Werbung:

US-Präsident Donald J. Trump schreibt auf Twitter:

Heute Abend wurden die First Lady und ich positiv auf Covid-19 getestet. Wir werden unsere Quarantäne und unsere Erholung sofort beginnen. Wir werden das GEMEINSAM durchstehen!

Und auch seine Frau Mel äußerte sich:

Wie viel zu viele andere Amerikaner in diesem Jahr sind der Präsident der Vereinigten Staaten und ich in häuslicher Quarantäne, nachdem wir positiv auf Covid-19 getestet wurden. Es geht uns gut, und ich habe alle bevorstehenden Verpflichtungen abgesagt.
Passt bitte auf euch auf, und wir werden alle gemeinsam da durchkommen.

Würde ausschließlich über die paar schwer erkrankten und sterbenden Infizierten berichtet werden, wäre Corona nur eine Randnotiz. Stattdessen wird mit Meldungen wie diesen „Innerhalb von 24 Stunden meldeten die Gesundheitsämter 2673 Neuinfektionen“ (BILD) Angst geschürt. Wenn Trump nun, wovon wir ausgehen, Corona einfach weglächelt, Trump, der vom Alter, Gewicht und Cholesterinspiegel her gleich dreifach zur Risikogruppe gehört, wäre das ein weiterer und gewichtiger Beleg dafür, wie ungefährlich das Virus für Menschen ohne schwere Vorerkrankungen wirklich ist.

Außerdem kann Trump nun von niemandem mehr als Corona-Leugner diffamiert werden. Und dann ist da noch die menschliche Komponente. In den USA gibt es ja tatsächlich relativ viele Infizierte. Trump signalisiert ihnen: Schaut her, ich bin auch nur ein ganz normaler Mensch – einer von euch!

Andreas Falke, USA-Experte und Professor für Auslandswissenschaften an der Universität Erlangen-Nürnberg, sagte gegenüber BILD:

Demokraten sollten zu viel Schadenfreude vermeiden. Wenn er sich schnell erholt, dann ist er der Supermann.

Erholen, Falke? Von was? Hm? Über Symptome ist doch noch überhaupt nichts bekannt.

Na, wie auch immer: Fakt ist, wenn Trump stabil bleibt, hätte ihm gar nichts Besseres passieren können.

Ach, und noch was:

Elsässer: „Trump hat Corona“: Das stimmt nicht, Lügenpresse!

Jürgen Elsässer schreibt im Compakt-Magazin mit Recht:

Der Präsident hat lediglich ein positives Testergebnis – das ist ein Unterschied ums Ganze! Die linksliberalen Medien freuen sich zu früh!

Trump-Sprecherin: „Amerika steht vereint“

Kayleigh McEnany, Trumps Sprecherin, beschwor derweilen den Zusammenhalt der Nation:

Amerika steht vereint. Die Kraft des ganzen Landes sei mit Präsident Trump und der First Lady. Euer Präsident wird weiterhin das Volk an die erste Stelle stellen.

Das offizielle Schreiben von Trumps Leibarzt, das über das positive Ergebnis informiert

Überraschung: Merkel zeigt Anstand

Keine Überraschung: Ralle blamiert sich beim Lustigsein zu wollen

Bleibt nur zu hoffen, dass Trump seinen Kontrahenten Biden nicht angesteckt hat. So krank wie der wirkt, würde er eine Infektion nicht überleben und dann käme womöglich ein besserer Gegenkandidat.

Hier noch zwei Buchtipps, Freunde …

Tim Koch: Ein Tribut an Donald Trump

Ein Tribut an Donald Trump

Doug Wead: Donald Trump

Donald Trump

Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann würden wir uns über Deine Unterstützung freuen!

Teile bitte die Artikel, die Dir gefallen und/oder unterstütze uns mit einem Beitrag Deiner Wahl.

Vielen Dank!

Deine 1984er-Mannschaft

Du kannst uns ganz bequem mit PayPa unterstützen (oder auch mit Kreditkarte & Überweisung):

Jetzt per PayPal unterstützten

Bankverbindung:

IBAN: DE11 3206 13840020 9120 14
BIC: GENODED1GDL

Loading...

15 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Auch Berlusconi hatte Corona, er hat es überstanden, bei Johnson war es schwierig, trotzdem gesund führt er GB hervorragend, egal was der Mainstream schreibt, auch Trump und Familie wird es überstehen! #trump2020

    • Johnson führt sein Land hervorragend??? Der hat die härtesten Lockdown-Maßnahmen von fast allen Ländern und macht den Unsinn weiter mit, was soll daran gut sein?

  • Wir wissen doch alle, dass ein positiver Test rein gar nichts bedeutet. Er stellt fest, dass irgendwelche DNA-Schnipsel eines Virus nachweisbar sind. Schnipsel! Mehr nicht!

    Aber das bedeutet nicht, dass ein vollständiger, lebender, vermehrungsfähiger Virus vorhanden ist. Im Grunde also: kein Grund zur Sorge!

    Nach so langer Zeit mit dem Virus ist es eigentlich normal, dass die Menschen irgendwo mit ihm in Kontakt gekommen sind und dass der Körper irgendwie darauf reagiert hat.

    Letztendlich also: es ist irgendwo irgendwie irgendwann ein Virus am Präsidenten vorbeigeflogen, und, auch das ist normal, nix ist passiert. Die Reste von diesem Kurzbesuch bei Präsidenten hat der Test nun gefunden. Und Trump wird wohl, was normal ist, irgendwelche Antikörper gebildet haben. Alles ist also im Lot.

  • ,,Randnotiz!!,, kurz mal drauf schauen Schreibfehler 🙈🤣
    Aber zur sache wer trump kennt ..werdegang usw…hab mich jahre vor seiner wahl mit beschäftigt…weiss ….er ist mehr als clever….er weiss genau was er macht…wer sich mit schach auskennt ….en garde…🤗 heisst schach …..aber zum matt fehlt noch der Tropfen auf den heissen stein …der kommt von allein…

  • Absolut lächerlich! Der Trump hat garantiert gar nichts – das ist wieder nur irgendso`ne Nebelkerze. Kompletter Fake. Ich glaube denen kein einziges Wort. Der will bestimmt nur mal ein paar Tage in Ruhe Golf Spielen – hahaah.
    Shut up, liars = Haltet die Klappe, ihr Lügner!

    • Mitten in der “heissen Phase” des Wahlkampfes?
      Mitten in der Zeit, in welcher die US-MSM Biden als Favorit sehen?
      Ja, klaaaaar…

      Koennen Sie tatsaechlich GARANTIEREN, dass es so ist, wie SIE hier schreiben?

  • Ich sehe das ähnlich:
    Donald Trump und Ehefrau werden besser aus der Sache rauskommen als sie hinein gegangen sind.

    Das Einzige was ihm angelastet werden wird, ist der vermeintliche Leichtsinn seiner Wahlkampfveranstaltungen, die Biden bekanntlich nicht durchführte.
    Ich bin zuversichtlich, dass nichts Negatives aus den pos. Testergebnissen entsteht.

  • Wenn Herr Trump und seine Gattin über ein gutes Immunsystem verfügen, werden die beiden diesen heimtückischen Virus auch die Stirn bieten können.

    Zu unterschätzen ist diese neue Viruserkrankung, die zu einer multiorganen Gefäßerkrankung und Thrombosebildung führen kann, allerdings nicht, insbesondere bei denjenigen nicht, die für Covid 19 besonders anfällig sind.
    Auch wenn diese Erkrankung für einen bedtimmten Kreis von Menschen mitunter sehr gefährlich werden kann, so ist für die meisten Menschen diese Virus eher harmlos und nicht gesundheitsgefährdend. Genau dieser Umstand macht diesen Virus so heimtückisch.
    Dennoch ist er mit den Auswirkungen der Pest oder auch den schweren Verläufen epidemischer Grippen nicht zu vergleichen.

    Dennoch wünsche ich diesem Paar aufrichtige Genesungswünsche, auch wenn eine Positiv-Testung noch lange nicht bedeuten muss, dass die Krankheit Covid 19 bei Herrn Trump und seiner Gattin ausbrechenmusss und selbst, wenn sich diese Erkrankung bei dem amerikanischen Präsidentenwahl einstellen würde, muss diese Erkrankung keinen schlimmen Verlauf nehmen.

    Welche Auswirkungen kann diese mögliche Infektion mit dem Coronavirus auf die politische Laufbahn von Herrn Trump haben?
    Ich denke, die amerikanische Bevölkerung wird mitfühlend sein und im Zweifelsfalle zu ihrem Präsidenten stehen.
    Wir sollten außerdem wissen, dass es auch bei dieser Positiv-Testung eine hohe Fehlerrate gibt und der Test gewissermaßen übersensibel auch die Coronaviren-Leichen anzeigt, die erfolgreich vom Immunsystem zur Strecke gebracht wurden.

    Dieser Corona-Test sagt eigentlich nur eines aus, es hat einen Kontakt mit dem Virus gegeben.

    Je ernster jedoch ein möglicher Krankheitsverlauf bei dem Präsidenten-Ehepaar verlaufen sollte, um so mehr würden die Amerikaner an der Seite Trumps stehen, ähnlich wie bei dem britischen Premier Johnson.

    Aus diesem Grund freuen sich die Gegner Trumps viel zu früh und dürften schon bald eine böse Überraschung erleben.
    Ich stimme daher dem Autor seiner Einschätzung in diesem Artikel voll zu.

  • War ja klar, dass du feige Nuss meinen Kommentar nicht veröffentlichst. HAHAHA. Wenn ich daran denke, dass ich noch vor ein paar Jahren den Flesch besucht hatte auf ein Bierchen und er mich fast überzeugt hätte: ICH KÖNNTE NOCH NACHTRÄGLICH KOTZEN IHR FEIGES PACK!

  • Nur 8 Prozent Vorsprung in der Stimmenzahl reicht J. Biden wahrscheinlich noch nicht aus die Wahl zu gewinnen. Um die kompliziert errechnete Zahl der Wahlmänner zu erzielen, benötigt J. Biden vermutlich einen Stimmenerdrutsch. Da manche der 50 Staaten auch noch verschiedene Wahlmännersysteme haben, hängt es zudem davon ab, in welchen Staaten J. Biden gewinnt.

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft