Werbung:

Allerdings hat sich wieder einmal ein AfD-Kreisverband nicht sonderlich geschickt verhalten. So sagte René Jentzsch, AfD-Fraktionschef im Kreistag, laut SZ: Es herrsche wohl die Fehlannahme, die AfD bestünde aus „Unmenschen“. Nur weil „vereinzelte Leute mit Nazi-Parolen um sich schmeißen“, könne man „doch nicht die ganze Partei in den Dreck ziehen“. Es gebe immer „Schreihälse und Idioten“.
Nun ja. Auch dass zwei AfD-Politiker dem Appell der Grünen, für was immer er letztendlich stand, zustimmten – nun ja II.
Daran ändert auch die falsche Darstellung der Sachlage in der Süddeutschen Zeitung nichts. Die Wahrheit verkündete derAfD-KV Erlangen/Erlangen-Höchstadt in einer Gegendarstellung auf Facebook:

Am Montag, den 14.09.2020 veröffentlichte die „Süddeutsche Zeitung“ (SZ) einen Artikel über das Abstimmungsverhalten der AfD im Kreistag Erlangen-Höchstadt mit der Überschrift „AfD stimmt für Flüchtlingsaufnahme“.Die AfD-Fraktion im Kreistag weist die Darstellung der Pressemitteilung in aller Deutlichkeit zurück.

Die Fraktion der Grünen hatte am Freitag, den 11.09.2020 kurzfristig einen Appell zur Lage in dem Migrantenlager Moria auf der griechischen Insel Lesbos in die Kreistagssitzung gebracht. Der Appell der genannten Fraktion im Wortlaut:„Die Lage der Flüchtlinge in Lesbos nach dem Brand in Moria macht uns alle betroffen. Die Situation der dort obdachlosen gewordenen Menschen stellt eine humanitäre Katastrophe dar. Wir pflichten den Ausführungen des Entwicklungsministers Gerd Müller in vollem Umfang bei. Hilfe kann nicht warten bis in Europa Einstimmigkeit hergestellt ist. Deutschlang muss auch aus ethischer und christlicher Verantwortung Hilfe leisten. Im Bedarfsfall wird auch der Landkreis ERH seinen Beitrag erbringen. Die 25 Kommunen des Landkreises sind aufgefordert sich entsprechend zu beteiligen.“

Zunächst gab es eine Abstimmung darüber, ob der Punkt überhaupt auf die Tagesordnung kommen sollte. Die AfD-Fraktion hatte geschlossen dagegen gestimmt. Schon bereits die Behauptung der SZ, dass alle drei Mitglieder der AfD-Fraktion votiert hätten, entspringt nur der Fantasie schlecht recherchierender Redakteure. Frau Bieger konnte entschuldigt nicht an der Sitzung teilnehmen, sodass überhaupt nur zwei AfD-Vertreter anwesend waren.

Die Begründung vom Fraktionsvorsitzenden Rene Jentzsch zur Ablehnung erkennt sehr wohl die Notsituation auf der Insel, hatte aber auch deutlich gemacht, dass im Landkreis ERH garantiert nicht die Lösung liegen kann. Der Appell wurde dennoch mit den Stimmen der anderen Parteien auf die Tagesordnung genommen.

Als es schließlich zur Diskussion um den „Appell“ kam, wurde die Diskussion hitziger. Christian Beßler hatte für die AfD gesprochen:„Ich als Kreisrat möchte mir nicht anmaße eine Entscheidung zu treffen, die höheren Gremien bestimmt ist. Hier speziell die EU, die für das Versagen steht. Als Kreisräte haben wir uns mit regionalen Themen wie der Stellenabbau von Schaeffler mit 4500 Leuten zu beschäftigen. Das zeigt aber nur, dass sich die Grünen immer um die Menschen kümmern wollen, von denen sie nicht bestimmt wurden.“

Die AfD-Fraktion beantragte das Ende der Diskussion, um sich den eigentlichen Aufgaben eines Kreisrates zu widmen. Die anderen Parteien spielten lieber Weltpolitik und lehnten ab.Nachdem die inhaltlich hitzige Diskussion abermals durch peinliche Niveaulosigkeiten der JU, namentlich Herrn Körner, weiter an Substanz verlor, wies Rene Jentzsch selbigen zurecht, denn wer in einer Ratssitzung schreit, „weiß, dass er kein Recht hat“.

In Richtung der Grünen, wurden konkrete und sinnvolle Vorschläge gemacht, die auch helfen, indem man bspw. „Ärzte ohne Grenzen“ unterstützen könnte. Danach wurde der Appell hauptsächlich von der CSU, insbes. Herrn Tritthart, geändert. Das finale Protokoll liegt noch nicht vor. Kernaussage war in der geänderten Form, dass die Situation schlimm ist und das im Rahmen der Möglichkeiten geholfen werden muss. Wie die Hilfe aussieht, konnte jedoch keiner darstellen. Da die humanitäre Situation der AfD natürlich nicht gleichgültig ist, und angesichts der möglichen Auswirkungen auf Deutschland auch nicht sein kann, haben wir dem Appell zugestimmt. Es war aber im gesamten Appell nie die Rede von der Aufnahme von Flüchtlingen.

AfD-KV Erlangen/Erlangen-Höchstadt | Facebook | 15. August 2020

Und hier noch zwei Buchtipps, Freunde …

Guido Grandt: Das Asyl-Drama

DAS ASYL-DRAMA


DIE GANZE WAHRHEIT ÜBER DIE FLÜCHTLINGSKRISE. EINE ERSCHÜTTERNDE BESTANDSAUFNAHME. WAS GESCHIEHT GERADE IN DEUTSCHLAND? Betrachten wir die Chronik der Ereignisse rund um die Flüchtlingsfrage, sprechen die Fakten für sich: Unter unseren Augen findet ein Umbau der Gesellschaft statt, vorangetrieben durch das umstrittene Krisenmanagement der Regierung, mit Auswirkungen auf jeden einzelnen Bürger. Aber wie wird das neue Deutschland aussehen? Was wird auf uns zukommen? Wie werden wir in Zukunft leben? Und warum werden wir nicht gefragt, ob wir einen solchen Umbau überhaupt wollen?

DIESES BUCH GIBT ANTWORTEN auf diese Fragen, nichts wird aus politischen Gründen verschwiegen oder durch den Filter der Medien verfremdet. Es wirft Licht aufs Asylrecht, auf die wahren Fluchtursachen, es zeigt das hilflose Agieren der Europäischen Union und beleuchtet die Kosten für die Flüchtlinge, ihre Bildungs- und Arbeitsqualifikationen.

Thor Kunkel: Die Lügenpresse

Das Wörterbuch der Lügenpresse
Loading...

7 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Die Lügen-Presse zieht eben alle Register! Und die Doofen sind – wie üblich – tief beeindruckt!

    Wie Deniz Yücel gesagt hat: Ein Volk zum Abschaffen!

    • jaja, ist schon recht. “Die Lügen-Presse”. Bin mal gespannt wie oft ich dieses bescheuerte Wortspiel noch lesen muss. Vermutlich genauso oft wie “Linksgrüne” und “Linksfaschisten”. Gähn. Lasst euch mal was neues einfallen, ihr Superpatrioten.

      • Solange, wie die Presse falsch und manipulativ informiert, systematisch bestimmte Informationen weglässt, andere besonders betont oder dramatisiert oder, wie im Fall Relotius, selbst ausgedachte Märchen erzählt. Und wenn der spanische Journalist es nicht aufgedeckt hätte könnten wir noch heute die Märchen von Relotius lesen und er hätte noch weitere Journalisten-Preise gesammelt.
        Du hast dich über den Begriff “Lügenpresse” doch schon immer aufgeregt und alle Relotius-Märchen geglaubt und glaubst auch heute kritiklos jeden Bericht der Ö/R und MainStream-Medien.
        Und regst dich darüber auf, wenn andere das nicht glauben. Unglaublich.

  • Merkel und Seehofer agieren als mit Mehrheit gewählte Vertreter der deutschen Wahlberechtigten. Wo ist dabei das Problem? Politiker, die eine andere, restrektivere Migrations-Linie verfolgen, haben keine Mehrheit erhalten.

  • “Da die humanitäre Situation der AfD natürlich nicht gleichgültig ist, und angesichts der möglichen Auswirkungen auf Deutschland auch nicht sein kann, haben wir dem Appell zugestimmt.”

    “Wie die Hilfe aussieht, konnte jedoch keiner darstellen.”

    Aha, die AfD stimmt also zu, obwohl keiner darstellen kann was überhaupt gemeint ist? 😀

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft