Werbung:

Optische Bildklärung

Und hier noch zwei Buchtipps, Freunde …

Ein “Friday for Future” – Aussteiger packt aus …

Clemens Traub: Future for Fridays?

 Future for Fridays?


Die moralische Überheblichkeit der Klimabewegung spaltet unsere Gesellschaft

  • Der 22-jährige Student Clemens Traub demonstrierte lange bei Fridays for Future in Frankfurt mit – bevor er sich enttäuscht von der Bewegung abwandte.
  • Traub hat nun ein Buch geschrieben, in dem er Fridays for Future »selbstverliebte Arroganz«, »großstädtische Überheblichkeit« und »gefühllose Zerstörungswut« vorwirft.
  • Er habe Sorge, »dass die Bewegung nicht das Klima retten, sondern die Gesellschaft spalten wird«.

Traubs Kritik an Fridays for Future konzentriert sich auf drei schwere Vorwürfe:

  1. Vorwurf: Fridays for Future ist elitär und abgehoben
  2. Vorwurf: Fridays for Future ist zu radikal
  3. Vorwurf: Fridays for Future produziert »hysterische Weltuntergangsbilder« statt eine »innovative Zukunftsdiskussion«

Anfangs war ich ein begeisterter Unterstützer der »FfF«-Bewegung. Mittlerweile bin ich ernüchtert und enttäuscht. Denn die Bewegung hat viel zu oft vermeintliche Klimasünder an den Pranger gestellt und sich in vergifteten Schuldvorwürfen verloren: Hier die gebildeten Klima-Eliten – dort die tumben Umweltzerstörer. Wer so den gesellschaftlichen Zusammenhalt riskiert, wird die Welt nicht retten.

Gut, dass Strauß nicht mehr erleben muss, was aus den Christdemokraten geworden ist

Franz Josef Strauss: Ein politisches Leben

Franz Josef Strauß - ein politisches Leben

Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann würden wir uns über Deine Unterstützung freuen!

Teile bitte die Artikel, die Dir gefallen und/oder unterstütze uns mit einem Beitrag Deiner Wahl.

Vielen Dank!

Deine 1984er-Mannschaft

PayPal:  @1984Magazin

Bankverbindung:

IBAN: DE11 3206 13840020 9120 14
BIC: GENODED1GDL

Loading...

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.