler-Ausstieg aus dem Mainstream

Wir werden alle sterben. Ich will als Held sterben. Vielleicht kommst Du nach Amerika, da hast Du auch noch eine Chance.

Michael Wendler kurz nach Veröffentlichung seines Instagram-Videos zu seinem Manager Markus Krampe

Nun könnte man sagen: Geld ist nicht alles. Die Wahrheit, respektive das, was Michael Wendler für die Wahrheit hält, sei wichtiger. Aber ob ausgerechnet der Wendler in der Armut klar käme, von seiner blutjungen Frau ganz zu schweigen, tja, das ist zu bezweifeln.

Und wenn’s beim Wendler knapp wird, kommt auch bei Markus Krampe, seinem Manager, nichts mehr rein. Der zeigte sich bei Pocher – Gefährlich ehrlich (siehe VIdeo oben) auf RTL sichtlich geschockt, kämpfte mit den Tränen:

Auch für mich ist das ein Schock. Das hat sich angedeutet über einen längeren Zeitraum.

Vor drei Wochen habe er bemerkt, dass Wendler immer „krasser geworden“ sei. So habe er Mitarbeiter beim Dreh des Kaufland-Werbespots aufgefordert die Masken auszuziehen, gesagt ,Corona ist eine Riesenlüge‘“. Krampe: „Für mich ist er krank. Tatsächlich krank.“

Wendler habe seinen Manager am Telefon erreicht: „Er hat mir gesagt: ,Ich beende meine Karriere, ich komme nie wieder nach Deutschland. Wir werden alle sterben, Du wirst auch sterben. Vielleicht kommst Du nach Amerika, da hast Du auch noch eine Chance.‘ Das war echt heftig.“

Krampe stand sichtlich unter Schock – auch, weil es für Wendler eigentlich gut lief:

„Michael Wendler hatte ein paar finanzielle Probleme, er sollte aber bis zum Ende des Jahres schuldenfrei sein. Es lief alles gut.“
Auch persönlich traf ihn die Nachricht: „Wir waren auch Freunde. Das ist eine menschliche Tragödie. Er hat mir erzählt, er hätte die ganze Nacht mit Attila Hildmann telefoniert.“

Und seine Frau Laura? Was sagt sie zu dem Wahnsinn? „Ich glaube Laura hört sich das alles an. Ich glaube aber nicht, dass sie vieles so teilt wie er. Aber die beiden sind ein Paar und verheiratet. Die sind keine PR-Nummer, die lieben sich. Deshalb wird sie wohl zu ihm halten“, so Krampe.

BILD | 8. Oktober 2020

Eine ganze Nacht mit Attila Hildmann telefoniert? Ob das eine so gute Idee war? Wenn das alles so stimmt, was Wendlers Manager sagt, wohl kaum.

Kooperationspartner springen reihenweise ab

Hildmann sagte neulich im YouTube-Gespräch zu mir, er hätte finanziell keine Sorgen. Sollte das stimmen, war er so schlau, vor seinem Ausstieg aus dem Mainstream genügend Geld wegzupacken. Aber der Wendler? Der ja bereits finanzielle Probleme hat? Oh Mann. Es wird ja erst einmal kein frisches Geld reinkommen. Manager Krampe, inzwischen wohl Ex-Manager Krampe, sagte bei Pocher, er hätte in den letzten Stunden mit etwa 15 Anwälten gesprochen, die im Auftrag ihrer Mandanten die Zusammenarbeit mit Wendler beendeten.
Wendler war nie der Chartstürmer, der sonderlich viele Alben verkauft hat; seine Lieder werden im Radio nicht mehr gespielt werden, GEMA-Einnahmen werden also auch wegfallen; kein Fernsehsender wird ihn mehr buchen und so weiter und so fort.

In meinem ersten Artikel über den Wendler-Wahnsinn schrieb ich heute, wir werden noch viel Spaß mit Wendler haben. Vielleicht war das ein Irrtum. Schätze, es wird ein Drama. Auch und gerade, weil sich Wendler mit seiner Nähe zu dem Hardcore-Verschwörungserzähler Hildmann – für den ja die meisten Menschen entweder Illuminaten, Freimaurer oder Mossad-Agenten sind – ins absolute Mainstream-Aus geschossen hat. Da gibt es kein Zurück mehr.

