Werbung:

Wien – Eigentlich wollte Sellner nur einen gemütlichen Abend mit seiner Gattin verbringen und machte sich somit zu einem Museumsbesuch auf. In einer Straßenbahn-Garnitur der Linie 40 Richtung Schottentor kam es dann zu einer Auseinandersetzung. Die Situation eskalierte, nachdem laut Sellner „fünf bis sechs Linksextreme“ kurz nach dem Währinger Gürtel in die „Bim“ eingestiegen waren.

Diese zeichneten sich offenbar durch einschlägige Kleidung aus – unter anderem T-Shirts mit der Aufschrift „161 Straßenbande“ (Kürzel für Anti-Faschistische Aktion nach der Stellung der Anfangsbuchstaben im Alphabet, Anm. d. Red) – und erkannten Sellner. Als dieser mit seiner Frau bei der Schwarzspanierstraße aussteigen wollte, folgten die Linksextremisten ihnen und griffen zwischen Tramausstieg und Treppe an, berichtet der Identitäre. Sie hätten jedoch nicht mit seiner Gegenwehr gerechnet.

Sellner schilderte den Angriff gegenüber der Tagesstimme wie folgt: „Sie haben begonnen, mich von zwei Seiten zu bedrängen. Daraufhin griffen sie mich an, einer von ihnen ist auf mich eingedrungen, ich musste mehrere Schläge abwehren.“

Den energischen Angriff eines zweiten Linksextremen konnte Sellner wiederum durch einen platzierten Schlag – nach eigener Aussage einen „linken Haken“ – parieren. Laut seiner Frau wurden insgesamt drei Personen handgreiflich.

Tagesstimme | 24. September 2020
Widerstand verbindet: Martin Sellner mit seiner US-amerikanischen Frau Brittany

Anzeige ist raus

Foto: Symbol

Und hier noch ein Buchtipp, Freunde …

Gegenmacht


Mit Drohungen und Gewalttaten gegen alle, die nicht ihrem Weltbild entsprechen, konstituiert sich die militante Linke als Gegenmacht zum demokratischen Rechtsstaat. Sie schränkt die Meinungsfreiheit ein, übt Selbstjustiz und nimmt massiv Einfluss auf die politische Willensbildung – ohne dass eine adäquate gesellschaftliche oder politische Reaktion erfolgt.

Autor Dr. Karsten D. Hoffmann stellt dar, was die militante Linke will, wie ihre Szenen funktionieren, welchen Einfluss sie auf unsere Gesellschaft hat und wie sich dieser Einfluss nachhaltig zurückdrängen ließe.

Loading...

6 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Ich feiere Martin hart!
    Hätte auch grad Lust, vllt. mit einem Lambda T-Shirt Bahn zu fahren.
    Und mit dir, Olli!
    Du kennst mich nicht, aber glaub mir – wir hätten auf jeden Fall unseren Spaß mit den Kapputniks!

  • Der Kampf gegen rechts wird immer gewaltätiger!!! Upss……..war es doch die links grün versiffte Bagage. Ich höre und lese als auch sehe faktisch nur links grüne Gewalt. Komisch. wo sind sie dann die pössen Rechten???

  • Würde ich ja auch gerne auf Facebook teilen, geht aber nicht, weil in der Überschrift der Name “Martin Sellner” zu lesen ist.
    Ich wurde erst kürzlich wieder 30 Tage für Live-Inhalte gesperrt, weil ich einen Artikel über Herrn S. geteilt hatte. ^^

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft