Werbung:

Es ist 15.56 Uhr, als der 29-Jährige in bundeswehrähnlicher Kleidung plötzlich den 26-Jährigen angreift. Das Opfer, der nach Informationen der Süddeutschen Zeitung, NDR und WDR eine Kippa trägt, will gerade das gesicherte Gelände der religiösen Einrichtung betreten und wird von der Attacke völlig überrascht.

Der Angreifer schlägt dem jungen Mann mit dem Klappspaten ins Gesicht, verletzt ihn schwer.

Der Täter kann Sicherheitskräften der jüdischen Gemeinde überwältigt und von der Polizei festgenommen werden. Er kommt aus Berlin, warum er in Hamburg war ist derzeit noch unklar. Die vielen Besucher der Synagoge, die dort das Laubhüttenfest Sukkot feierten, werden in Sicherheit gebracht. Das Opfer wird mit schweren Kopfverletzungen in eine Klinik gebracht.

►Laut dpa finden Ermittler in der Hosentasche des Angreifers einen Zettel mit einem Hakenkreuz in seiner Hosentasche!

BILD | 4. Oktober 2020

Hakenkreuz in der Hosentasche“, „Bundeswehrkleidung“, das klingt nach einem Kevin Müller oder so. Vielleicht, weil es so klingen soll? Damit der Leser denkt: „Immer diese Neonazis!“

Allerdings gibt es einen Unterschied zu den seltenen Fällen, in denen deutsche Neonationalsozialisten die Täter waren. Der Name wird nicht genannt. Warum eigentlich nicht? Vielleicht, weil der Täter eben n i c h t Kevin Müller heißt?

Davon ist auszugehen. Denn ausgerechnet auf der Seite der Tagesschau erfahren wir: „Der Angreifer sei ein deutscher Staatsbürger aus Berlin (Gähn, Anmerkung Red.) – und jetzt kommt’s! – mit kasachischen Wurzeln“!

Muslimischer Anteil in der Republik Kasachstan? 70 Prozent. Keine weiteren Fragen, Euer Ehren. Beweisführung abgeschlossen. Vorerst zumindest.

Buchtipps (Mit einem Kauf unterstützt Ihr die Arbeit an diesem Portal)

Gerhard Spannbauer – Perfekte Krisenvorsorge für 9,99 statt 19,95

Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann würden wir uns über Deine Unterstützung freuen!

Teile bitte die Artikel, die Dir gefallen und/oder unterstütze uns mit einem Beitrag Deiner Wahl.

Vielen Dank!

Deine 1984er-Mannschaft

Bankverbindung:
IBAN: LT943250019182310686
BIC: REVOLT21

Loading...

16 Bemerkungen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • ein “Deutscher” aus Kasachstan und die Politiker können wieder mit viel Fleiss auf die bösen Deutschen Regimekritiker einprügeln ! die Stallvorlage machte das Hakenkreuz in seiner Tasche. Ich bin Rechts weil diese Politik einfach nur Krank ist, ich bin Deutsch, aber deshalb Schlachte ich niemanden ab und verachte alles was mit Gewalt ausgetragen wird. Um hier Lösungen zu finden, braucht es eine andere (nicht Kranke Poitiker) Konsequentere Ausländerpolitik! Und die einzige Partei, die hier bei uns noch etwas verändern kann, ist nunmal die AFD, ob es nun einigen passt oder nicht…..alle anderen Parteien gehören auf den Müllhaufen der Geschichte!!!!

    • Und genau sehe ich das auch und so halte ich das auch! Nicht jeder der AfD wählt ist ein Nazi. Und alle Bürger die mit dieser Regierung nicht einverstanden sind als Nazis abzu stempeln, das geht schon gleich gar nicht, so sehr ich diesen Anschlag auch verurteile!

    • Genau meine Meinung ,danke nur AFD,ich bin sehr besorgt ,u habe Angst bin 70 Jahre immer gearbeitet anständig fleißig u muss jetzt in dem Alter noch so einSche….. mit machen ( bis 2013 SPD gewählt, Arbeiterpartei) unfassbar wie die Partei sich verändert hat ,weg mit !!!! LG

  • Ist doch egal… da sowieso jede “Hakenkreuz-Angelegenheit” oder jedes fallengelassene Schinkenbrötchen in die Statistik rechter Verbrechen einsortiert wird, egal, was die Hintergründe sind.
    Warum läuft eigentlich jemand mit einem Zettel mit Hakenkreuz in der Tasche herum? Damit er es bei eventuellen Schmierereien auch richtig zeichnet? Oder war da jemand schnell genug, das Ding noch schnell in seine Tasche zu schmuggeln, damit ein Angriff auf einen Juden aus der Richtung kommt, aus der er kommen soll?

  • Erfreulich dass man in Deutschland strenge Waffengesetze hat. Nicht auszudenken was los wäre wenn die ganzen Extremisten in Deutschland freien Zugang zu Schusswaffen hätten.

    • Nein, es ist eben kein “Russlanddeutscher”, denn Russlanddeutsche sind Russen mir deutschen Wurzeln und nicht mit kasachischen Wurzeln.
      Und die überwältigende Menge der Russlanddeutschen sind prima Jungs und Mädel, die haben noch oft gesunden Menschenverstand und Mumm in den Knochen. Die brauchen wir. Und wenn viel russisches Blut drin ist stört das auch nicht.
      Nicht zu verwechseln mit Tschetschenen, Kasachen, Usbeken etc,

Akif Pirinccis neues Buch Odette
Generation Maske
Folge 1984 auf Telegram

Themen