Werbung:

Dresden – Brenzlige Lage nach dem Ende einer Pro-Flüchtlingsaufnahme-Demo am Sonntagnachmittag in Dresden. Vermummte liefen mit einem riesigen Banner auf den Pirnaischen Platz, blockierten die Gleise der Straßenbahn. Nach BILD-Informationen handelt es sich um die URA Dresden – die „Undogmatische Radikale Antifa“.

Der Einsatzleiter der Polizei stellte sich den Vermummten allein entgegen. Es ist laut, die Stimmung ist aufgeheizt. Auf einem Video ist die Szene zu sehen. Der Beamte sagt gezielt zu einem der Vermummten – offenbar dem Anführer der Antifa-Gruppe: „Schubs mich und Du fängst Dir ne Kugel.“

BILD | 20. September 2020

BILD wagt es, unter obigem Foto folgende Bildunterschrift zu dichten: „Der Polizeiführer stellt sich der Antifa in den Weg und droht den Demonstranten“.
Bitte, was?! Welchen Demonstranten überhaupt? Wer sich auf einer Demo vermummt, ist kein Demonstrant, der ist ein Krimineller. So geht’s schon mal los. Des Weiteren ist doch ganz eindeutig zu sehen, wer hier wen bedroht: Drei Linksfaschisten einen Polizeibeamten.

Und der Satz: „Schubs mich und Du fängst Dir ne Kugel“? Und der Griff an den Holster? Ja, mein Gott, eine andere Sprache verstehen die Linksfaschisten nun mal nicht! Bitte mal merken: Wir haben es bei denen mit geistig Behinderten zu tun. Mit gewaltbereiten geistig Behinderten. Mit geistig Behinderten, die nix zu verlieren haben, da sie nie was hatten.
Das Video oben spricht eine noch eindeutigere Sprache. Es war, ganz ohne Zweifel, Gefahr im Verzug. Der Polizeiführer handelte äußerst besonnen, indem er eben nicht wenigstens in die Luft schoss.

Wollen wir mal hoffen, dass sich die Polizeiführung in Dresden hinter ihren Mann stellt, untere Antwort der Polizei Sachsen lässt Raum für Spekalationen:

Ha! Alles zurück, die Polizei hat sich bereits heute geäußert, gerade eben:

Dresdner Polizei nimmt Stellung

Am heutigen Tag fand in Dresden eine Versammlung unter dem Motto „Evacuate them all“ statt. Einsatzkräfte der Polizeidirektion Dresden sicherten die Versammlung ab. Im Zusammenhang mit dem Versammlungsgeschehen wurde das Verhalten des Einsatzführers in einer Situation kritisiert.

In einem Video ist der Satz „Schubs mich und du fängst Dir `ne Kugel“ zu hören. Gleichzeitig legt der Beamte seine Hand über seine Dienstwaffe.

Der veröffentlichten Szene vorausgegangen war der Wurf eines Nebeltopfes aus der Versammlung heraus. Der Einsatzleiter entschied sich daraufhin alleine den Nebeltopf als Beweismittel zu sichern. In der Folgte bedrängten ihn 25 bis 30 vermummte Versammlungsteilnehmern. Der Beamte verspürte dabei einen  Stoß in Brusthöhe.

Der Beamte versuchte sich daraufhin rückwärts von den Personen zu entfernen. Dabei legte er seine Hand über die Waffe, um vorsorglich eine Wegnahme seiner Dienstwaffe zu verhindern.

Polizeipräsident Jörg Kubiessa: „Das sichern der Dienstwaffe in so einer angespannten Situation ist richtig und auch absolut angemessen. Taktisch müssen wir den Einsatz dennoch nachbereiten, denn das alleinige Handeln des Beamten – die Sicherstellung eines Beweismittels – entspricht nicht den Grundsätzen der Eigensicherung.“

Der Polizeibeamte bestätigte, dass der kritisierte Satz von ihm stammte. Er bedauerte diese Aussage und konnte gleichzeitig glaubhaft versichern, dass die Anwendung der Schußwaffe oder auch nur deren Androhung nie eine Handlungsoption für ihn war.

Jörg Kubiessa: „Der Satz ist so gefallen. Der Kollege hat es eingeräumt und sich dafür entschuldigt. Bei der Bewertung seines Verhaltens muss man die Umstände – eine hektische, unübersichtliche Situation – sicher mit einbeziehen. Dennoch ist es unterm Strich für mich unstrittig, dass so ein Satz nicht fallen darf. Einen Anlass für disziplinarrechtliche Schritte sehe ich jedoch nicht.“ (tg)

Mehr war nicht zu erwarten. Reicht auch. Wir sagen: BRAVO!

Den heutigen Einkaufstipp haben wir uns heute selbst bestellt:

Alarmanlage Security DIY WLAN inkl. Fernbedienung für 69 Euro.

Schaut Euch bitte auch das nicht im Preis enthaltene Zubör an, ist sinnvolles Zeug dabei.

Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann würden wir uns über Deine Unterstützung freuen!

Teile bitte die Artikel, die Dir gefallen und/oder unterstütze uns mit einem Beitrag Deiner Wahl.

Vielen Dank!

Deine 1984er-Mannschaft

Du kannst uns ganz bequem mit PayPa unterstützen (oder auch mit Kreditkarte & Überweisung):

Jetzt per PayPal unterstützten

Bankverbindung:

IBAN: DE11 3206 13840020 9120 14
BIC: GENODED1GDL

Loading...

26 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Ich weiß sowieso, dass du feige RATTE das hier zensierst, darum frei heraus: Die Antifa sind wenigstens KEINE solchen Weicheier wie IHR Hosenschisser! Mimimi, mehr könnt ihr nicht! HAHAHA! Mach so weiter mit deinen Artikeln hier, ARSCHLOCH und ich schließe mich SOFORT der Antifa an! Ich brauche keine Terminator-Drecksbullen mit solchen Sprüchen, merk dir das, ARSCHLOCH! Schade, dass der SCHEISSBULLE keine auf die Fresse bekommen hat, für seine Ansage! Wirklich schade!

    • “und ich schließe mich SOFORT der Antifa an!”

      Du gehörst doch schon dazu? Das kann man zweifelsfrei aus deinen Zeilen lesen:
      Deine Eltern waren Geschwister… 😀

    • Keine Weicheier? Die können doch nur im Rudel große Klappe und vermummt dazu, Feiglinge eben. Jeder Einzelne hätte die Hose voll bei einer Konfrontation. Aber Dein Nickname sagt es ja schon aus: Selbsttitulierung. Ich hoffe Du brauchst mal so einen “Scheißbullen” und der guckt geflissentlich zur Seite. Wo ein NICHTS ist ist auch niemand zu sehen. Hättest Du die Hilfsschule zu Ende gebracht, würde Dir das (Nach-)Denken leichter fallen.

    • Frei heraus? Na denn:
      Sorry, aber die Antifa SIND Feiglinge, sonst würden sie ihre Gesichter zeigen und wären nicht nur im Verbund stark. Außerdem sind das alles Pfeifen, faule, verkommene mentale Rohrkrepierer. Und weil sie das wissen, sind sie frustriert. Sie wollen nicht arbeiten, und es würde sie auch keiner einstellen, deshalb haben sie nichts – außer, Vati ist reich – und deshalb proklamieren sie dieses ganze Kommunisten-Gewäsch. So a la “Solidarität”, aber bloß nicht mit der anständigen, arbeitenden Bevölkerung. Lieber mit den anderen Pfeifen aus aller Welt. Die Arbeitenden ausnehmen, für mich ist das eine Form von Sklaverei.
      Eigene Ideen haben sie auch nicht, nachhaltigen Umgang habe ich schon von meiner Oma gelernt, außerdem noch Dinge wie Maßhaltigkeit, Rücksicht usw. Alles Begriffe, die den Vollversagern fremd sind. Und immer diese hysterische Aggression, danke, aber die braucht keiner, die können ruhig weg!

    • jaaaa natürlich, scheinbar hat der polizist ein wenig überreagiert. schwungvoll den tonfa über den scheitel von dem blödmann hätte völlig gereicht. da muss man keine teure dienstmunition verschwenden . . .

  • ich sehe hier nur noch Kommunistische Volldeppen durch’s Gelände wackeln…..”bitte die ganze 3. Welt zu uns, “wir”haben genug Platz”…..”alles und jeden Enteignen”…..”bitte nur noch Fahradwege, alle Auto’s abschaffen” (selbstverständlich nur in Deutschland) damit “wir” den Planeten retten” …” alle Bullenschweine (Sorry Polizisten ) verbrennen”…. alte Wähler ab 60 Jahre nicht mehr zulassen, dafür am besten ab 14 J. Wahlfreiheit”….”Phädophilie und Inzucht Strafffrei”…..”alle AFD Wähler Töten”….und alle SCHWEINE in der Regierung machen NICHTS dagegen !!!! Wie sehr müssen “Regierende” ihr eigenes Volk HASSEN das soetwas überhaupt ungestraft möglich ist!!! Nicht meine Regierung….nicht mein Land….diese Scheisse!!!

    • Sehe es doch mal positiv: Wenn dem Staat das Geld ausgeht (und danach sieht es langsam aus), dann können die Antifanten gerade noch als Kloputzer beim Clanchef oder im Asylantenheim arbeiten. Zu etwas anderem sind die weder ausgebildet noch fähig… 😀

      • Wenn dem Staat das Geld ausgeht (und danach sieht es langsam aus), …

        Oh, dem ‘Staat’ (welchen meinst du??) geht ganz bestimmt NIE das Geld aus … – es ist dann bloß nichts mehr wert… 😥

        • Solange es noch genug Deppen hat die für ein wenig Taschengeld ihren Sklavenjob jeden Tag weiter machen hat der “Staat” genug Kohle dieses Pack weiter zu finanzieren.

  • Für mich würde diese Stellungnahme auch reichen traurig genug dass man dafür überhaupt eine abgeben muss. Nur leider werden die Terroristen unterstützer im Bundestag sich nicht damit zufrieden geben und solange daran rumnölen bis der Polizist degradiert oder sogar entlassen wird. Dummland Deutschland halt

  • Verzeihung, aber wer sich auf einer Demo vermummt, ist nicht kriminell, sondern verletzt lediglich Ordnungs-, nicht klassisches Strafrecht, das die Rechtsgüter des Einzelnen und die Institutionen des Staates schützt – oder schützen soll.
    Es ist eine Schande und eine Einschränkung der Versammlungsfreiheit, die verfassungsrechtlich durchaus umstritten ist, als Teilnehmer einer Demo identifizierbar sein zu müssen. Schließlich ist es egal, wer demonstriert; wichtig ist, weswegen demonstriert wird. Außerdem hat der Staat (konkret die Länder) gemäß Versammlungsgesetz die erste Pflicht, eine Kundgebung zu schützen, statt deren Teilnehmer unter Generalverdacht zu stellen, Jahrzehntelang ging es in der BRD auch anders.
    Übrigens gibt es vermehrt Stimmen, die Identifizierbarkeit auch auf der Straße bzw. überall in der Öffentlichkeit verlangen. Was soll das? Ich bestehe auf mein Recht auf Anonymität gerade dem Staat ggü.!

    Natürlich ist das Sperren einer Bahnstrecke keine Demo.

  • Wieso der Polizist nun angefeindet wird, für die Aussage “Schubs mich und Du fängst Dir ne Kugel” entzieht sich meinem verstehen.
    Wenn Dir 20 -30 Mann entgegenstehen, Typen von denen bekannt ist, dass die auch nicht davor zurückschrecken, andere Menschen schwer zu verletzen und sogar der Tod billigend in Kauf nehmen, war die Aussage ein klares Statment, dass auch verstanden wurde, denn niemand hat den Polizisten geschubst.
    Daher Bravo Gut der Mann.

  • Der/die war/en ja nicht vermummt … – die trugen nur den ordnungsgemäßen Atemschutz! Und die Sonnenbrillen, damit sie niemanden durch ihren Röntgenblick (mit dem sie ansonsten jede rechte Bosheit sofort durchschauen … und vernichten können!) verletzen, der ordnungsgemäß links ist… 😥

  • Linksterroristen der Antifa hatten schon einmal versucht, die Macht zu ergreifen, 1918 nämlich. Nannten sich Spartakus und wüteten in Berlin, in München, im Ruhrgebiet und vielen großen Städten und nutzten die Schwäche der lumpigen SPD-Republik von Weimar (deren Gründer aus genau diesen Grund von Berlin nach Weimar flüchteten). In der “Weimarer Republik” hatte bis zu deren Scheitern die SPD durchgehend den Griff auf die Macht mit wechselnden anderen Parteien (Vorgängerparteien von CDU und FDP). Zwischen insbesondere 1918 und 1919 war die SPD-Herrschaft durch gewaltsame Aufstände der Kommunisten und anderer Linksextremen (KPD, USPD) bedroht, gegen die sich die republikanische Polizei (wie heute) als unfähig oder unwillig erwies.
    Man entschloß sich damals, Freiwilligenheere aufzustellen (Freikorps), die den Bolschewistendreck hart anpackten und die Rädelsführer erschoß (leider nur die), bevor die SPD abermals das Volk verriet, um ihre blutroten Genossen zu protegieren. Die Freikorps wurden entwaffnet bevor sie ihren Job, ein entbolschewisiertes Deutschland zu schaffen, erledigt hatten.
    Aus der Vergangenheit lernen heißt, Fehler nicht zu wiederholen. Wir brauchen die Aufstellung einer Freiwilligentruppe, die die Antifa mit Stumpf und Stiel ausrottet, die Zeckennester in Berlin und im Hamburger Milieu (Schanze und St. Pauli) und andernorts ausräuchert oder sprengt.
    Übrigens ist in dieser SPD-Republik von Weimar die Antifa-Fahne entstanden, deren bloßes Zeigen verboten gehört. Und deren lokale Rädelsführer beseitigt.

  • “Blödmann”.. So nannte mich zuletzt mein 2004 verstorbener Opa. Ich hätte tatsächlich Lust, den harten AntiFa-Frontkaempfern zu zeigen, was sich die Polizei nicht mehr traut. Ob ich das noch kann? Die letzten Male ging es zumindest noch, ich komme ja auch nicht allein und mache mich nicht nass vor ein bisschen schmutziges 20 gegen einen. Das Alles geht übrigens auch ohne braune Kameradschaften, dazu braucht es nur ein paar gute Leute aus der Tuer-Szene, die die Schnauze voll haben von bettnaessenden Linkspfeifen, die aus der dritten Reihe Steine schmeissen. Dann macht es kurz ” krack”, wenn die Zähne fliegen und es wird geweint und nach der Polizei gerufen, die man gerade noch umbringen wollte.

  • halten wir fest:
    die BLÖDEN zeitungsfuzzis stellen sich hier offen auf die seite von kriminellen, terroristen die tusse die so was raus haut hat nichts zu brefürchten.
    ein polizist der seine arbeit ernst nimmt und mut beweist wird vermutlich probleme im job/karriere bekommen.
    preisfrage: was ist hier falsch?

  • Da sieht man es mal wieder, wenn man einen VOLLGETANKTEN und EINSATZBEREITEN LEOPARD 2 A7 braucht um ein bestimmtes Gebiet mit SOFORTIGER WIRKUNG zur Panzer Heide / Teststrecke zu Erklären und Lauthals: PANZER MARSCH zu Rufen ist keiner da. Soviel zum Thema Bundeswehr und Volksschutz.

    Dabei hätte ich mich GERNE FREIWILLIG zur LAUFWERKSREINIGUNG per Dampfstrahler gemeldet.

    Aber Hauptsache das ALLSEITS BELIEBTE, KRÄFTIG UND WIDERSTANDSFÄHIGE, ANGSTEINFLÖSSENDE, HARDDURCHGREIFENDE, VOLKSSCHÜTZENDE, EINDRUCKSVOLL AUTORISIEREND WIRKENDE EinsatzBLONDCHEN kommt schnell zur Geltung.

    Ach und BLÖDMANN! mit Dir währe ich nur zu GERNE mal einen Tag lang zusammen in einer Gefängniszelle Eingesperrt. Schade das das nur ein Traum bleiben wird. Wir könnten sooviel Spass haben wenn du nicht Weglaufen kannst.

    Von mir aus kannst du Antworten, aber ich IGNORIERE dich.

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft