Werbung:

Unter den 33 Verhafteten sind sieben Vorstandsmitglieder der vier deutschen NGOs, sowie 24 Mitarbeiter, davon 19 Deutsche, zwei Schweizer, ein Franzose, ein Bulgare und ein Spanier, sowie ein illegaler Iraner und ein illegaler Afghane. Sie waren vor allem auf der Insel Lesbos aktiv und hätten seit Juni „ein Netzwerk gebildet, um illegale Migration zu fördern“, so Vima Press.

 Am 5. September haben griechische Polizisten das Boot Mare Liberum gestürmt, das in Skala Loutron (Lesbos) liegt. Während der Razzia wurden das Bordbuch, Karten und Notizen sowie weitere Gegenstände beschlagnahmt. In dem Bordbuch habe es Angaben zum Ablege-Ort der illegalen Boote an der türkischen Küste, zur Reisezeit, zum Alter, zum Geschlecht und zum Herkunftsland der Passagiere auf dem Boot gegeben.

Schlepperei finanziert von Kirchensteuern

Die Schlepper-NGOs hätten ihre Aktivitäten über die Kreuzberger NGO Watch the Med/AlarmPhone koordiniert, die auch die Zusammenarbeit mit „Sea Watch“ und dem Aufklärungs-Flugzeug „MoonBird“ vor der Libyschen Küste koordiniert – von Kirchensteuern der EKD finanziert. Dabei wird die „Migrations-App“ von AlarmPhone zwischengeschaltet, damit deutsche NGOs nicht direkt mit den illegalen Schleppern auf der anderen Seite kommunizieren müssen.
Griechische Journalisten dokumentierten die Zusammenarbeit zwischen den illegalen Schleppern und Watch the Med/AlarmPhone auf dem obigen Video:

Watch the Med/AlarmPhone hat ihr Hauptquartier im „alternativen Kulturzentrum“ Mehringhof in der Gneisenaustr. 2a in Berlin-Kreuzberg und wird nach Angaben der ungarischen Regierung vom Soros-finanzierten „Pro Asyl“ unterstützt. AlarmPhone richtete nach Angaben der Soros-finanzierten „Forschungsgesellschaft Flucht und Migration e.V.“  (ebenfalls Mehringhof) nach der „Schließung“ der Türkei-Grenze eine Leitstelle in Izmir ein, um die illegalen Überfahrten nach Griechenland zu koordinieren.

Bystron (AfD): Die Schlepper-NGOs sind ein organisiertes Netzwerk zur Förderung illegaler Migration

Der AfD-Obmann im Auswärtigen Ausschuss Petr Bystron hatte bereits im Juli 2018 zusammen mit 40 AfD-MdBs Strafanzeige gegen alle sieben führenden deutschen NGOs, inklusive Sea-Watch, gestellt, ohne dass ein einziger deutsche Staatsanwalt tätig wurde. Bystron sagte heute dazu:

Damit ist endgültig bewiesen, was wir seit Jahren gesagt haben: Die deutschen Schlepper-NGOs unterhalten ein organisiertes Netzwerk zur bandenmäßigen Förderung illegaler Migration. Das sind hochgradig kriminelle, paramilitärisch organisierte Schlepperbanden, die von diesem höchst profitablen Spendengeschäft leben, finanziert vom Steuerzahler und der Evangelischen Kirche. Nun muss die Berliner Staatsanwaltschaft dringend gegen Watch the Med/AlarmPhone und Sea-Watch ermitteln, oder sie machen sich zu Mittätern.

Nach Angaben der griechischen Polizei hätten Mitglieder der deutschen NGOs “detaillierte Karten der Aufenthaltszonen von Ausländern im ehemaligen Empfangs- und Identifikationszentrum von Moria” bei sich gehabt, die evtl. mit dem Großbrand in Moria zusammenhängen könnten. Reporterin Rebecca Sommer von Tichys Einblick hatte nach dem Großbrand im Moria von Augenzeugen berichtet, die gesehen hätten, dass NGO-Mitarbeiter Anweisungen gegeben hätten, verschiedene Feuer zu legen.

Und hier noch ein Buchtipp, Freunde …

George Soros


Europa im Visier: George Soros, der (un)heimliche Strippenzieher

Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann würden wir uns über Deine Unterstützung freuen!

Teile bitte die Artikel, die Dir gefallen und/oder unterstütze uns mit einem Beitrag Deiner Wahl.

Vielen Dank!

Deine 1984er-Mannschaft

Du kannst uns ganz bequem mit PayPa unterstützen (oder auch mit Kreditkarte & Überweisung):

Jetzt per PayPal unterstützten

Bankverbindung:

IBAN: DE11 3206 13840020 9120 14
BIC: GENODED1GDL

Loading...

12 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Na super. Nichts wie rein in die, so hervorragend gerade für diese Spezies ausgestatteten Gefängnisse. Ohne das jemand die Möglichkeit bekommt, dies mit deutschen Steuergeldern auszulösen.

  • Angela Merkel ist die Schlepper-Königin und gleichzeitig die oberste Dienstherrin aller Staatsanwälte.

    Deshalb hat kein Staatsanwalt gegen die kriminellen Schleuser-NGO’s ermittelt.
    Ermitteln verboten durch die Ober-Schleuser in Deutschland = die Altparteien-Asylbetrüger-Front gegen Deutschland.

    Die Frage ist hier, wie man eine links-grün-rote Diktatur entmachtet und die Täter (Merkel, Söder, Steinmeier, Maas usw.) vor Gericht stellt.

    Es geht nicht über Wahlen, das zeigen die Wahlergebnisse der letzten Jahre, wo die einzige verfassungstreue Partei (AfD) nur 13% im Bund bekam und nun weit unter 10% abgesackt ist.

    Wahlen werden über die Massenmedien entschieden und die sind in der Hand der rot-lackierten Faschisten des Merkel-Regimes.

    Wie kann es also gehen, wenn nicht über Wahlen ?

    Einfach in die Geschichte blicken, daraus lassen sich Erkenntnisse ableiten.

    Beispiel Rumänien.
    Dort regierte der kommunistische Diktator Ceaucescu völlig an den Realitäten der Bürger vorbei. Jegliche Opposition wurde unterdrückt.
    Viele Parallelen zum Merkel-Regime.

    Und trotzdem wurde Ceaucescu gestürzt. Nicht über Wahlen, das hätte nie funktioniert.

    Schachmatt Strategie einer Revolution oder Fallstudie amerikanischer Politik
    https://www.youtube.com/watch?v=jR1eRtHNqpI

    Nach dem Anschauen dieser Fallstudie, wie die USA Regime-Changes in aller Welt organisiert, wird klar, daß so etwas in Deutschland niemals stattfinden wird, weil es keine ausländische Macht gibt, die uns retten will.

    Was bleibt uns also übrig ?
    Sehenden Auges abgeschafft zu werden ?

    Ich denke, daß wir mit der Aufklärung weitermachen müssen.
    Das Regime zensiert zwar immer mehr und immer brutaler, aber wenn alle mit der Aufklärung aufhören, kommt das Ende noch schneller.

    Weitermachen mit der Aufklärung und hoffen, daß die letzten Deutschen doch noch aufwachen und die AfD endlich mehr als 50% bekommt, um die Vollbremsung machen zu können, die notwendig ist.

  • “Schlepperei finanziert von Kirchensteuern”

    Wer nach den Kirchenskandalen immer noch in einem dieser kostenpflichtigen Vereine ist (z.B. Bischöfin Käßmann mit 1,54 Promille am Steuer ihres Luxus-Dienstwagens / Luxus-Residenz für 30 Millionen für Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst), dem ist nicht mehr zu helfen.

    • Ist die nicht mal vom Ex-Bundeskanzler Schröder gefuckt worden?!
      Zumindest hatte das mal irgendwie die Runde gemacht… Iss ja auch egal..
      Scheiss Verein!

  • Hoffentlich bleiben die Griechen hart,und knicken nicht ein wie die Italiener die diese häßliche Krähe Rakette wieder laufen ließen.
    Wg mit dem Pack,mindestens so lange bis sich in Deutschland etwas geändert hat,wo dann solche Kreaturen verurteil werden.
    Tja,für Merkel würde ich mir auch die Rumänische Variante wünschen.
    Da Sie ja keine Eier hat….

  • Man muss sich damit abfinden: Ein Volk von mehrheitlich Irren, wird auch von Irren regiert!
    Keine Lösung in Sicht!

    Und dass die Griechen konsequent bleiben, glaube ich auch nicht; die werden – wie üblich – erpresst. Allein die Drohung: “Kein Geld mehr!” und sie spuren wieder!

  • Ab in den Kerker mit den Schlepperbanden!
    Und dann den Schlüssel verlieren. 🙂

    Den Asylbetrügern einen Seepferdchen Aufkleber geben (Biovegan und wasserlöslich, Greta hilf!) und zurück schwimmen lassen. Sie haben schließlich auch den Hinweg geschafft, den Rückweg kennen sie also schon.

  • Hoffentlich haben die Griechen die notwendigen Beweise zusammen, dass sie diese Kriminellen endlich richtig verknacken können. Denn ansonsten ist es ja nur noch eine Zeitfrage, bis sie von Afrika her regelrecht überrollt werden. Und hoffentlich lassen sie sich nicht über ihren Schuldenberg von den Volksverrätern in Berlin erpressen.

    Ich wünsche den christlichen Schleppern den härtesten Knast ( Loch im Boden als Klo usw.).

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft