Werbung:

Berlin – Mit 37 Messerstichen in Oberkörper und Hals soll der Afghane Ali H. (32) seine Landsfrau Homa Z. (38) erstochen haben. Ihrer Tochter Tajala (9) soll er das Messer in den Hals gestoßen und sie anschließend stranguliert haben.

Am Montag begann der Prozess wegen Mordes aus Habgier und Verdeckungsabsicht vor dem Landgericht.

Mutter und Tochter wurden am 29. Februar in ihrer Wohnung in der Wörlitzer Straße (Marzahn) getötet. Der Täter soll Geld in der Wohnung vermutet haben.

Knapp einen Monat später nahm die Polizei den Nachbarn Ali H. (32) aus dem 4. Stock fest: Laut Staatsanwalt hatte man die DNA des Kfz-Mechanikers an dem Schal und eine Hautschuppe unter einem Fingernagel von Homa Z. gesichert.

BILD | 17. September 2020

Fragt Ihr Euch auch manchmal, wie Linke ihren Kindern so eine Tat erklären? Wahrscheinlich etwa so:

Das ist Ali. Ali kommt aus Afghanistan. Weil die bösen Amerikaner sein einst hochentwickeltes Heimatland bombardierten, musste Ali flüchten. Natürlich nach Deutschland. Weil Deutschland so viel Platz hat und ein so reiches Land ist. Leider ging es Ali in Deutschland nicht gut. Die bösen Deutschen behandelten ihn schlecht und arbeiten durfte Ali auch nicht.

Ali lebt im Berliner Stadtteil Marzahn. Dort leben viele Nazis. Nazis sind böse, deshalb mögen sie Menschen nicht, die Ali heißen. Eines Tages sah Ali keinen anderen Ausweg als seine Nachbarin Landsfrau Homa Z. (38) mit 37 Messerstichen zu ermorden. Danach stach er ihrer Tochter Tajala (9) in den Hals und erwürgte sie anschließend. Das ist zumindest das, was die böse deutsche Justiz behaupt.

Wir dürfen Ali jetzt nicht vorverurteilen. Ganz egal, wie die Tat auch geschah, das Opfer bleibt Ali. Schließlich wurde er sein Leben lang unterdrückt. Wir müssen ihm jetzt zeigen, dass wir auf seiner Seite stehen.

Hier sehen wir Homa Z. (38) und ihre Tochter Tajala (9), beide auch Afghanen und Alis mutmaßliche Opfer:

Fällt Euch was auf? Kein Kopftuch, genau! Bedeutet: Homa war eine modene Frau. Und eine gebildete noch dazu, sie war Lehrerin. Das geht natürlich alles nicht in Alis Welt. In dieser Richtung würden wir uns an Stelle der Staatsanwaltschaft mal auf Motivsuche begeben.

Spaßfakt zum Ende: Alis Verteidiger erwarten einen Freispruch.

Dir gefällt unsere Arbeit?

Dann würden wir uns über Deine Unterstützung freuen!

Teile bitte die Artikel, die Dir gefallen und/oder unterstütze uns mit einem Beitrag Deiner Wahl.

Vielen Dank!

Deine 1984er-Mannschaft

Du kannst uns ganz bequem mit PayPa unterstützen (oder auch mit Kreditkarte & Überweisung):

Jetzt per PayPal unterstützten

Bankverbindung:

IBAN: DE11 3206 13840020 9120 14
BIC: GENODED1GDL

Loading...

11 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • So irre sich das anhört/liest, aber ich erwarte auch einen Freispruch. Nicht, weil ich komplett durchgeknallt bin, aber weil ich die Urteile der nahen Vergangenheit kenne. Der “arme” Ali ist schließlich Moslem, hat deshalb grundsätzlich mit einem speziellen Bonus zu rechnen und kann außerdem nur traumatisiert sein. Der verschwindet für ein-zwei Jahre in der Klapper und dann kommt er wieder raus. Geheilt natürlich. Und weil der arme Ali dann schon so lange in Deutschland lebt, kriegt er bei der Entlassung automatisch die Einbürgerung. Wetten??

    • besser hätte ich es nicht Formulieren können….genau meine Meinung!

      alles nur “Psychisch Kranke” denen der Hintern bis ans Lebensende vom Deutschen Steuerzahler gepudert werden “muss”…. stellt sich die Frage wie lange der Dummbeuteldeutsche dieses Spiel der Vernichtung von Land und Menschen noch hinnimmtl

  • Jo.. – fraglos ziemlich genau in dieser Art werden die Linken das Geschehen explizieren. Warum auch nicht..?! Ihrem verschrobenen Weltbild gemäß, werden sie es wohl als die Wahrheit empfinden. 🙂

  • Ja, ich bin ein schlechter Mensch, aber … irgendwie … läßt mich das mittlerweile alles kalt. Es wäre mir halt auch egal, wenn es eine ‘ethnisch Deutsche’ (d.h. für mich heute: inhaltlich (= der Erfahrung nach) KEINE Deutsche) getroffen hätte.

    Einerseits der Abstumpfungseffekt durch das ‘immer-gleiche-Geschehen’ … andererseits die dadurch erneut unter Beweis gestellte vollständige Lernresistenz der ehemaligen Deutschen gegenüber sämtlicher Perversität, die ihnen quasi tagtäglich in die Fresse tritt … und die sie nichtsdestotrotz geradezu nonchalant auszublenden vermögen…

  • Seid ihr noch die gleichen Moderatoren wie am Anfang,oder seid ihr neu hier?
    Zu beginn wurde nicht zensiert.
    Also seid ihr neu,oder zu “Schofsäckel” mutiert.
    Ich hatte hier geschrieben daß Ali alles richtig gemacht hatte.
    Er hat uns unnütze Fresser vom Sozial System fern gehalten.
    Die Olle hätte ja noch weiter gekalbt.
    Man muss auch mal das positive sehen.
    So lange die Kuffnucken sich selber abmurksen,ist doch alles in Ordnung.

    • Zitat:
      >Er hat uns unnütze Fresser vom Sozial System fern gehalten.<

      Was bist du nur für eine empathieloses Menschlein Mangela ?
      Wenn dein Vater deine Mutter und dich so übelst BRUTAL abgeschlachtet hätten, bräuchte man solch menschenverachtenden und bösartigen Kommentar nicht lesen !
      Das waren wehrlose Menschen die da wortwörtlich abgeschlachtet worden sind !!!
      Es war eine Frau und ihre Tochter, egal welcher Herkunft.
      Hast du dich heftig auf einem Kaktus gesetzt oder hat deine Mutti dir kein Nutellabrötchen gemacht das du so Bösartig bist ?
      Naja, auf eine Antwort verzichte ich, ich brauche keine perversen Ergüsse von bösartigen Minusmenschen !

  • “L.Bagusch
    19. September 2020 um 11:55 Uhr
    Zitat:
    >Er hat uns unnütze Fresser vom Sozial System fern gehalten.<"

    So ist es.
    Nicht jeder ist so fromm wie Du.
    Hast Du schon welche bei dir wohnen?
    Wenn nicht,schnell welche besorgen,oder Maul halten.

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft