Werbung:

Der Schauspieler Jan Josef Liefers (Tatort), bislang – und wahrscheinlich noch immer – eher ein Corona-Gläubiger, gab sich erstaunlich emphatisch:

Was passiert, wenn Bürger den Eindruck bekommen, die Maßnahmen würden einen größeren Schaden anrichten als das Virus selbst? Es gebe einfach Menschen, die nicht verstehen, „warum immer noch so Alarm gemacht wird.
Es gibt Leute, die diese Gedanken haben, und das dürfen die auch.“

Das Problem, so Liefers: Jeder, der seine Zweifel an den staatlichen Corona-Maßnahmen äußert, „wird sofort in Ecken geschubst.“

Der Künstler habe am Samstag ein Konzert gegeben, ein Crew-Mitglied habe ihm dort erzählt: Er wisse zwar, was man gegen das Virus tue. Aber: „Wie setze ich mich gegen eine Maßnahme zur Wehr, die meine Existenz angreift?“

Der Bassist seiner Band habe beispielsweise wieder angefangen, auf dem Bau zu arbeiten. Weil die meisten, die ihr Geld in der Musik- und Event-Branche verdienen, seit dem Ausbruch der Corona-Krise kein Einkommen mehr haben.

Wie sehr fördern der wirtschaftliche Niedergang und persönliche Finanznot die politische Radikalität? Das sei eine Charakterfrage, so Liefers: „In meinem Freundeskreis wird keiner radikal, weil er nicht weiß, wie er seine Miete bezahlen soll – aber traurig. Und ratlos. Das sollte niemand sein in diesem Land.“

Die Regierung habe als Ziel vorgegeben, die Corona-Kurve abzuflachen. Dieses Ziel wurde erreicht, aber es werde versäumt, zu kommunizieren, warum die Virus-Regeln weiter gelten – weder wissenschaftlich noch menschlich könne die Politik das transportieren.

Der Schauspieler attestiert unserer Gesellschaft, gut mit Risiken umgehen zu können. „Aber wir können sehr schlecht mit Angst umgehen.“ Sein Appell: Die Regierung müsse alles dafür tun, die „die Angst aus dem Alltag“ zu nehmen „und zu einem vernünftigen Risikomanagement zu kommen.“. Außerdem seien „Grundgesetz und Freiheit nicht dem Infektionsschutz unterordnen. Wie wollen wir alle leben? Was haben Grundgesetzt und Freiheit in so einer Gesellschaft für eine Bedeutung? Wie sehr wollen wir die einem Infektionsschutz unterordnen?“

Als Beispiel führte Liefers seine 76-jährige Mutter an. „Sie hat für sich entschieden – eine erwachsene Frau im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte – das Risiko zu tragen, ihre Enkel zu sehen.“ Wenn jetzt wieder jemand käme, der ihr das verbiete, „würde uns das auf den Magen schlagen“.

Liefers weiter: „Wir wissen, was wir tun und schützen uns wie alle anderen Menschen vorm Krankwerden.“

Liefers eindringlicher Appell: „Irgendwann müssen wir den Menschen die Verantwortung zurückgeben.“

BILD | 31. August 2020

Joachim Herrmann (CSU), Bayerischer Staatsminister des Innern, gab sich in der BILD-Runde sogar ein bisschen reumütig:

Wir haben die Isolation zum Teil etwas übertrieben.

Und auch Peter Maffay äußerte sich überraschend klarsichtig und verständnisvoll:

Es deutet sich eine größere Bewegung an. Viele stehen am Rande ihrer Existenzperspektive.

Augenscheinlich hat die „Querdenken“-Demonstration ein Etappenziel erreicht: Die Forderung nach einer Rückkehr zur Freiheit ein Stückchen in die Mitte zu schieben. Darauf kann Organisator Michael Ballweg und die vielen Menschen, die am Samstag demonstrierten, stolz sein.

Und hier noch ein Buchtipp, Freunde …

Corona Fehlalarm?

Die ersten Monate des Jahres 2020 sind auf der ganzen Welt von einem einzigen Albtraum geprägt: Corona. Furchtbare Bilder aus China, dann aus Italien und anderen Ländern. Hochrechnungen, wie viele unzählige Tote es geben würde – gepaart mit Bildern von Hamsterkäufen und leeren Supermarkt-Regalen. Der mediale Alltag ist geprägt von Corona, morgens, mittags, abends – wochenlang, im Radio, Fernsehen, Internet und selbst auf der Wetter-App des Smartphones läuft ein Corona-Ticker. Dazu drakonische Quarantäne-Maßnahmen auf der ganzen Welt.

Loading...

10 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Liefers labert einfach nur Stuss, Maffay “klarsichtig” (was soll das denn?) und Herrmann findet es “ein wenig übertrieben”. Wahnsinn, zu diesen epochalen Erkenntnissen sind diese Blitzbirnen JETZT gekommen!?! Mir war vom ersten Tag an klar, dass der Coronaquatsch medizinischer Blödsinn allererster Güte war und ist. Die Plandemie hat ganz andere Hintergründe. Aber die Meisten schnallen wie immer GAR NICHTS.

    • In Anbetracht der Gleichschaltung von Regierung und Medien, drückt sich Liefers erstaunlich offen und klar aus.
      Er gehört auf jeden Fall bei der nächsten Demo als Redner auf die Bühne. Er war 1989 schon dabei und kennt die Methoden und Gefahren durch Diktaturen und ist daher sehr ernst zu nehmen.
      Seine Stimme als sehr bekannter Schauspieler hat Gewicht und sollte auch andere aus der Branche animieren den Mund aufzumachen. Viele werden ohnehin kaum noch Aufträge bekommen. Mit der Fortführung des Corona-Regimes können die meisten ihren Beruf als Schauspieler, Musiker und Künstler an den Nagel hängen.
      Seine Freunde sind schon traurig und werden bald depressiv und krank werden. Sie haben nichts mehr zu verlieren und sollten daher für ihre Existenz und Freiheit kämpfen!
      Sie haben noch nicht begriffen, dass sie wie Millionen andere in die Armut und Bedeutungslosigkeit getrieben werden.

  • Wenn Du meinst, dass hier irgendwer zur Vernunft zurückkehrt, dann hör Dir mal die Pressekonferenz zum „Sturm auf den Reichstag“ von heute morgen an. Innerhalb von 20min (länger konnte ich mir diese Tatsachenverdrehung nicht anhören) fielen gefühlte 800mal die Worte „Nazis, Rechsextreme, Coronaleugner, Verschwörungsideologen, Reichsbürger, Trumpanhänger und gewaltbereite Extremisten“. Einzig der Sprecher des BMI war sichtlich bemüht, sich mit derartigen Ausdrücken und Diffamierungen etwas zurückzuhalten und zu differenzieren. Wahrscheinlich hat man mittlerweile in der Regierung erkannt, dass das Volk dieses Nazi-Geplänkel nicht mehr so ohne weiteres glaubt

    • Das war ja SONNENKLAR (mir jedenfalls). Das System der kriminellen korrupten Parteien (alle ohne Ausnahme ab 5%) wird nicht kampflos das Feld räumen – im Gegenteil. JEDES System, egal welches, hat als oberste Priorität Selbsterhalt um jeden Preis. Aber möglicherweise ist ein Prozess in Gang gesetzt worden, der sich wie eine Lawine aufschaukelt und dann alles mitreißt. Die meisten werden dann gar nicht mehr verstehen wohin die Reise geht (weil sie nie etwas verstanden haben und auch in Zukunft nicht verstehen werden, ist aber unerheblich), aber es gibt nur zwei Alternativen: Weiter in den Untergang (mit wrem auch immer) oder echte tatsächliche Befreiung (nur wer soll´s machen? Ich sehe leider momentan noch keinen).

      • Möge uns das Schicksal ersparen (Diskutant Schörner einst auf altermedia: “Wir haben eine Machtperspektive nur in einer Krise!”), daß kleinkarierte Nazis wie Du nochmal nach der Macht greifen können mit einem ach so tollen braun-gemachten Statut (alle Freetsrechte von 1933-45 aufgehoben!) nebst allem, was Du von 1933-45 verherrlichst. Aber die Völker sind dumm, siehe 85% pro Merkel bei 80% pro Sarrazin, und in der extremen Notlage schreien sie egoman nach dem, der es hart und schnell löst!! Egal, ob rot, braun, schwarz oder religiös!! Man hatte sich nach Jahrzehnten der Stabilität doch auch das Heute in den 70er, ja frühen 90ern NIE vorstellen können!!

Du willst nichts mehr verpassen?Dann folge uns auf Telegram!
Zum Telegram-Kanal
Du benutzt leider einen Werbeblocker!Das tut uns leid.

1984 – Das Magazin finanziert sich ausschließlich aus eigenen Mitteln, dem 1984 – Unterstützerklub und einmaligen Unterstützern

Deshalb sind wir auf die Schaltung von Werbeanzeigen angewiesen, um Dich weiterhin an sieben Tagen die Woche zu informieren.

Bitte schalte daher Deinen Werbeblocker ab, wenn Du unsere Seite besuchst und unterstütze uns damit bei unserer Arbeit. Wir versprechen Dir auch, keine wild blinkenden Banner zu schalten.

Vielen Dank!

Deine 1984er Mannschaft