Aber gut, vielleicht ist Wendler ein Fuchs und hat noch ein paar Millionen unterm Kopfkissen versteckt. Aber irgendwie mag ich daran nicht glauben.

RTL zeigt sich überrascht

Wir sind völlig überrascht von den Aussagen von Michael Wendler. Sowohl zum Ausstieg aus DSDS als auch von seinen Verschwörungstheorien. Davon distanzieren wir uns ausdrücklich. Er wird definitiv kein DSDS-Juror mehr sein.

RTL-Sprecher Claus Richter gegenüber BILD | 8. Oktober 2020

Dieter Bohlen reagiert hämisch

Mehr fällt mir zu dem Thema im Augenblick nicht ein. Bin aber sicher, wenn ich in paar Stunden aufstehe, wird uns der Wendler bereits neues Futter geliefert haben …

Ach, und hier noch eine Blitzidee! Für eine Reality-Soap, die Geld in Wendlers leere Kasse spülen könnte: „Das Sommerhaus der Verschwörungsanalytiker“.
Gedreht auf den Philippinen, im Resort von Olli Janich.
Besetzung: Der Wendler, Xavier Naidoo, Heiko Schrang, Attila Hildmann, Tilman Knechtel, Ken Jebsen, Gerhard Wisnewski, OJ natürlich und James Woods für den Hollywood-Flair. Oder noch besser: Kanye West, der Kim Kardashian mitbringt, die wiederum für weitere heiße Bräute sorgen wird.
Finanziert wird das Ganze übers kostenpflichtige Streamen. Also ich würd’s mir anschauen!

Ach, scheiße, irgendwie ist das alles nicht mehr lustig. Bin erst einmal raus, es ist, 3 Uhr 25, gute Nacht.

Sicherheitstipp

JPX6 – Die wohl beste freiverkäufliche Pfefferspraypistole der Welt – mit Laser und Schnelllader

Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann würden wir uns über Deine Unterstützung freuen!

Teile bitte die Artikel, die Dir gefallen und/oder unterstütze uns mit einem Beitrag Deiner Wahl.

Vielen Dank!

Deine 1984er-Mannschaft

Du kannst uns ganz bequem mit PayPa unterstützen (oder auch mit Kreditkarte & Überweisung):

Jetzt per PayPal unterstützten

Bankverbindung:

IBAN: DE11 3206 13840020 9120 14
BIC: GENODED1GDL

Loading...

20 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    • Dieses lässt sich immer so einfach sagen als Nichtbetroffener und verstehe ihre Meinung sehr gut. Doch wer sich in die finanzielle Abhängigkeit von Medien begibt, dessen Existenz kann voll und ganz von dieser Gebundenheit abhängen.

      Was also Herr Bohlen privat denkt, ist möglicherweise etwas völlig anderes als seine öffentlich zur Schau gestellten Meinung.
      Hierfür gibt es viele Beispiele.

      Selbst jene Künstler, die irgendwie unter dem Radar abtauchen wollen, werden dann doch gestellt und gezwungen, eine karrierefreundliche Position einzunehmen.
      Ich denke da z.B. an die Sängerin Helene Fischer.

      Es gibt für diesen Personenkreis viel zu verlieren.

      Heute ist diese Gesinnungskontrolle noch perfide und perfekter als bei den Nazis und entspricht den allumfassenden Gesinnungsschnüffeleien der verblichenen kommunistischen DDR.
      Deshalb ist nicht zufällig immer wieder die Rede von einer DDR 2.0 in diesem Zusammenhang.

      Auch Herr Wendler wird vor diesem Affront mit den Wölfen mitgeteilt haben.
      Doch aus irgendeinem Grunde hat er nicht mehr weggefahren und hat die kritischen und faktenreichen Botschaften der patriotischen Opposition wahrgenommen und reagiert nun sehr geschockt auf diese höchst bedrückende Nachricht.

      Ob er dem nun erst recht einsetzenden medialen Druck standhalten wird, hängt von seiner mentalen Verfassung und natürlich materiell auch davon ab, ob er eine genügende finanzielle Vorsorge für seinen Ausstieg getroffen hat.
      Besonders wegen dem letzten, sehr unsicheren Punkt, knicken viele wieder ein und erscheinen dann, zur Überraschung vieler Interessierter dieses Spektakels, im Büßergewand wieder in den medialen Ring.

      • … ob er eine genügende finanzielle Vorsorge für seinen Ausstieg getroffen hat. Besonders wegen dem letzten, sehr unsicheren Punkt, knicken viele wieder ein und erscheinen dann, zur Überraschung vieler Interessierter dieses Spektakels, im Büßergewand wieder in den medialen Ring.

        DIE KUNST … GEHT NACH BROT! … auch keine ganz neue Erkenntnis… 😥

  • Flesch, du Depp. Entscheide dich: Pro, oder Contra. Hat dir der Wendler ein Interview verweigert? Er wolle nichts mit Nazis zu tun haben, weil du ihn jetzt auf einmal basht? HAHAHA! Du Trottel!

  • Wäre gut, den Wendler jetzt seelisch zu unterstützen, und nicht sensationsgeil zu werden. Er wird es gerade nicht leicht haben, vermute ich.
    Er braucht gute Freunde, und ich hoffe, die hat er.
    Die Pocher-Show war doch wieder nur ein Beispiel für das mainstreamige Schlafschaf … nichts Neues, langweilig.

  • Wenn Wendler anmahnt, die Sender sind beim Thema Corona fast alle gleichgeschaltet wir man ihm schwerlich widersprechen können.
    Er geht All In und beweist Heldenmut wie kein anderer!
    Nein, lieber Olli Flesch, so stärkst du nicht den Widerstand, wenn du das hier auf Geld reduzierst.
    Wir werden noch viel mehr als Geld verlieren, wenn es so weitergeht.
    Da muß ein Schlagerbarde kommen, bei dem der echte Punk abgeht, sensationell! Und Pseudopunks und Pseudorocker deutscher Herkunft machen einen auf Mitläufer und Staatskünstler!
    Wendler wird, wenn die C-Panik vorbei ist an Statur und Glaubwürdigkeit gewinnen.

  • Typisch die schon theatralischen Reaktionen aus dem Mainstream, wenn einer der ihren plötzlich einen Erkenntnisschub erhält, der nicht ihrer politischen Korrektheit entspringt und mit seinem früheren, doch eher angenehmen Leben bricht.

    Interessant auch die Äußerungen von Michael Wendlers Manager, der angeblich seinen Schützling menschlich nicht “in die Pfanne hauen” will.
    Doch er braucht nach seinem Dafürhalten “professionelle” Hilfe und scheint wirklich “krank und wirr” zu sein.
    So seine doch widersprüchliche und entlarvende Aussage.

    Ob Deutschland noch wirklich nächstes Jahr so sein wird, wie wir es bisher kannten, diese Frage können wir uns allerdings tatsächlich stellen.
    Zumindest wird politisch nächstes Jahr ein ganz entscheidendes Jahr für Deutschland werden. Die staatlich geförderten Insolvenzverschleppungen werden uns ganz sicher 2021 um die Ohren fliegen, ähnlich wie der Raubbau und die Veruntreuung der finanziellen Substanz Deutschlands. Die ungedeckten Schecks der Merkel-Regierung werden gigantische Milliardenhaushaltslöcher erzeugen, die ja irgendwie wieder geschlossen werden müssen.

    Zusätzlich wird sich die Lage an der politisch initiierten Transformationsfront zuspitzen und die Zensur und staatliche Repression in einem Ausmaß wüten, wie es zuletzt nur in totalitären Staaten möglich war.

    Den patriotischen Bewegungen in Deutschland wird unter fadenscheinigen, grundgesetzwidrigen Vorwänden der Garaus gemacht werden, insbesondere der einzig echten und wirkungsvollsten Oppositionspartei, der AfD, gilt hierbei das Hauptaugenmerk.

    Wirr bei dem Ausstieg aus dem Mainstream scheint mir eher die verblüfften Reaktionen des RTL-Senders zu sein, der nun feststellen muss, das Geld und Karriere nicht alles im Leben sein müssen, dem man u.U. seine Seele bis zur Unkenntlichkeit verkauft.
    Im heutigen Leben eines Künstlers ist diese persönliche Deformation keine Seltenheit.

    Die Massenmedien üben einen solch starken Druck auf die von ihnen abhängigen Personen aus, dass diese Personen, insbesondere Künstler, damit arge Probleme bekommen können, selbst dann, wenn sie artig mit dem Strom schwimmen.

    Künstler sind in der heutigen Zeit so etwas wie das Aushängeschild unserer Gesellschaft. Der Grund hierfür liegt in der ungewöhnlichen Reichweite der Mainstream-Medien. Entsprechend groß ist dann die Empörung und das Unverständnis bei einem Ausstieg der ihren.

    Eine ernsthafte Auseinandersetzung mit den Beweggründen von Michael Wendler findet also nicht statt. Stattdessen lässt sich hierbei ein Abwerten und Herunterspielen heraushören, gerade dann, wenn die Regierungsarbeit und ihr Wirken in der Kritik steht. Damit sollen die Beweggründe Wendlers, egal ob berechtigt oder nicht, ins Lächerliche gezogen werden.

    Diese öffentlichkeitswirksame Sendung war also nichts anderes als eine mediale Hinrichtung von Wendler.
    Sollte er ein Comeback proben, dann muss er unterwürfig und schuldbewusst auf allen Vieren rutschend, geschwülstig und triefend um Verzeihung bitten. Aus der Geschichte ist dieses als der “Gang nach Canossa” bekannt, als der Bitt- und Bußgang des deutsch-römischen Königs, Heinrich IV., vor ca. 1000 Jahren.

  • “Dieter Bohlen reagiert hämisch”
    Der Kerl ist doch ein alter Narzist, der es nicht vertragen kann, wenn er mal nicht im Mittelpunkt steht. Unvergessen ist, wie er sich bei dem Einbruch in seine Villa (obwohl mit illegaler Repetierschrotflinte bewaffnet) vor Angst in die Hose geschissen hat und sich heulend im Gebüsch versteckt hat. Oder seine peinliche Jammerei darüber, daß Rockstars angeblich mehr Aufmerksamkeit bekommen wie er mit seiner Eunuchenstimme. Was der alte, selbstverliebte Sack Bohlen also meint dazu sagen zu müssen, hat so gut wie keinen Wert.

    Zum Thema Wendler: Da er wohl schon vorher finanzielle Probleme gehabt hat, war das wohl eine (fehlgeschlagene) Aktion um wieder in die Presse zu kommen?

  • Ist doch richtig was der Wendler da macht.
    Kenne den Typen zwar nur von Focus und so, hab noch nie ein Lied gehört, aber Respekt, dass er sagt scheiß auf’s Geld ich mach bei dem Spiel nicht mehr mit.
    Wird nur wieder keiner verstehen von den Coronajüngern.

  • “Ach, scheiße, irgendwie ist das alles nicht mehr lustig. ”

    Bester Satz auf diesem Blog seit Monaten. Warum nicht in “Flesch liest Klassiker des Herrenwitzes und D-Promi-News aus der BILD-Zeitung vor”?

  • Was soll uns dieser Artikel jetzt sagen? Das Flesch für die Corona Maßnahmen ist? Oder das er Wendler aus persönlichen Motiven nicht mag und deswegen gegen ihn Argumentiert?
    Ich bin ganz bestimmt kein Wendler Fan, aber was er gesagt hat in Bezug auf diesen Virus des Todes, da bin ich voll und ganz bei ihm. Das Wendler nun vermutlich ohne Einkommen ist war ihm sicherlich klar, dennoch hat er sich dazu entschieden seine Meinung zu äußern, das war unter diesen umständen Mutig. Anhand von diesem Beispiel ist ein mal mehr zu erkennen das die Meinung nur gesagt werden kann wenn es passt, wenn nicht wirst du erledigt.

  • Mir kommt das alles spanisch vor. Wer weiß, was da im Hintergrund läuft. Nicht, dass mich dieser Mensch sonderlich interessierte, aber der ist doch seit Jahrzehnten im Medienbusiness und müsste wissen, was da auf ihn zukommt.
    Plottwist: Seine mediale “Hinrichtung” ist Bestandteil seines Freimaureraufnahmerituals. XD

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft