Werbung:

Hier geht es zu Frankfurt: Polizisten mit Steinen, Flaschen und Gläsern beworfen und durch die Gassen gejagt!, dem ersten Teil der Frankfurt Diaries des Grauens.

Hier geht es zu Frankfurt: Schwarzer droht Polizisten: „Ich bin Boxer, wenn ich will, ficke ich dich!“ dem dritten Teil der Frankfurt Diaries des Grauens.

Gutleuteviertel, Frankfurt: Ein besoffener Eritreer (27) war mit zwei Arbeitskolleginnen (28, 31) … Moment, hier wird die Geschichte unglaubwürdig – wenn die Damen Arbeitskolleginnen des Eritreers sind, ja, Mensch, das würde ja bedeuten, dass der Mann arbeitet! Kann das sein? Man weiß es nicht.
Wie auch immer, ein besoffener Eritreer war also mit zwei Arbeitskolleginnen unterwegs, als er ohne einen nachvollziebaren Grund durchdrehte. Erst schlug er einer der Frauen ins Gesicht, dann warf er einen Elektroroller nach dem anderen.

Nachdem er von der Polizei verhaftet, auf die Wache gebracht und erkennungsdienstlich behandelt wurde, sollte der Schwarzafrikaner unseres Erachtens skandalöserweise gleich wieder freigelassen werden. Wohl die übliche „Es liegt kein Haftgrund vor“-Nummer.

Der Eritreer empfand seine Freilassung möglicherweise selbst als Skandal und wollte das Revier trotz mehrmaliger Aufforderung nicht verlassen. Stattdessen bestand er darauf, im Präsidium zu übernachten. Erstaunlicherweise kamen die Beamten seinem Wunsch nicht nach, führten ihn aus der Wache und erteilten ihm einen Platzverweis.

Wie können sie nur? Diese „Nazis“! So sah es zumindest der Eritreer und beschimpfte die Polizisten als „Nazi, Hitler, German-Rassist und Deutschland-Rassist.“

Vorläufiges Endergebnis (ohne Gewähr): Strafverfahren unter anderem wegen Körperverletzung, versuchter gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung.

Frankfurts Polizeivizepräsident: „Die Grenze des Erträglichen ist erreicht!“

Dr. Walter Seubert (46), Polizeivizepräsident von Frankfurt, ist empört! Verurteilt die Fälle der „Frankfurt Diaries des Grauens“ aufs Schärfste:

Die Grenze des Erträglichen ist erreicht. Ich verurteile die Angriffe auf Polizeibedienstete in Alt-Sachsenhausen und die massiven Beleidigungen beim Einsatz auf der Zeil vom vergangenen Wochenende aufs Schärfste. Solche Angriffe, auch verbaler Art, sind immer ein Angriff auf den Wesenskern unserer Gesellschaft – und unser friedliches Zusammenleben.

Seuberts Worte werden die Anhänger der Neuen Deutschen Feierbewegung mit Migrantionshintergrund schwer beeindrucken. Da sind wir ganz sicher.

Schnäpppchen-Buchtipp

Schnapp Dir Hamed Abdel-Samads Bestseller – Integration

Für schlappe 5,99 statt 19,99 Euro!

Das Buch ist Hamads Abrechnung mit den Integrationsverweigerern. Er warnt vor Parallelgesellschaften und kritisiert die Auslegung des Koran: »Das heilige Buch der Muslime erhob den Hass zur Tugend und den Krieg zum Gottesdienst.«

Hamad erhält Morddrohungen aus dem radikalislamischen Milieu und wird tagein, tagaus von LKA-Beamten beschützt. Er, der sich der Freiheit verschrieben hat, muss selbst in Unfreiheit verharren. Er tut es für uns alle.

Autoren und Journalisten, die von Leibwächtern vor Islamisten geschützt werden müssen – besser lässt sich nicht demonstrieren, dass Islamkritik in Deutschland lebensgefährlich ist und sich rechtsfreie, islamistische Räume gebildet haben, die auch noch vom Staat verteidigt werden – und von YouTube.

Loading...

13 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    • Die wandern gerne ein hier gibt’s “Alles u man muss nichts dafür tun, noch nicht Mal Sprache lernen !!!! Mir reicht’s diese Politik ist Schuld an allem diesem Elend!!!Weg mit !! Weiß das sind Träume!!

  • vielleicht sollen wir die Einwanderer die gerade auf dem Weg hierher sind, aufklären, das BRiD voller Nazis und Rassisten sind. Hier lebt es sich ganz gefährlich.

  • U N E R T R Ä G L I C H …..auf was bilden sich diese Schmeissfliegen eigentlich etwas ein…..auf ihren degenerierten IQ von 40 bis maximal 60 , dass die meisten weder Schreiben noch Lesen, geschweige denn 1 +1 zusammenzählen können, oder dieser Gesellschaft durch eigene Arbeit etwas zurück geben werden oder überhaupt können, langsam reichts, diese Elemente gehören zurück in die Löcher und auf die Bäume aus denen sie raus und heruntergekrochen sind! Dank Ministerriege auf Lebenszeit Alimentiert, ohne jemals einen Finger Krumm zu machen und dieses Element, so wie viele andere Elemente, lebt hier auf Kosten Deutscher Steuerzahler.
    Langsam sollten diese Gehirnamputierten Elemente aufpassen, sonst wird bald jeder Deutsche zum Nazi mutieren…aber dann Jungs fangt schon mal an zu laufen !!!

    • Genau so impfinde ich in letzter Zeit wir müssen uns alles gefallen lassen die schlagen auf die Menschen ein??? Es reicht aber sowas von ,ich werde immer aggressiver aber bin eine zierliche Frau 70 Jahre sage aber meine Meinung in der u den Öffentlichen ( Busse u S Bahn) auch auf der Strasse,wenn mir was nicht passt,wie hier reagiert wird es ist doch nicht mehr zum aushalten Erinnerung ein 11 jähriges Kind wurde von einem Afghanen vergewaltigt,freigelassen weil er zu anderen Prozessen “immer” kam u Wohnsitz hatte ( von Staat bezahlt natürlich) 14 Tage später hat “Er” ein 13 jähriges Kind vergewaltigt so geht das hier in Germany und vieles vieles mehr wir dürfen nicht alles so schnell vergessen i!!!! Deutschland denkt dran wenn nicht anders dann Aufstand wo sind hier die starken Männer mit Peitsche wäre ich auch dabei,Stelle ich mir so vor in meinem alten Hirn!!!!

  • Warum dieser Goldjunge das gemacht hat? Weil er das kann! Hat doch Narrenfreiheit. Selbst wenns blutig wird, ist man halt traumatisiert. Dann ist es sein Recht, im Schlaraffenland der Ungläubigen von diesen entsprechend versorgt zu werden. Das weiß er von zuhause und hier wird es ihm durch Medien, Verbände und Organisationen bestätigt. Der gemeine Deutsche wird doch nicht als gleichwertig angesehen, er läßt es aber auch mit sich machen.

  • Je mehr kommen, desto länger werden Italiener, Deutsche, Österreicher etc. arbeiten gehen müssen, um den angeblichen “Flüchtlingen” hier mit reichlich Sozialhilfe ein angenehmes Freizeitleben zu ermöglichen.

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft